Vorschau: German Masters Dresden

Bundestrainer Dorian Rogozenco gibt erweiterte Nominierungsliste für das German Masters 2017 bekannt –  Von Yvonne Ledfuß

Acht deutsche Großmeister dürfen sich Hoffnungen machen, direkt für das wieder in Dresden stattfindende German Masters nominiert zu werden. Das German Masters ist ein 8er – Turnier: fünf Spieler werden gesetzt, drei qualifizieren sich über das Challenge – Turnier. Wer die fünf gesetzten sein werden, wird spätestens Ende Juni feststehen, wenn der Bundestrainer die Nominierung für die Nationalmannschaft für die Europameisterschaft 2017 bekannt gibt. Die fünf Nationalspieler sind für das German Masters gesetzt, die drei nicht für die Nationalmannschaft berücksichtigten Spieler können sich die Teilnahme am German Masters noch im Challenge – Turnier erkämpfen.

Liviu-Dieter Nisipeanu (2680) Matthias Blübaum (2632/20 Jahre)
Georg Meier (2630) Rainer Buhmann (2625)
Andreas Heimann (2588), Rasmus Svane (2570/20 Jahre)
Alexander Donchenko (2555/19 Jahre) Jan-Christian Schröder (2543/19 Jahre)

„Die Mischung aus arrivierten Top 10 Spielern und aufstrebenden jungen Kräften verspricht spannende Partien und sicher auch das ein oder andere überraschende Ergebnis“, so Turnierdirektor Dr. Dirk Jordan.

Wer sich selbst mit der deutschen Schachspitze messen möchte, ist herzlich zur Teilnahme am Challenge – Turnier vom 29. – 30. Juli 2017 eingeladen. Auch wer keinen Platz im German Masters erspielt, braucht nicht abzureisen; er kann unter Mitnahme von zwei Punkten in die dritte Runde des FIDE Open 2017 einsteigen.

Aber auch einfach nur Zuschauen und Genießen ist erlaubt. Alle Turniere finden im Rahmen des 25. Dresdner Schachsommers im Hotel Wyndham Garden, Wilhelm – Franke – Straße 90, 01219 Dresden statt. Der Eintritt ist zu allen Veranstaltungen frei.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.