Rechtes Alsterufer gegen Linkes Alsterufer knackt den Weltrekord

Lange wurde gefiebert, nun ist amtlich: Das Hamburger Schulschachturnier „Rechtes Alsterufer gegen Linkes Alsterufer“ knackt den 29 Jahre eigenen alten Weltrekord für das größte eintägige Schachturnier. Dieses bescheinigte der „Rekordrichter“ Olaf Kuchenbecker vom RID (Rekordinstitut für Deutschland).

4.240 Schülerinnen und Schüler haben am Vormittag (9. Mai 2017) in der Hamburger Barclaycard-Arena das traditionelle Duell der beiden Alsterseiten ausgetragen.

Schulsenator Ties Rabe hatte zusammen mit dem Generalmanager von Barclaycard Carsten Höltkemeyer unter lautem Jubel der Schülerinnen und Schüler auf den Rängen das Turnier eröffnet. Rabe „schwänzte“ dafür sogar seine Senatssitzung um im „größten Klassenzimmer“ der Stadt um dabei sein zu können.

Mit einer bunten Bühnenshow wurden die beiden Alsterseiten begrüßt ehe es im Innenraum, in den Clubräumen und der Gastronomie, den Umläufen und einem extra aufgebauten Zelt um den begehrten Titel ging. Die Barclaycard Arena platzte förmlich aus allen Nähten.

Jan Pohl, Hauptorganisator: „Hamburg war schon immer Schulschach-Hauptstadt Deutschlands, nun kennt man unseren Schulschachklassiker weltweit!“

Stellvertretend für das rechte Alsterufer durfte die Stadtteilschule Stellingen den begehrten Pokal in Empfang nehmen.

Im nächsten Jahr feiert das Turnier sein 60 jähriges Bestehen.

Foto von malzkornfoto

Die Presse berichtet:

alsteruferturnier-rekord-2017-A4-quer-ansicht