Jugendweltmeisterschaft U8-U10-U12 in Batumi (Georgien)

Vom 19. bis zum 30.10.2016 finden in Batumi (Georgien) die Weltmeisterschaften der Jugend U8-U10-U12 statt. Insgesamt 6 Gruppen, aufgeteilt in Mädchen und Jungen.

 

Vincent Keymer

Vincent Keymer

In der U12 Jungen startet Vincent Keymer, unser großes Talent, um Weltmeister zu werden. Sicher eines der größten deutschen Talente. Das Wort Jahrhunderttalent möchte ich jedoch nicht nutzen. Auch der Vergleich mit Carlsen ist verfrüht, gibt es doch 2 Konkurrenten, die er zu fürchten hat. Sein wohl (bisher) bestes Turnier spielte Vincent Keymer im August 2016 in Wien, wo er drei Großmeister besiegte und letztlich den hervoragenden 3. Platz belegte. Er ließ 13 Großmeister hinter sich. Insgesamt nahmen 310 Spieler teil.

 

Seine beiden Konkurrenten sind der Inder und Internationale Meister R. Praggnanandhaa (2442) und der usbekische Knabe CM Javokhir Sindarov mit einer Elo von 2402.

 

R. Praggnanandhaa

R. Praggnanandhaa

R. Praggnanandhaa gewann die Jugendweltmeisterschaften 2013 in der Altersklasse U8 und 2015 in der Altersklasse U10. Im Jahr 2016 wurde Praggnanandhaa als jüngstem Spieler in der Geschichte des Schachsports der Titel eines Internationalen Meisters verliehen. Bei seiner dritten Norm war er 10 Jahre, 10 Monate und 19 Tage alt. Die Normen für seinen Titel erfüllte er beim 30. Internationalen Schachfestival in Cannes im Februar 2016, beim B-Turnier des Aeroflot Opens in Moskau im März 2016, bei dem er unter anderem gegen die Großmeister Lewon Babujian und Borys Chartschenko gewann, sowie beim 9. Internationalen KIIT-Schachfestival in Bhubaneswar im Mai 2016.

Javokhir Sindarov ist eines der großen Talente der Schachnation Usbekistan. In seiner noch kurzen Karriere hat er bereits zahlreiche Großmeister besiegt. 

 

Es wird also für Vincent Keymer nicht leicht werden den Titel zu gewinnen. Die Beiden werden es ihm sehr schwer machen, aber auch den Wettbewerb aufwerten.

Anmerkungen von Thomas Richter: Vielleicht können aber auch andere in den Kampf um Titel oder Medaillen eingreifen, denn Elo ist – gerade in dieser Altersklasse – nicht alles:

TurnierseiteResultateLIVE

CM Javokhir Sindarov (by Chessdom.com)

 

Dafür reicht ein Blick auf die Ergebnisse in der Altersklasse U12 letztes Jahr (im, aus deutscher Sicht schönen, griechischen Porto Carras). Damals siegte die Nummer 28 der Setzliste (Mahammad Muradli aus Aserbaidschan) vor der Nummer 21 (der Inder Nihal Sarin – diesmal auch noch in der U12 spielberechtigt und hinter dem Dänen Jonas Bjerre an fünf gesetzt) und, immerhin, der Nummer 8 (US-Boy David Peng). Dahinter dann die an 1-3 gesetzten auf Platz 4-6: Nodirbek Abdusattarov (noch ein Usbeke), Awonder Liang (Wunderkind aus den USA) und Alireza Firouzja (2016 dann für den Iran auch bei der Olympiade recht erfolgreich). Weit dahinter damals auf Platz 17 die Nummer 4 der Setzliste, ein gewisser Vincent Keymer.

 

Die Ergebnisse von Praggnanandhaa und Sindarov anno 2015 sollte man auch noch erwähnen. Beide spielten damals noch in der Altersklasse U10, Praggnandandhaa wurde (das steht oben bereits) Weltmeister, der damals mit Elo 2299 an eins gesetzte Sindarov landete auf dem achten Platz – da er zwar acht von elf Partien gewann, aber in Runde 5-7 auch dreimal verlor: gegen Praggnanandhaa(2077) und dann auch gegen Spieler mit Elo 1583 und 1769.

 

Die Altersklasse U12 ist diesmal die „Königsklasse“, da U14, U16 und U18 für Jungens und Mädels bereits stattgefunden hat (diese Spieler wurden vorübergehend nach Khanty-Mansiysk in Sibirien verbannt). Dennoch kurz und knappp zu zwei anderen Turnieren: Bei den Jungens U10 ist Sindarov aus Usbekistan Elofavorit – nicht Javokhir, der ist zu alt, sondern Islombek, mit Elo 2229 auch CM. Aber den Russen Ilya Makoveev sollte man auch nicht unterschätzen: 2015 hatte er Elo 1982 und gewann Silber hinter Praggnanandhaa, nun hat er Elo 2204. Wenn ein Spieler mit Elo unter 2000 eine Medaille gewinnt, dann vielleicht – warum nicht – ein deutscher Teilnehmer, das wäre dann am ehesten Leopold Franziskus Wagner. Bei den Mädels U12 ist die Russin Bibisara Assaubayeva (Elo 2287) recht klare Elofavoritin. In den drei verbleibenden Turnieren sind die Elozahlen, so sehe ich es, allenfalls bedingt aussagekräftig – alle Teilnehmer(innen) müssen Elo 2000 noch knacken, und etwa die Hälfte von allen hat bisher noch gar keine Elozahl.

Die deutschen Teilnehmer/Innen

No. Name FED Rating Gruppe
3 Keymer Vincent GER 2402 Open U12
27 Koellner Ruben Gideon GER 2067 Open U12
58 Hinrichs Paul GER 1883 Open U12
60 Post Hugo GER 1879 Open U12
9 Wagner Leopold Franziskus GER 1997 Open U10
30 Lutz Adam GER 1773 Open U10
48 Roessel Gino GER 1682 Open U10
126 Strehse Nelson GER 0 Open U08
42 Khamenya Vitalia GER 1636 Girls U12
36 Butenandt Svenja GER 1377 Girls U10
73 Peglau Charis GER 0 Girls U08

Die Bedenkzeit beträgt 90 Minuten für 40 Züge, gefolgt von 30 Minuten für den Rest der Partie, plus 30 Sekunden Zeitzugabe pro Zug ab dem ersten Zug. Gespielt werden 11 Runden.