+++ Neuseeland Open: Gawain Jones rettet die Ehre Englands +++  Der 12-jährige Alireza Firouzja wird iranischer Landesmeister +++ Brigitte Burchardt gewinnt die Berliner Seniorenmeisterschaft +++ SC Borussia Friedrichsfelde gewinnt den zweiten Preis beim Zukunftspreis des Berliner Sports +++ DSB-Referat Leistungssport gibt Beendigung der „Prinzen“-Förderung bekannt +++ Neue FIDE-Titel beim DSB +++ Zentrales Bundesligafinale der Saison 16/17 in Berlin +++

 

GawainJones13_by_Stefan64

Gawain Jones

DEVONPORT/AUCKLAND. Zunächst ein Nachtrag von der „New Zeeland Open Champioship“, die  vom 2. bis 10. Januar in Devenport, einem Vorort von Auckland, stattfand. Gawain Jones [Elo 2625] gewann mit 7,5/9 vor der Chinesin Ju Wenjun und deren Landsmann Ma Qun sowie dem Oldie Nigel Short [2694], der gegen die Spitzenspielerin aus dem Reich der Mitte in Runde 4 eine empfindliche Niederlage einstecken musste.

 

Im Vorjahr war übrigens mit Zhao Xue eine andere Chinesin mit 8/9 quasi durchs Feld gepflügt und hatte den zweimaligen Deutschen Meister Klaus Bischoff auf Platz 2 verwiesen. In diesem Jahr war übrigens der frisch gebackene IM Thorben Koop auf Rang 11 mit 6,5/9 bester Deutscher unter den 66 Teilnehmern.

 

Turnierseite: http://www.newzealandchess.co.nz/NZChamp123/index.html

 


 

ChessTeheranLogoTEHERAN. Bei den iranischen Landesmeisterschaften landen drei Jugendliche auf den Plätzen 1-3. Landesmeister wird der erst 12-jährige Alireza Firouzja mit einem vollen Punkt Vorsprung (8-aus-11 mit einer Elo-Performance von 2590). Dem international bekannten Großmeister und 12-fachen Landesmeister Ghaem Maghani bleibt mit 6,5-aus-11 nur Platz 4.

 

Auf ChessBase gewährt ein sehr schöner Bildbericht Einblicke in das offenbar aufstrebende Iranische Spitzenschach: http://de.chessbase.com/post/12-jaehriger-wird-iranischer-meister

 


 

BERLIN. Bei der mit der großartigen Zahl von 146 Teilnehmern am 4. Februar zu Ende gegangenen Berliner Seniorenmeisterschaft 2016 setzte sich Brigitte Burchardt (SC Rotation Pankow) mit 8-aus-9 Punkten überzeugend durch. Sie gewann sozusagen das Double, da ihr natürlich auch der Damentitel zufiel. Den dritten zu vergebenden Einzeltitel „Berliner Nestorenmeister 2016“ holte sich Heinrich Burger (VfB Hermsdorf) mit 6,5-aus-9. Alle Ergebnisse beim Berliner Schachbund: http://www.berlinerschachverband.de/entry/brigitte-burchardt-setzt-alle-senioren-matt.html

 


Borussia_Friedrichsfelde_Logo

 

FRIEDRICHSFELDE/BERLIN. Der SC Borussia 1920 Friedrichsfelde erreichte mit dem Projekt „Mädchen zum Schach“ den mit 5000 Euro dotierten 2. Platz beim Zukunftspreis des Berliner Sports. Der Schachverein aus dem Berliner Osten hat sich um die Förderung des Mädchenschachs verdient gemacht. Besonders erwähnt wurde die Kooperation mit dem Käthe-Kollwitz-Gymnasium (Prenzlauer Berg), wo neben einer Mädchenschach-AG das Fach Schach auch in den Stundenplänen der 5. und 6. Klassen enthalten ist.

Quelle:
http://www.schachbund.de/news/zukunftspreis-des-berliner-sports-2015.html

 


 

Schachprinzen_Logo_by_Marina_Beyer

Schachprinzen-Logo (by Marina_Beyer)

DSB. Die nach der Schacholympiade in Dresden 2008 gestartete Förderung der Schachprinzen Matthias Blübaum, Dennis Wagner, Rasmus Svane und Alexander Donchenko und den Prinzessinnen Hanna Marie Klek und Filiz Osmanodja durch den DSB wurde im Januar 2016 beendet. Das Ziel der Gruppenförderung war es, aus dem deutschen Nachwuchs Nationalspieler der Erwachsenen zu formen. Das Konzept der Sonderförderung wird in seiner ursprünglichen Form fortgesetzt. So erhalten die erfolgreichsten Nachwuchsspieler eine individuelle Sonderförderung. Dazu gehören Vincent Keymer, Fiona Sieber und Roven Vogel.

 

Mehr in dem Bericht von Bundesjugendtrainer Bernd Vökler

http://www.schachbund.de/news/prinzenfoerderung-beendet.html

 


 

 

Fide-LogoDSB. Seit dem 1. Februar gibt es in Deutschland 19 Personen mit neuen FIDE-Titeln wie International Master (IM), International Arbiter (IA), FIDE-Arbiter (FA) und International Organizer (IO).
Den Titel „International Master“ erhielten:

  • Tomislav Bodrozic (SK 1926 Ettlingen)
  • Franz Bräuer (Erfurter Schachklub)
  • Dennis Kaczmarczyk (SGEM Waldshut-Tiengen)
  • Dimitrij Kollars (Hamburger SK)
  • Thorben Koop (SV Werder Bremen)
  • Roven Vogel (USV TU Dresden)

Die vollständige Liste finden Sie auf dieser DSB-Seite:
http://www.schachbund.de/news/neue-titeltraeger-beim-dsb.html

 


 

SF_Berlin_LogoBERLIN. Die zentrale Finalrunde der Schachbundesliga in der Saison 2016/17 wird in Berlin stattfinden. Termin und Spielstätte für die 13./14. und 15. Runde stehen bereits fest: 29./30.04. und 01.05.2017 im Hotel Maritim (zentral zwischen Tiergarten und Potsdamer Platz gelegen). Ausrichter sind die Schachfreunde Berlin, die anbieten gleichzeitig auch die Finalrunden der Frauenbundesliga  durchzuführen.

 

Da bleibt zu hoffen, dass die SF Berlin in der laufenden Saison die 1. Liga halten können! Ansonsten wären diese sehr erfeulichen Planungen hinfällig!

 

Quelle: http://schachbundesliga.de/bundesliga/zentrale-endrunde-berlin

 


 

 

[Bruno Müller-Clostermann und Raymund Stolze]

 

Online spielen
Forum

Bundesliga-Statistik

de.wikipedia.org

Elo
DWZ/Vereinssuche
DWZ/Spielersuche
RSS-FEED
Archive
Kategorien
  • Aufrufe heute: 26.860
  • Aufrufe gestern: 118.340