Hikaru Nakamura (USA) bleibt der König von Zürich

Dritter Sieg in Serie bei der Zurich Chess Challenge – GM Eltaj Safarli gewinnt das Meister-Open – FM Jonas Wyss bester Schweizer

Von Markus Angst (Schweizer Schachbund)

ma – Zum drit­ten Mal hin­ter­ein­an­der ent­schied der 29-jäh­ri­ge Ame­ri­ka­ner Hi­ka­ru Na­ka­mu­ra die Zu­rich Chess Chal­len­ge für sich. Die Num­mer 6 der Welt­rang­lis­te ge­wann so­wohl das Tur­nier mit klas­si­scher Be­denk­zeit als auch das Blitz­tur­nier und ver­wies Ian Ne­pom­niascht­schi (Rus) um einen und Ex-Welt­meis­ter Vis­wa­na­than Anand (Ind) um an­dert­halb Punk­te auf die Eh­ren­plät­ze.

Na­ka­mu­ra ver­lor nur eine der 14 Par­ti­en – mit neu-klas­si­scher Be­denk­zeit gegen den viert­plat­zier­ten Peter Swid­ler (Rus). Dafür schlug er mit der glei­chen Be­denk­zeit sei­nen schärfs­ten Ri­va­len Ne­pom­niascht­schi.

Der Schwei­zer Yan­nick Pel­le­tier kam als ELO-Schwächs­ter des star­ken Ach­ter-Fel­des er­war­tungs­ge­mäss nicht über den letz­ten Platz hin­aus und blieb ohne Sieg. Mit der klas­si­schen Be­denk­zeit re­mi­sier­te er gegen Swid­ler, Ex-Welt­meis­ter Wla­di­mir Kram­nik (Rus/5.) und Gri­go­ri Opa­rin (Rus/7.), im Blitz noch­mals gegen Kram­nik und Opa­rin.

Im par­al­lel statt­fin­den­den, eben­falls hoch­klas­sig be­setz­ten Meis­ter-Open holte der als Num­mer 2 ge­setz­te aser­bei­dscha­ni­sche GM Eltaj Sa­far­li das erste Preis­geld. Er kam wie GM Alex­an­der Mo­ty­lew (Rus), GM Alex­an­der Rach­ma­now (Rus), GM Fe­renc Ber­kes (Un) und GM Gadir Gus­ei­now (Aser) auf 5½ Punk­te aus sie­ben Run­den, wies je­doch die beste Zweit­wer­tung auf. Der top­ge­setz­te GM Ale­xei Schi­row (Lett) muss­te sich mit 5 Punk­ten und Rang 12 be­gnü­gen. Bes­ter Schwei­zer wurde über­ra­schen­der­wei­se FM Jonas Wyss (Zü­rich), der als Start­num­mer 32 mit 4½ Punk­ten auf Rang 18 kam – einen Rang vor GM Flo­ri­an Jenni (Oberengs­trin­gen).

Im All­ge­mei­nen Open gab es durch Mar­kus Hirt (Wü­ren­lin­gen), Vital Stu­der (Zü­rich) und Heinz Vi­fi­an (Stäfa), die al­le­samt 6 aus 7 to­ta­li­sier­ten, einen drei­fa­chen Schwei­zer Sieg. Der in Zü­rich wohn­haf­te, für die SG Zü­rich spie­len­de und bei der FIDE unter Frank­reich ge­mel­de­te 14-jäh­ri­ge Am­broi­se La­bel­le wurde mit 5½ Punk­ten Vier­ter, der 17-jäh­ri­ge Ben­ja­min Bran­dis (Män­ne­dorf) mit 5 Punk­ten Fünf­ter.

TurnierseitePartienPartien OpenPartien Blitz
Tabelle Blitz:

Rk Name ELO Pts SB
1. Hikaru Nakamura (USA) 2793 5.0 14.75
2. Viswanathan Anand (IND) 2786 4.5 15.25
3. Ian Nepomniachtchi (RUS) 2751 4.0 12.75
4. Peter Svidler (RUS) 2747 4.0 12.25
5. Boris Gelfand (ISR) 2724 4.0 11.75
6. Vladimir Kramnik (RUS) 2811 3.0 9.25
7. Grigoryi Oparin (RUS) 2604 2.5 8.75
8. Yannick Pelletier (SUI) 2541 1.0 2.75
Finale:

Rk Name ELO Pts SB
1. Hikaru Nakamura (USA) 2793 15.0 44.25
2. Ian Nepomniachtchi (RUS) 2751 14.0 40.75
3. Viswanathan Anand (IND) 2786 13.5 39.25
4. Peter Svidler (RUS) 2747 12.0 38.25
5. Vladimir Kramnik (RUS) 2811 11.0 37.75
6. Boris Gelfand (ISR) 2724 9.0 24.25
7. Grigoryi Oparin (RUS) 2604 5.5 16.75
8. Yannick Pelletier (SUI) 2541 4.0 12.25

 

Kreuztabelle:

Rk Player  1 2 3 4 5 6 7 8 Games Point
1 GM Nakamura, Hikaru (2793) 2 ½ 1 ½ 0 ½ 1 1 2 ½ 2 1 2 1 14 15
2 GM Nepomniachtchi, Ian (2751) 0 ½ 2 ½ 1 ½ 1 1 2 ½ 2 0 2 1 14 14
3 GM Anand, Viswanathan (2786) 1 ½ 0 ½ 2 ½ 0 ½ 2 1 2 ½ 2 1 14 13½
4 GM Svidler, Peter (2747) 2 ½ 1 ½ 0 ½ 1 0 1 ½ 2 1 1 1 14 12
5 GM Kramnik, Vladimir (2811) 1 0 1 0 2 ½ 1 1 1 0 1 1 1 ½ 14 11
6 GM Gelfand, Boris (2724) 0 ½ 0 ½ 0 0 1 ½ 1 1 1 ½ 2 1 14 9
7 GM Oparin, Grigoriy (2604) 0 0 0 1 0 ½ 0 0 1 0 1 ½ 1 ½ 14
8 GM Pelletier, Yannick (2541) 0 0 0 0 0 0 1 0 1 ½ 0 0 1 ½ 14 4

Fotos: by Rene Tückmantel

Startrangliste Open:

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.