6. ACO-WM eröffnet mit neuem Teilnehmerrekord

Text: Uwe Ritter – Wer wie ich beruflich viel zwischen 2 Bundesländern pendelt, weiss was es speziell in diesem Frühjahr bedeutet, sein Dasein mit einem grau trüben Wetter versüßen zu müssen. In den letzten Wochen hatten wir selten mehr als 10 Grad, meist mit Regen und starken Winden, so dass man gerne einmal diesem Klima entrinnen wollte.

Was ist dann schöner, wenn man dann ein Flugticket Richtung Mittelmeer hat und Anfang Mai, bei 9 Grad am Flughafen Hamburg, einen Flieger besteigt, um dieser Tristesse Richtung Mittelmeer zu entkommen. Ziel einmal mehr die Insel Kos und die ACO-WM , die bereits zum 6. Mal ausgetragen wird und sich stets steigender Nachfrage erfreut. Der Veranstalter durfte letztendlich 314 Teilnehmer willkommen heißen, was zum einem einen neuen Teilnehmerrekord bedeutet und zugleich für den Veranstalter ein großartiger Vertrauensbeweis für die Arbeit der letzten Jahre ist. Zudem war das Turnier bereits im September ausgebucht.

Bereits am Vorabend des Turnierbeginns ein Empfang am Bar-Pool mit einem kleinem Drink, dies verdeutlicht was dem Veranstalter am Herzen liegt. Ein fröhliches Miteinander mit guten alten Freunden aber auch mit der Gelegenheit neue Freunde kennen zu lernen.

Schauplatz einmal mehr das 5-Sterne Helona Resort Hotel in dem auch die meisten Teilnehmer übernachten. Einige wenige mussten in dem benachbarten 4 Sterne Hotel Lakitira ausweichen, welches nur 5 Minuten zu Fuß entfernt liegt. Das die Wahl bezüglich des Austragungsortes einmal mehr auf das Helona-Resort-Hotel als Austragungsort gefallen ist, verwundert nicht, wenn man einmal hier war.

Wie jedes Jahr sind die meisten der erstmalig angereisten Teilnehmer am Tag der Anreise mit der Kamera unterwegs, um die vielfältigen Eindrücke einzufangen. Meiner Meinung nach dürfte es für den Veranstalter nicht ratsam sein, den Austragsort noch einmal zu wechseln, da solch ein Top-Niveau schwerlich zu steigern ist.

5 Spieler nehmen bereits zum sechsten Mal teil. Der jüngste ist 6 Jahre und der älteste 90 Jahre alt. Die Teilnehmer Anke Orschid und Adrian Pastschiorek feiern heute ihren Geburtstag!

Die Teilnehmer kommen unter anderem aus Europa aber auch Chile, USA, Argentinien, USA, Indien, Sibirien und nicht zu vergessen aus Australien. Dies dürfte das einzige Turnier sein, bei dem nahezu alle Teilnehmer per Flugzeug anreisen. Einmal mehr werden die Teilnehmer von GM Spiridon Skembris bei ihren Post-Mortem-Analysen unterstützt.

Auch dieses Jahr werden wieder 2 Insel-Ausflüge am spielfreien Tag angeboten, zum einem eine Rundfahrt zu den historischen Orten, alternativ eine Fahrt zu einer Oliven-Fabrik und einer Wein-Probe. Zu meinem Erstaunen waren die Plätze vor Turnierbeginn schon fast vergeben.

Gespielt wird in 7 Gruppen beginnend mit der Kategorie 2200 bis 2400. Erstmalig seit Rhodos hat diese Gruppe wieder mehr als 4 Teilnehmer. Dank des deutschen Teilnehmers Axel Simon, welcher eigentlich in der B-Gruppe einzuordnen wäre, haben hier 10 Teilnehmer die Möglichkeit ein geschlossenes Turnier zu spielen. Die meisten Teilnehmer verzeichnen, wenn wundert´s beim Ramada-Cup ist es nicht anders, die Gruppen C und D.

Heute Sonntag findet die erste Runde statt, gefolgt von einer Doppelrunde am Montag. Dienstag die 4. Runde und Mittwoch wieder eine Doppelrunde jeweils um 10.00 und 16.00 Uhr. Am Donnerstag ist spielfrei, bevor dann ab Freitag jeweils eine Partie pro Tag bis Sonntag gespielt wird. Zu dem gibt es weitere Rahmen-Veranstaltungen in Form von Schachvorträgen und Blitzschachturnieren.

Schachspieler-Herz was willst Du mehr. Schade eigentlich nur, dass Sie nicht dabei sind! Frühzeitiges anmelden für 2018 lohnt sich, ganz bestimmt.

TurnierseiteErgebnisse Gruppe AErgebnisse Gruppe BErgebnisse Gruppe CErgebnisse Gruppe DErgebnisse Gruppe EErgebnisse Gruppe FErgebnisse Gruppe GBlitz
Veröffentlicht unter WM |