+++ Erik van den Doel gewinnt den Nordwest-Cup +++ Doppelsieg der Werderaner Stephan Buchal und Reiner Franke bei den Bremer Seniorenmeisterschaften +++ Aufruf zum Jungsenioren-Derby 2016! +++

 

Mads Andersen, Tobias Jugelt, Erik van den Doel und Xiangyu Xu

BAD ZWISCHENAHN. Bei der 18. Auflage des „Turniers der kurzen Wege“, dem „Rügenwalder Mühle – NordWest-Cup“, am Zwischenahner Meer waren 336 Spieler in 3 Gruppen am Start. Im mit sieben Großmeistern gut besetzten A-Open konnte der Niederländische GM Erik van den Doel mit einer packenden Partie in der letzten Runde gegen die Chinesin Tiengjy Lei (WGM) sich vor dem punktgleichen Mads Andersen (DEN) den Pokal sichern. Auf den Plätzen 3 und 4 rangierten Xiangyu Xu (CHN) und Tobias Jugelt (GER). Im B-Open siegte Jan-Okke Rockmann von Bremen-Nord mit starken 6,5 aus 7. Anja Mehler gewann das C-Open vor dem punktgleichen Robert Schmidt von Happe (beide 5,5). Spieler aus China, Indien und der Mongolei sorgten für internationalen Flair.
Quelle: http://www.chessorg.de/nwcup.php

 


 

BREMEN. Die Bremer Senioren-Einzelmeisterschaft (7.-15.1.2016) endete mit einem Doppelsieg der Werderaner Stephan Buchal und Reiner Franke. Mit jeweils 6 Punkten aus 7 Partien traten beide nur jeweils zwei Remisen ab. Die nur um 0,5 Punkte bessere Buchholzwertung brachten Stephan Buchal nun bereits zum dritten Mal auf das Siegertreppchen. Der neue Vizemeister Reiner Franke war nach 12 Jahren Turnierabstinenz mit seinem Abschneiden sehr zufrieden. Dritter wurde der Vorjahressieger Armin Sausmikat mit 5,5 Punkten. Mit 31 Teilnehmern und in der Spitze stark besetzt, war das Turnier qualitativ und quantitativ die bisher beste Bremer Senioren-Einzelmeisterschaft.

Quelle: http://bremersg.de/turniere/carl-carls-memorial/ergebnisse-2016/

 


 

 

Hotel_HeidelustWESEL-UNDELOH. Vom 6.-10. April 2016 findet im Gasthaus „Zur Heidelust“ in Wesel-Undeloh (in der Nordheide ca. 35 km südlich von Hamburg) zum 15. Mal das „Senioren-Derby“ statt, eine Turnierform der besonderen Art, die nämlich nur Schachspielern zugänglich ist, die im Austragungsjahr den Seniorenstatus erreichen. Bei den Herren ist dies mit Erreichen des 60., bei den Damen mit Erreichen des 55. Lebensjahres der Fall. „Senior“ oder „Seniorin“ zu werden bedeutet, dass künftig die zahlreichen mit großer Liebe und Sorgfalt an attraktiven Orten ausgerichteten und von großer Herzlichkeit unter den Teilnehmern geprägten Seniorenturniere offen stehen!

 

Das Seniorenderby versteht sich quasi als Einführung in den Seniorenbereich! Stellvertretend für viele zufriedene bis begeisterte Teilnehmer soll dieses Zitat stehen: „Wenn ich dieses Seniorenderby nicht mitgespielt hätte, hätte mir das bis zu meinem Lebensende leid getan.“

 

Ausrichter des Seniorenderbys ist der Förderkreis der Senioren im DSB, der hier in einem Kurzportrait als „Perle im Kometenschweif des DSB“ vorgestellt wird. Die bewährte Turnierleitung liegt in den Händen von Klaus Gohde, der Anmeldungen per Email entgegen nimmt: Klaus.Gohde@arcor.de

 

Informationen über die Turniermodalitäten und die äußerst günstigen Hotelkonditionen finden Sie in der Turnierausschreibung.

 

 

Online spielen
Forum

Bundesliga-Statistik

de.wikipedia.org

Elo
DWZ/Vereinssuche
DWZ/Spielersuche
RSS-FEED
Archive
Kategorien
  • Aufrufe heute: 37.280
  • Aufrufe gestern: 166.660