Hamburger Kantersieg gegen den Reisepartner Doppelbauer Kiel – Ein Bericht von HSK-Teamchef ANDREAS ALBERS

 

Evi_und_Diana_vom HSK

Evi und Diana vom HSK

8:2 Punkte und ein schwächelndes Baden-Baden (Niederlage gegen Schwäbisch Hall) – plötzlich lohnt sich in der Frauenbundesliga mal der Blick auf die Tabelle. Klar, Klassen-Primus Bad Königshofen nutzt die Schwächephase der Badenerinnen für einen Höhenflug, der wohl kaum zu stoppen sein wird, und auch Schwäbisch Hall hat, allen Rückzugsgerüchten vor der Saison zum Trotz, eine bärinnenstarke Truppe beisammen, die sicher mindestens Platz 2 anstreben wird. Aber dahinter scheint dieses Jahr alles möglich zu sein. Vor der Einzelrunde gegen unsere sympathischen Reisepartner aus Kiel hatten die Mathematiker ausgerechnet, dass ein 5,5-2,5-Sieg zum zwischenzeitlichen Sprung auf Platz 2 reichen würde. Dass uns die Favoritenrolle zufiel, war eh klar, aber nun gab es für jede einzelne Spielerin die Motivation, wirklich alles rauszuholen, um zumindest mal das Gefühl zu haben, wie es wäre, wenn man im Konzert der ganz Großen mitspielen könnte.

 

Normalerweise sind die Einzelrunden immer eine etwas traurige Angelegenheit in der Liga, wenige Partien an einem Ort, meist große Spielstärkeunterschiede und das ganze am Sonntagmorgen. Umso schöner, dass TuRa Harksheide sein Heimspiel gegen uns in der 2. Bundesliga zu uns verlegte und auch die Frauen-Regionalliga im HSK Schachzentrum spielen konnten. Somit war es dann doch richtig gute Schachstimmung, die noch angereichert wurde, durch zwei Wettkämpfe der Hamburger Jugendligen.

 

Hamburger SK – Doppelbauer Kiel 6-0

  1. Marta Michna(2403) 1-0 Luba Kopylova (2162)
  2. Judith Fuchs (2328) 1-0 Marthe Benzen (2040)
  3. Diana Baciu (2265) 1-0 Ursula Hielscher (1881)
  4. Anja Hegeler (2160) 1-0 Maria Franzenburg (1892)
  5. Jade Schmidt (2050) 1-0 Sabrina Schlüter (1786)
  6. Eva Maria Zickelbein (2027) 1-0 Lisa Zimmermann (1609)

 

Ende gut alles gut, Ziel erreicht, so sieht es aus, und in der Tat liefen die meisten Partien relativ glatt. Anja Hegeler zeigte bei ihrem Saisondebüt, dass sie in guter Form ist. Judith schraubte ihren persönlichen Score auf hervorragende 4/5 und brachte sich damit auch in Position, sowohl für die nächste WGM Norm als auch für die vom Schach-Ticker begründete Wertung „Spielerin des Jahres“.

 

Judith Fuchs (HSK), Foto: André Schulz/Chessbase

Judith Fuchs (HSK), Foto: André Schulz

Judith Fuchs ist auf dem Sprung in die Nationalmannschaft und seit Jahren eine echte Bank für unser Team!

 

 

Und Evi vollstreckte in typischem „Zickelbein-Style“:

Zickelbein, Eva Maria (2027) – Zimmermann, Lisa (1609)

Frauen-Bundesliga 2015/16, Runde 5, Brett 6, Hamburg 10.01.2016

 

Dia_Zickelbein_Zimmermann

 

Die f-Linie geöffnet und aktive Figuren, alles ist angerichtet für Evi: Dass die nächsten Züge quasi ohne Zeitverbrauch gespielt wurden, zeigtwie wohl sich Evi hier fühlte! 29.Sh5! Le5 30.Sf6 Lxf6 31.Dxf6+ Kg8, und nun kam natürlich aus der Pistole geschossen: 32.Lxg6! Tf8 33.Lf7+ Txf7 34.Dxf7+ Kh8 35.De7 Dc8 36.Tf7 [1–0]

 

Marta konterte einen etwas zu optimistischen Angriff von Luba Kopylov sicher aus, und Jade überspielte ihre Gegnerin ebenfalls sehr souverän. Blieb also beim Stand von 5:0 nur noch die Partie von Ulla Hielscher gegen Diana Baciu, deren entscheidende Momente Ulla bereits in ihrem Bericht [http://www.chess-international.de/Archive/50056] geschildert hat. In der Tat war hier zwischendurch ein Remis für die Kielerinnen drin, das ich ihnen auf der einen Seite auch gegönnt hätte, auf der anderen Seite …, aber am Ende ein strenges 6:0, das Evi (links) und Diana gleich auch modisch umsetzten:

 

Evi und Diana vom Hamburger SK

Evi und Diana vom Hamburger SK

 

Nun sind wir tatsächlich Zweiter, eine schöne Momentaufnahme, obwohl die wirklich harten Prüfungen jetzt noch kommen. Der SC Bad Königshofen ist der nächste Gegner, und das ist dann doch noch mal eine andere Liga, aber klar ist auch: Die Liga ist sehr spannend in dieser Saison und wer weiß, wenn man mal einen Lauf hat??? Wie sagte ein weiser Mann einmal? „Wir haben keine Chance, also nutzen wir sie!“

 

Am 23./24. Januar geht es nach Friedberg zum Match gegen die Tabellenführer (mit der Deutschen Nummer 1 Elisabeth Pähtz an Brett 3!). Am Sonntag folgen dann die Gastgeber, die auch um die Medaillen spielen. Vermutlich sind wir danach wieder auf dem Boden der Tatsachen.

 

Aber so lange genießen wir diesen Anblick, den wir mit besonders lieben Neujahrsgrüßen auch an unseren Unterstützer Helmut Salzmann schicken, ohne den dieses Team nicht spielen könnte, vielen Dank, Helmut, wir rahmen Dir diese Tabelle ein!

 

Tabelle_FrauenBL_nach_Rd5

 

___

P.S.: Und hier zum Nachspielen alle sechs Partien vom Reisepartner-Spieltag!
Hamburger SK – Doppelbauer Kiel (Frauenbundesliga 2015/16, Runde 5)

 

 

[Redaktion Raymund Stolze]

 

 

Online spielen
Forum

Bundesliga-Statistik

de.wikipedia.org

Elo
DWZ/Vereinssuche
DWZ/Spielersuche
RSS-FEED
Archive
Kategorien