Unglaubliche Züge [43]

In der Ruhe liegt die Kraft II Schachtraining mit Großmeister NICLAS HUSCHENBETH, Baltimore/USA

 

Der junge Hamburger Großmeister Niclas Huschenbtzueth [29. Februar 1992] ist tatsächlich auch ein außergewöhnlicher Öffentlichkeitsarbeiter. Obwohl er seit August 2012 Psychologie einer Universität in Baltimore in den Vereinigten Staaten studiert, findet der 23-Jährige nach wie vor Zeit, um in Sachen Schach aktiv zu sein. Drei seiner kreativen Ideen können die Schach-Ticker-Besucher nutzen: Es sind die Trainingsserien Let’s blitz – GM-Special, Let’s rapid und Unglaubliche Züge, deren bereits 43. Folge wir heute veröffentlichen.

 

Diesmal präsentiert Niclas Ihnen die Partie Peter Swidler – Sergej Karjakin, in der Swidler soeben mit Weiß den schwarzen Springer auf f6 attackiert hat. Die Reaktion seines Kontrahenten darauf ist überraschend und beeindruckend – in der Ruhe liegt eben die Kraft! Können Sie den richtigen Zug finden?

 

Niclas hat für Sie eine Checkliste – wir können sie auch „Goldene Regeln“ nennen – vorbereitet. Die wird Ihnen sowohl bei der seiner Serie „Unglaublichen Züge“ als auch in der eigenen schachlichen Praxis schneller helfen, den richtigen Zug zu finden!

 

  1. Übersicht verschaffen & Materialverhältnisse prüfen
  2. Wichtige Drohungen vom Gegner beachten (das hilft euch zu entscheiden, ob ihr Zeit für einen stillen Zug habt oder alles mit Schach geschehen muss)
  3. Kandidatenzüge finden, zuerst auf Schlag -und Schachzüge schauen, dann stille Züge
  4. Intuitiv einen Zug bestimmen und berechnen
  5. Resultierende Stellung bewerten, falls nicht zufrieden, nächsten Zug berechnen
  6. Falls zufrieden mit der berechneten Stellung, noch einmal langsam im Kopf durch die Variante gehen und nach versteckten Möglichkeiten wie z.B. Zwischenzügen Ausschau halten

 

So, dann müssen Sie eigentlich nur noch den gefundenen Zug ausführen!

 

Alle Videos von Niclas Huschenbeth gibt es gratis auf seinem Youtube-Kanal https://www.youtube.com/user/nichus2012/videos – das ist doch ein tolles Angebot, oder?!

 

[Redaktion Raymund Stolze]
Print Friendly, PDF & Email