Die Überraschung – Schachtraining mit Großmeister NICLAS HUSCHENBETH, Baltimore/USA – Mit einem Nachtrag zu Nr. 75 von RAYMUND STOLZE

 

Video Nr. 76: Die Überraschung

Video Nr. 76: Die Überraschung

 

Der junge Hamburger Großmeister Niclas Huschenbeth [*29. Februar 1992] ist tatsächlich auch ein außergewöhnlicher Öffentlichkeitsarbeiter. Obwohl er seit August 2012 Psychologie an einer Universität in Baltimore in den Vereinigten Staaten studiert, findet der 23-Jährige nach wie vor Zeit, um in Sachen Schach aktiv zu sein. Drei seiner kreativen Ideen können die Schach-Ticker-Besucher nutzen: Es sind die Trainingsserien Let’s blitz – GM-Special, Let’s rapid und Unglaubliche Züge, deren bereits 76. Folge wir heute veröffentlichen.

 

Diese 76. Folge wird vorerst leider die letzte sein und ist quasi eine Zugabe. Niclas hat ja bereits angekündigt, eine schöpferische Pause einzulegen. Und die gönnen wir ihm gern!

 

 

Zum vierten Advent präsentiert Niclas ein Meisterstück aus den Händen von Michail Tal. In einer sizilianischen Stellung hat Weiß in typischer Manier seine Bauern am Königsflügel nach vorne geschoben und soeben mit g5 den schwarzen Springer auf f6 angegriffen. Schwarz möchte erst einmal die Türme auf h1 tauschen, bevor er den Springer zieht, aber dabei hat er eine Sache nicht bedacht. Nun zaubern Sie einmal so wie Mischa, der bekanntlich Überraschungen liebte und für den 2 + 2 deshalb 5 war …

 

…. und verpassen Sie nicht den untenstehenden Nachtrag zu Unglaubliche Züge [75]Eine teuflische Idee!

 

Niclas hat für Sie eine Checkliste – wir können sie auch „Goldene Regeln“ nennen – vorbereitet. Die wird Ihnen sowohl bei seiner Serie „Unglaubliche Züge“ als auch in der eigenen schachlichen Praxis schneller helfen, den richtigen Zug zu finden!

 

  1. Übersicht verschaffen & Materialverhältnisse prüfen
  2. Wichtige Drohungen vom Gegner beachten (das hilft euch zu entscheiden, ob ihr Zeit für einen stillen Zug habt oder alles mit Schach geschehen muss)
  3. Kandidatenzüge finden, zuerst auf Schlag- und Schachzüge schauen, dann stille Züge
  4. Intuitiv einen Zug bestimmen und berechnen
  5. Resultierende Stellung bewerten, falls nicht zufrieden, nächsten Zug berechnen
  6. Falls zufrieden mit der berechneten Stellung, noch einmal langsam im Kopf durch die Variante gehen und nach versteckten Möglichkeiten wie z.B. Zwischenzügen Ausschau halten

 

So, dann müssen Sie eigentlich nur noch den gefundenen Zug ausführen!

 

Alle Videos von Niclas Huschenbeth gibt es gratis auf seinem Youtube-Kanal https://www.youtube.com/user/nichus2012/videos – das ist doch ein tolles Angebot, oder?!

 

 

[Redaktion Raymund Stolze]

 


 

Ludek Pachman (Foto: Archiv Bondarenko)Diesmal gibt es noch einen Nachtrag zu Nr. 75, denn auch ich war sehr angetan von der teuflischen Idee des ehemaligen tschechischen Weltklassespielers Ludek Pachman, der infolge der Niederschlagung des Prager Frühlings im August 1968 als Dissident zweimal zu Haftstrafen verurteilt wurde und auf Vermittlung der FIDE im Frühjahr 1972 in den Westen ausreisen durfte, wo er sich in Deutschland nieder ließ.

 

In Folge 75 hatten wir einleitend geschrieben: “Heute präsentiert Niclas eine Stellung aus der Partie Zadok Domnitz–Ludek Pachman. Schwarz hat eine Qualität geopfert, um seine Figuren auf schöne Felder zu bringen und einen Keilbauern auf f3 zu installieren. Allerdings ist Weiß drauf und dran, sich zu konsolidieren. Dann würde sich die Minusqualität natürlich bemerkbar machen. Können Sie die teuflische Idee finden mit der Schwarz seinen Gegner [nach 24. Lf1] mit einem einzigen Zug zur Aufgabe brachte?“

 

Hier ist also die Notation der Partie Zadok Domnitz–Ludek Pachman, die 1973 in Netanya/Israel gespielt wurde.

 

Domnitz, Z. [2350] – Pachman, L. [2510]

Runde 9, Netanya 1973
Spanische Partie [C75]

 

1.e4 e5 2.Sf3 Sc6 3.Lb5 a6 4.La4 d6 5.c3 Ld7 6.d4 Sge7 7.Lb3 h6 8.Sbd2 Sg6 9.Sc4 Le7 10.dxe5 dxe5 11.Se3 Lg5 12.0–0 Lxe3 13.Lxe3 Df6 14.Sd2 Sf4 15.Lxf4 exf4 16.Dh5 0–0 17.Sf3 Tfe8 18.Tfe1 Te5 Hier haben wir das listige Qualitätsopfer von Pachman. 19.Sxe5 Sxe5 20.Ld1 Td8 21.Le2 Kh7 22.g4 f3 23.g5 Df4 24.Lf1, womit die Stellung erreicht ist, in der Schwarz seine teuflische Idee mit einem Turmzug “zündet” …

 

Zugabe_UZ_76_Domnitz_Pachmann_nach_24_Lf1

Stellung nach 24. Lf1

 

Th8!!, und Weiß gab wegen Damenverlust auf. Schwarz droht g6, und auf das erzwungene Dxh6 flüchtet der gegnerische König nach g8 und die weiße Dame ist gefangen! Kaum zu glauben, dass der Anziehende noch dazu tatenlos zusehen muss! [0–1]

 

Und schließlich können Sie die Partie hier interaktiv nachspielen:  Domnitz, Z. – Pachman, L. (Netanya 1973)

 

 

[Raymund Stolze]

 

 

Bildnachweis

  • Pachmann: Archiv Bondarenko. At the end of the 90ies Bondarenko’s late daughter gave that archive Nikolai Griva (Dnepropetrovsk) for using in publications. In 2008 Griva supplied this picture for the sake of free use.
Online spielen
Forum

Bundesliga-Statistik

de.wikipedia.org

Elo
DWZ/Vereinssuche
DWZ/Spielersuche
RSS-FEED
Archive
Kategorien
  • Aufrufe heute: 60.680
  • Aufrufe gestern: 121.800