„Sir“ Erich Krüger sichert sich den Titel – Ein Bericht von BRUNO MÜLLER-CLOSTERMANN

 

WKT9_Rd6_Erich_KrügerMit 7,5 Punkten aus 9 Runden gewann Erich Krüger von den Sportfreunden Katernberg die 23. Offene Ruhrgebietsmeisterschaft der Senioren, die zur Erinnerung an den im Jahr 2006 allzu früh verstorbenen Organisator und Förderer des Schachsports zusätzlich unter dem Alias-Namen Willi-Knebel-Gedenkturnier firmiert. 56 Teilnehmer – ein neuer Höchststand – kämpften vom 28.2.-16.3. im Essener Moltkeviertel um Platzierungen und Preise in diesem durch ein besonderes Format gekennzeichneten Turnier, das in drei Dritteln über drei Wochen durchgeführt wird. Spieltage sind jeweils Montag, Dienstag und Mittwoch, so dass in den beiden Drittelpausen Gelegenheit zur Erholung bleibt.

 

„Sir Erich“ bedankte sich bei der Preisverleihung bescheiden für die hilfreiche Unterstützung durch seine Gegner, ohne die ihm der Turniersieg nicht möglich gewesen wäre!

 


Mit einem ganzen Punkt Abstand folgte der Sieger des Vorjahres Helmut Hassenrück (SG Gladbeck), der durch seinen Schlussrundensieg gegen den Wattenscheider Ulrich Wolf dieses Mal „Vize-Ruhrgebietsmeister“ wurde, dicht gefolgt von dem punktgleichen Trio Bruno Müller-Clostermann (SF Katernberg), Helmut Schorra (SF Buer) und Kuno Thiel (SV Hennef), alle 6,5 Punkte.

 

Die drei Nestorenpreise gingen an Willy Rosen, Horst Szymaniak (beide 6 Punkte) und Friedhelm Dahlhaus (5,5 Punkte).

 

Die Bildleiste zeigt die drei Erstplatzierten und den Nestorenpreisgewinner, die gemeinsam bei den Mannschaftsweltmeisterschaften der Senioren in Radebeul in der Mannschaft „Sportfreunde Katernberg 65+“ an den Start gehen werden, wobei der Gladbecker Helmut Hassenrück das Katernberger Team als „Gastspieler“ verstärken wird. Zur Erklärung muss ich hinzufügen, dass die Teambildung bereits seit längerer Zeit in dieser Form geplant war und die Ruhrgebietsmeisterschaften keineswegs ein WM-Qualifikationsturnier sind!

WKT9_Krüger_Hassenrück_Müller-Clostermann_Rosen

Bei der Senioren-MannschaftsWM in Radebeul für „SF Katernberg 65+“ am Start:
Erich Krüger, Helmut Hassenrück, Bruno Müller-Clostermann und Willy Rosen

 

In der Ratinggruppe 2 waren Uwe Nebel, Jürgen Böcker und Ulrich Mittelbachert (alle 5,5 Punkte) erfolgreich. Der Erstgenannte darf sich außerdem über einen satten DWZ-Zuwachs von 81 Punkten freuen!

 

In der Ratinggruppe 3 gingen die Preise an Hans Krebs, Peter Loskarn (beide 4,5 Punkte) und Hans-Werner-Lange (4 Punkte).

 

TurniersaalGottfried Schumacher und Manfred AchenbachAls Impression vom Turnier zeigen wir einen Blick in den schönen Turniersaal, den uns die Essener St. Bonifatius-Gemeinde für 9 Tage überlassen hat.

 

Erwähnenswert auch der Überraschungsbesuch von Gottfried Schumacher (im Bild mit Manfred Achenbach), um die Teilnehmer persönlich zu seinem Senioren Open in Bad Neuenahr-Ahrweiler (4.-12. Juni 2016) einzuladen!

 

 

Die Preisverleihung wurde traditionell durch die Schirmherrin Frau Elfi Knebel und den Turnierchef Willy Rosen durchgeführt. WKT9_2016_Elfi_Knebel_Willi_Rosen

Willy Rosen kündigte in seinen Schlussworten an, dass die Sportfreunde Katernberg im Jahr 2017 die Ruhrgebietsmeisterschaften der Senioren wieder ausrichten werden, dann bereits zum 10-ten Mal als Willi-Knebel-Gedenkturnier.

 

Turnierhomepage: http://sfk-schach.de/willi-knebel-turniere.html

 

 

Bildnachweise:

  • Bruno Müller-Clostermann (7) und Bernd Rosen (1)

 

Online spielen
Forum

Bundesliga-Statistik

de.wikipedia.org

Elo
DWZ/Spielersuche
RSS-FEED
Archive
Kategorien