Magnus Carlsen wird seinen Titel in New York verteidigen – Ein Vorbericht von FRANZ JITTENMEIER

 

Foto: by http://giphy.com/

Die Weltmeisterschaft der Fide findet in diesem Jahr in New York, zwischen dem 11. und 30. November, statt. Titelverteidiger ist Magnus Carlsen aus Norwegen. Der Gegner wird in dem bevorstehenden Kandidatenturnier in Moskau ermittelt. Voraussichtlich werden sich mehr als eine Milliarde Menschen für dieses Spektakel interessieren. Insgesamt sind 1 Millionen Euro zu verteilen.

 

Zwei amerikanische Großmeister, Hikaru Nakamura und Fabiano Caruana, stehen im Wettbewerb in dem achtköpfigen Kandidatenturnier und haben große Aussichten um den Titel in New York zu kämpfen. Die anderen sechs Großmeister in dem Kandidatenturnier sind Peter Svidler und Sergey Karjakin aus Russland, Vishy Anand aus Indien, Veselin Topalov aus Bulgarien, Anish Giri aus den Niederlanden und Levon Aronian aus Armenien.

 

Der letzte amerikanische Spieler in einem Match um die WM-Krone war Gata Kamsky, als er für die USA die  Weltmeisterschaft gegen Anatoly Karpov 1996 spielte. Davor war es Bobby Fischer, der zwischen 1972 und 1975 um die Krone gegen Boris Spassky spielte und siegte. Damals ein Sieg im Kalten Krieg über die damalige Sowjetunion.

 

Schach wird immer beliebter in der ganzen Welt und ist das einzige Spiel, das auf fast jedem neuen Smartphone vorinstalliert ist. Jede Woche werden hunderte von Millionen Schachpartien über das Internet gespielt. In den USA spielen mehr Menschen Schach als die Sportart Golf. So das angesehene Meinungsforschungsinstitut YouGov.

Zu den Promifans in Amerika gehören Jay Z, Kevin Spacey, Jude Law, Arnold Schwarzenegger und Bill Gates. Tobey Maguire als Produzent und Hauptdarsteller in seinem Film über Bobby Fischer.

Das letzte WM-Match fand 2014 in Russland statt. Über 1,2 Milliarden Menschen haben das Match im Internet verfolgt. Carlsen verteidigte seinen Titel gegen den indischen Herausforderer Vishi Anand.

Der genaue Veranstaltungsort in New York wird noch bekannt gegeben.

Natürlich ist auch Levon Aronian dabei. In der Gif-Animation ist er leider nicht enthalten. Schlicht vergessen (Zeichnung: Nette Robinson)

3 Antworten auf WM-Match in New York

  • Franz Jittenmeier sagt:

    Auf meinen Kommentar schrieb mir Raymund Stolze:

    Fakt ist, dass Nakamura im Klassischen Schach seit den ersten beiden „ernsten“ Partien im Jahr 2005 bei Schach-Festival in Biel, die remis endeten, noch nicht einmal gewonnen hat:
    Die Bilanz lautet aus seiner Sicht: +0 -12 = 18 bei insgesamt 30 Begegnungen.

    Beim Schnellschach und Exibition-Games sieht es kaum besser aus, allerdings hat er da immerhin fünf Siege zu verzeichen: +5 – 19 = 25

    Einzig im Blitz sind beide wohl gleichwertig: +5 – 7 =7

    Stand ist der 31. Dezember 2015 – danach haben beide nicht mehr gegeneinander gespielt.

    Die Ursache der Niederlagen im Klassischen Schach bei Nakamura sind allerdings nicht sein aggressiver Stil – da empfehle ich Dir einmal das Buch „Kämpfen und Siegen mit Hikaru Nakamura“, das ich zusammen mit dem Hamburger Großmeister Dr. Karsten Müller geschrieben habe …

    Der Schach-Ticker-Besucher Rainer Beyer liegt in jedem Fal falsch mit seiner Meinung, dass Nakamura der wahrscheinlich unangenehmste Gegner für Carlsen sein kann und wird! „Naka“ ist, wenn man so will, der liebste „Kunde“ für Magnus.

    Anders sieht es da schon mit Anish Giri aus, gegen den hat Carlsen noch niemals gewonnen, ja seine Bilanz ist sogar negativ: +0 – 1 = 12!
    Die einzige Niederlage gab es für ihn 2011 beim TATA STEEL Festival in Wijk aan Zee, das damals Nakamura sensationell gewinnen konnte!

    Und widersprechen muss ich Dir natürlich, dass Carlsen nur auf Konter lauert. So wird man nun wirklich nicht Weltmeister!!!

    Gruß, Raymund

  • Franz Jittenmeier sagt:

    Danke Herr Beyer für Ihre fachkundige Analyse. Obwohl Nakamura sich meistens eine Niederlage abholt gegen Carlsen, weil er zu agressiv spielt. 🙂 Carlsen lauert nur auf Konter.

  • Rainer Beyer sagt:

    New York ist ein interessanter Endspielort. Ich freue mich auf den Wettkampf, egal welcher Gegner es auch wird. Ich räume unabhängig von der individuellen Spielstärke Hikaru Nakamura die größten Chancen ein, weil er wahrscheinlich der unangenehmste Gegner für Carlsen sein kann und wird. Schade nur eigentlich, daß es nicht Wladimir Kramnik sein wird, er ist mein absoluter Lieblingsspieler auf der Tour. Habe ihn etliche Male in Dortmund live erlebt und auch schon mal seinerzeit in einem Blitzschachmatch für Amateure gegenüber gesessen und gespielt. Leider verloren, aber er ist für mich schon ein Idol, weil neben Vishi Anand sicherlich auch menschlich eine Größe. Magnus Carlsen ist sicherlich im Moment der beste Schachspieler, ein Gigant in vermeintlich remisen Endspielen und auch mental und am Tisch kaum zu knacken, sehr erstaunlich ob seines noch jungen Alters. Aber schauen wir mal, wie es sich entwickelt. Hoffe nur auf einen wirklich spannenden Kampf, den konnte ihn leider Anand nicht liefern, obwohl ich ihn immer noch für einen sehr,sehr guten Schachspieler halte, der aber wahrscheinlich seinen Schachzenit bereits überschritten hat und dem einfach der Punch in einem WM-Match fehlt, schade.

Online spielen
Forum

Bundesliga-Statistik

de.wikipedia.org

Elo
DWZ/Vereinssuche
DWZ/Spielersuche
RSS-FEED
Archive
Kategorien
  • Aufrufe heute: 22.920
  • Aufrufe gestern: 146.060