+++ 8th Batavia Chess Tournament +++ Finale in den Frauen-Regionalligen +++ Short gewinnt Bunratty Masters +++ Kamsky gewinnt in Cappelle la Grande +++ Drei Sieger im Khazar Cup +++ Georgiev gewinnt BrainGames Open +++ Donchenko in Nancy alleiniger  Erster +++ Andreikin gewinnt Serpukhov Rapid +++ Neuer Stichkampftermin für die 1. Bundesliga +++

 

 

8th Batavia Chess Tournament

 

Batavia-Amsterdam-Schaaktoernooi-2016-afficheAMSTERDAM. Seit dem 18. Februar  bis zum Sonntag, 28. Februar läuft noch das „8th Batavia Chess Tournament“ im „Café Batavia 1920“, für Schachtouristen sehr günstig gegenüber dem Hauptbahnhof gelegen (Adresse: Prins Hendrikkade 85). Die Partien beginnen um 14:00 Uhr, die Schlussrunde um 12 Uhr. In einem Rundenturnier „jeder-gegen-jeden“ spielen ….

 

1. GM Sabino Brunello (2562) ITA
2. GM Friso Nijboer (2545) NED
3. GM Lars Schandorff (2500) DEN
4. IM Moulthun Ly (2480) AUS
5. IM Arthur Pijpers (2476) NED
6. IM Thomas Willemze (2418) NED
7. IM Stef Soors (2390) BEL
8. WGM Anne Haast (2381) NED
9. Lucas van Foreest (2350) NED
10. FM Danny de Ruiter (2312) NED

 

Turnierseite: http://batavia1920.nl/chess/

 


 

Finale in den sechs Frauen-Regionalligen

 

frauenschach1-200x300FRAUEN-REGIONALLIGA. Am kommenden Sonntag [28. Februar] geht die Saison 2015/16 in den Frauen-Regionalligen zu Ende. In sechs Staffeln spielen insgesamt 36 Teams, wobei dem Sieger der Aufstieg in die Zweite Bundesliga winkt, während die beiden Letzten absteigen müssen – so ist es jedenfalls ausgezeichnet. Eine weitere Besonderheit ist, dass pro Mannschaft jeweils nur ein Quartett antreten muss. Machen wir also einen kurzen „Rundflug“.

 

  • In der Gruppe Nord gibt es in Hamburg das entscheidende Match zwischen dem HSK III [8:0/14,5] und dem SV Quickborn [7:1/12,0].
  • In der Gruppe Nordwest heißt die entscheidende Paarung SK Lehrte II [7:1/12,0] gegen den SK Münster [6:2/10,0].
  • In der Staffel West hat der DJK Aachen [6:2/11,0] gegenüber dem Aachener SV [6:2/11,0] die klar bessere Ausgangsposition – vorausgesetzt man gewinnt! Dass es ausgerechnet gegen den Lokalrivalen mit 1,5:2,5 die einzige Niederlage gab, spielt dann keine Rolle mehr.
  • In der Liga Südwest kann es spannend werden. Dazu muss aber der Zweitplatzierte SK Gersheim [6:2/12,5] aber auswärts Tabellenführer SV Stuttgart-Wolfsburg [8:0/13,0] bezwingen.
  • In der Staffel Mitte steht der SV Grimma [8:0/13,5] als Meister bereits fest, ob die Mannschaft allerdings in Liga 2 aufsteigen will, weiß ich nicht.
  • Und schließlich die Gruppe Ost: Hier kann ein Trio noch Staffelsieger werden. Gegenwärtig führt TuS Coswig [6:2/11,0] und ein 4:0- Sieg beim SV Empor Berlin [3:5/8,5] reicht, um diese Position zu behaupten. Sollte aber in der Hauptstadt nur ein Unentschieden herausspringen, dann würde die SG GW Dresden [6:2/10,0] bei einem Sieg gegen den Lokalrivalen USV TU [5:3/9,0] noch an den Mädels aus Sachsen-Anhalt vorbeiziehen. Und auch die Uni-Mannschaft könnte ihrerseits der lachende Dritte sein, vorausgesetzt, die Grün-Weißen werden bezwungen. Warten wir also den Sonntag ab …

 


 

Nigel Short gewinnt Bunratty Masters

 

Bunratty_2016-ShirtBUNRATTY/IRLAND. Für Schachspieler gibt es gute Gründe, am Bunratty Chess Festival in Irland teilzunehmen, zum Beispiel auch Guinness. Bunrattys Pub ist eines der ältesten Irlands. Allerdings ist das Spielprogramm hart. Die sechs Runden werden am Wochenende absolviert, davon allein drei am Samstag. Sieger wird, wer das beste Durchhaltevermögen hat. Diesmal war das Nigel Short.

 

Quelle: http://de.chessbase.com/post/short-gewinnt-bunratty-masters

 


 

Gata Kamsky gewinnt in Cappelle la Grande

 

CAPELLE LA GRANDE/FRANKREICH. Gata Kamsky war aufgrund seiner Elozahl Favorit des 32sten Opens von Cappelle la Grande und wurde dieser Rolle gerecht. Nach acht Runden hatte der US-Großmeister sechs Siege und zwei Remis eingefahren und so reichte ihm eine weitere Punkteteilung in der Schlussrunde zum alleinigen Turniersieg. Artur Jussupov belegte als bester Deutscher Platz Sechs.

 

Quelle: http://de.chessbase.com/post/kamsky-gewinnt-in-cappelle-la-grande

 


 

Drei Sieger im Khazar Cup

 

Iran_FlaggeRASCHT/IRAN. Die nordiranische Stadt Rascht war Gastgeber des Schachfestivals „Khazar Cup“, das mit mehreren Open, darunter ein internationales GM-Open, ein Frauenturnier und Kinderturniere, ausgetragen wurde. Drei Spieler beendeten das A-Open mit 7 aus 9, Sergey Volkov, Karen Grigoryan und Masoud Mosadeghpour, von denen der iranische letztjährige U18-Weltmeister die beste Zweitwertung aufwies.

 

Quelle: http://de.chessbase.com/post/drei-sieger-im-khazar-cup

 


 

Kiril Georgiev gewinnt BrainGames Open

 

FÜRSTENFELDBRUCK. Mit über 140 Teilnehmern ist das BrainGames Open in Fürstenfeldbruck laut Aussage des Organisators das größte Schnellschachopen in Deutschland. In den früheren Jahren konnten sich die Favoriten nicht durchsetzten, diesmal war das anders. Mit Kiril Georgiev gewann der Wertungsbeste. Beste Jugendliche war die 13-jährige Annemarie Mütsch.

 

Quelle: http://de.chessbase.com/post/georgiev-gewinnt-braingames-open

 


 

Alexander Donchenko in Nancy alleiniger Erster

 

NANCY. Alexander Donchenko (der Hansa Dortmund am Bundesliga Wochenende fehlte) gewinnt das mit 5 Männern und 5 Frauen besetzte Turnier in Nancy mit 7/9.

 

16tournoia_Nancy_2016

Oben Links: Elisabeth Pähtz. Unten Links: Alexandr Fier und Alexander Donchenko

 

Auf den Plätzen folgten Alexandr Fier (Brasilien/Georgien), Pierre Bailet (Frankreich) Ketevan Arakhama-Grant und Elisabeth Pähtz.

 

Turnierseite:  http://festivalnancy.echecs54.org/

 


 

Dmitry Andreikin gewinnt Serpukhov Rapid

 

SERPUKHOV/MOSKAU. Das 7-rundige Serpukhov-Schnellschachturnier mit 178 Teilnehmern am 22.2. gewann GM Dmitry Andreikin mit 6,5/7.

 

Quelle: http://www.chessdom.com/dmitry-andreikin-first-in-serpukhov-rapid/

 


 

Neuer Stichkampftermin für die 1. Bundesliga

 

1. SCHACHBUNDESLIGA. Aus gegebenem Anlass hat die Turnierleitung den für 23./24. April vorgesehenen Stichkampf der 1. Schachbundesliga in der laufenden Saison 2015/16 neu angesetzt. Wie Jürgen Kohlstädt, Turnierleiter 1. Schachbundesliga e. V., mitteilt, ist der neue Stichkampftermin der 7.-8. Mai. Alles Weitere ist der TO unter dem Link http://www.schachbund.de/SchachBL/blt.htm zu entnehmen. Im Gegensatz zur Frauen-Bundesliga findet bei den Männer bei Punktgleichheit ein Stichkampf statt. Und dieser Fall würde nach neun von 15 Runden tatsächlich zutreffen. Aktuell liegen nämlich die SG Solingen [17:1/51,5] und die OSG Baden-Baden [17:1/48,5] gleichauf an der Tabellenspitze. In Runde 9 hatten sich die beiden Topfavoriten auf den Meistertitel 4:4 getrennt.


 

[Bruno Müller-Clostermann und Raymund Stolze]

 

 

Online spielen
Forum

Bundesliga-Statistik

de.wikipedia.org

Elo
DWZ/Spielersuche
RSS-FEED
Archive
Kategorien