Ein Titel und vier Medaillen für Team Germany

Über ihre Eindrücke von den 13. EU-Meisterschaften im österreichischen Mureck schreibt JANA SCHEIDER für den Schach-Ticker ein Tagebuch – Heute Teil 4 und Schluss

 

Alle neuen EU-Meister- im Hintergrund  unsere Tagebuch-Schreiberin Jana Schneider

Alle neuen EU-Meister- im Hintergrund unsere Tagebuch-Schreiberin Jana Schneider

Schachhochzeit für den Nacshothwuchs in Österreich, denn in Mureck fanden vom 5. bis 13. August die 13. European Union Youth Chess Championships in den Altersklassen U8, U10, U12 und U14 statt. Jeweils neun Runden im Schweizer System wurden gespielt, und eine zweigeteilte deutsche Delegation war am Start. Neben den „Nationalspielern“ Jana Schneider, Lara Schulze, Nina Kunisch, Matteo Metzdorf und Maximilian Mätzkow, die vom Trainer des Jahres 2012 Holger Borchers aus Berlin betreut wurden, hatte auch eine Gruppe vom Schachzentrum am Tegernsee den Weg in die Steiermark gefunden..

 

Wir haben Jana Schneider gebeten, die in der Altersklasse U14 startet und am gestrigen Donnerstag [13. August] EU-Meisterin wurde, für den Schach-Ticker ihre Erlebnisse in einem Tagebuch festhalten [Link zu Teil 1 http://www.chess-international.de/Archive/42192#more-42192, Teil 2 http://www.chess-international.de/Archive/42370, Teil 3 http://www.chess-international.de/Archive/42615#more-42615 ].

 

Heute Janas Tagebuch Teil 4 und Schluss.

 

TurnierseiteU8U10U12U14Open U8-U10Open U12-U18

 

Dienstag, 11. August 2015 – 7. Runde

 

Heute geht es für mich mit Schwarz gegen den Österreicher Simon Prato. Zusammen mit dem Bulgaren Matey Petkov führe ich das Turnier mit 5 aus 6 Punkten vor einem Verfolgerfeld mit 4 aus 6 an. Mein Ziel: Das Turnier gewinnen, nicht „nur“ die Mädchen-Wertung, aber dafür muss ich den Bulgaren überholen und schlagen. Leicht wird das nicht.

 

Nach Vorbereitung, noch einmal an den Pool, chillen und dann die Partie.

 

Das stolze Team Germany: Nina, Max, Matteo, Jana, Laura und Lukas

Das stolze Team Germany: Nina, Max, Matteo, Jana, Laura und Lukas

Ich habe einfach die Eröffnung verhauen und schnell verloren. Natürlich bin ich enttäuscht, aber das bringt ja nichts. Abschließen, aus Fehlern lernen und weitermachen. Noch ist nichts verloren. An Brett 1 hat der Topgesetzte gegen meinen Gegner aus der 3. Runde, Brilej Jaka, remisiert und nur noch Simon Prato hat mit mir gleichgezogen. Bestes Mädchen bin ich immer noch. Morgen geht es dann gegen Lara, aber heute genieße ich noch den letzten entspannten Abend ohne Vorbereitung mit Nina, Max und Matteo. Wir spielen wieder Fußball auf dem Skaterplatz und lernen dort zwei sehr gesprächige Österreicher kennen. Und dann geht es schon ins Bett.

Mittwoch, 12. August 2015 – 8. [vorletzte] Runde

 

Wieder keine Vorbereitung mit Holger Borchers heute, denn ich spiele ja gegen Lara. Also selbst noch einmal die Varianten durchgehen und dann ein letztes Mal in den Pool. Matteo beweist nochmals, dass er am schnellsten ist und Max, dass er den Wasserball am fiesesten schmettern kann – und dann heißt es wieder Schach spielen. Erneut mit Schwarz. In einem hochkomplizierten Endspiel, Läufer- gegen Springerpaar, habe ich die Stellung in größter Zeitnot [wir lebten beide von den 30 Sekunden Aufschlag pro Zug] verbockt und verloren, weil ich unbedingt gewinnen wollte.

 

Somit habe ich so gut wie keine Chancen mehr auf den [Gesamt-]Turniergewinn, doch die zwei Mädchen, die vor mir sind [Natalia Grabcheva und Lara] spielen gegen starke Gegner und wenn ich die nächste und letzte Partie gegen Elsa Blond Hanten (Luxemburg) gewinne, dann habe ich noch alle Chancen, so wie Max, der jetzt mit bei den Führenden dabei ist. Mal sehen, was der nächste Tag bringt.

 

Donnerstag, 13. August 2015 – 9. Runde, letzter Tag

 

Heute heißt es dann schon wieder packen, frühstücken und ab zur Partie um 8:30 Uhr. In dieser letzten Runde geht es noch einmal um alles oder nichts. Nicht nur für mich. Nach einer langen Partie konnte ich aber schließlich gewinnen und Lara sowie Natalia verloren. Max gewann. Für mich steht damit fest, dass ich es letztendlich doch noch geschafft habe, die Goldmedaille der Mädchen abzustauben. Außerdem hatte ich die besten [Fein-]Wertungen aller Spieler der U14. Max im Vergleich mit Matey nicht. In der 3. Feinwertung lag er 0,25 Punkte hinter Petkov. Des einen Freud, des anderen Leid. Wie gemein Schach manchmal sein kann. Für Max also Silber. Lara lag in der Buchholzwertung vor Natalia und holte ebenfalls Silber. Matteo sicherte sich mit seinem Sieg auch noch die Silbermedaille. Nina wurde unglücklich Vierte, und Laras jüngerer Bruder Lukas holt in der U10 Bronze. Damit waren wir Deutschen sehr erfolgreich. Und ich gewann die einzige Goldmedaille. Insgesamt wurde ich in der U14 Vierte und habe aber als Einzige gegen Max gewonnen. Auch der Dritte [Jaka Briley aus Slowenien] musste gegen mich seine einzige Niederlage einstecken. Ich darf also nicht nur auf den 1. Platz bei den Mädchen stolz sein. Schade ist nur, dass das Turnier jetzt schon zu Ende ist.

 

Nach der Siegerehrung kurz verabschieden und dann die Fahrt nach Hause – als frischgebackene EU-Meisterin. Nach einem wunderschönen Turnier und neuen Freunden !

_____

 

Die neue EU-Meisterin U14 Jana Schneider

Die neue EU-Meisterin U14 Jana Schneider

JANA SCHEIDER [11. April 2002] hat Schach von ihren Vater mit vier Jahren gelernt, der sie dann auch im Kindergarten und bis 2010 in der Grundschule in einer Schulschach AG betreute. Seit 2008 spielt sie bei der SpVgg Stetten 1946. Ihr Heimtrainer ist Alexander Wurm, außerdem trainiert sie seit 2010 regelmäßig bei GM Michael Prusikin. Im gleichen Jahr wurde sie bereits EU-Vizemeisterin U10. Im Jahr darauf holte sie Silber bei der Deutschen Meisterschaft und 2012 folgte der Titel und sie wurde auch EU-Meisterin in der gleichen Altersklasse Weitere sportliche Erfolge: 2013 Deutsche Meisterin, 2014 Silber jeweils in der U12, 2015 Bronze U14. Jana hat mehrmals an EM- und WM-Turnieren teilgenommen und bestritt in der Saison 2014/15 bei SC Bad Königshofen ihren ersten Bundesliga-Einsatz an Brett 6. Aktuell [Stand 3. August 2015] ist ihre ELO-Zahl 1995 und die DWZ 2027. In Mureck gewann Jana nun zum zweiten Mal Gold bei der EU-Meisterschaft.

 

______

 

P.S.: Abschließend möchte ich noch einige Anmerkungen machen. Bereits darauf hingewiesen wurde, dass Mädchen und Jungen in allen vier Altersklassen [U8, U10, U12 und U14] in einem Turnier spielen. Bekanntlich werden bei der Deutschen Jugend-Einzelmeisterschaft 2016 endlich wie bei EM- und WM-Turnieren auch in den Altersklassen U10 und U12 getrennte Wettbewerbe stattfinden. Die jeweils drei bestplatzierten Girls erhalten in Mureck auch Pokale und Medaillen. Inwiefern ein solcher Modus gerecht ist – darüber möchte ich mich nicht weiter auslassen. In der Altersklasse U14 ist jedenfalls keiner der Medaillengewinner ohne Niederlage davon gekommen, und die Mädchen haben durchaus kräftig gegen gehalten.

 

Interessant fand ich die Bedenkzeitregelung: 90 Minuten für die gesamte Partie plus 30 Sekunden Bonus pro Zug. Ich denke, dass das durchaus für viele Aktive besonders in U14 gewöhnungsbedürftig gewesen ist.

 

Was die Medaillenbilanz angeht, so habe ich Mädchen und Jungen extra gewertet und dann daraus eine Gesamtwertung erstellt. Auf den ersten drei Plätzen liegen Danach Bulgarien [4x Gold, je einmal Silber und Bronze], es folgt das Team Germany mit viermal Edelmetall [ 1 3 0] und auf Rang 3 finden wir Gastgeber Österreich [2 0 1]. In der U8 [Svetlen Ivanov/Elo 1588] und U12 [Tsvetan Stoyanov/Elo 2162!] ging der Titel jeweils mit 9/9 – mehr geht nicht – an den bulgarischen Nachwuchs. Ob da das Vorbild der beiden ehemaligen Weltmeister Wesselin Topalow und Antoaneta Stefanowa Früchte trägt?

 

Unser derzeit erfolgreichsten Teilnehmer bei EU-Meisterschaften nicht nur mit sechs Starts sein 2010 ist der 13-jährige Maximilian Paul Mätzkow vom ESV Eberswalde. 2009 in der U8 Bronze, 2013 Gold in der U11, 2014 Silber in der U15 und nun erneut Platz 2, wobei erst die dritte Wertung [Sonneborn-Berger] denkbar knapp mit 33,25:33,50 gegen ihn entschied. Hier abschließend seine Partie aus der finalen Runden gegen den Setzranglistenvierten Lukas Dolansky, die er mit einem energischen Königsangriff für sich entscheiden konnte!

 

Mätzkow, M. [Elo 1995] – Dolansky, L. [Elo 1963]

 

  1. EU-Meisterschaften U14, Runde 9, Mureck, 13.8.2015

Spanische Partie [C65]

 

1.e4 e5 2.Sf3 Sc6 3.Lb5 Lc5 4.c3 Sf6 5.d4 Lb6 6.0–0 0–0 7.Lg5 h6 8.Lh4 d6 9.Dd3 Lg4 10.Sbd2 De7 [10…exd4 11.cxd4 Ld7] 11.Tfe1 Tad8 [Die Fesselung des Springers auf f6 ist unangenehm für Schwarz. Vielleicht muss deshalb mit 11…g5 gegen gehalten werden?!] 12.h3 Lh5 13.a4 [Alternativen sind 13.Sc4 und 13.d5.] 13…a5 14.Sc4

 

3

 

14…Lxf3 [Noch einmal bietet sich der Versuch mit 14…g5 an.] 15.Dxf3 exd4 16.Lxc6 Schlagvariante!] 16…bxc6 17.e5! dxe5 18.Txe5 Dd7 19.Lxf6 gxf6 20.Dxf6 dxc3 21.Dxh6? [21.bxc3!] 21…f6 22.Te4 cxb2 23.Sxb2

 

4

 

23…Tf7?? Nimmt dem König alle Fluchtfelder und übersieht, dass Weiß nun die d-Linie entscheidend besetzten kann. Zähen Widerstand verspricht dagegen 23…Dh7.] 24.Td1! Dxd1+ [24…Lxf2+ 25.Kf1 Ld4 26.Tg4+ Tg7 27.Tdxd4 rettet Schwarz auch nicht …] 25.Sxd1 Txd1+ 26.Kh2 Tfd7 [26…Tg7 verhindert zwar das Matt in zwei Zügen, aber nicht mehr – der Computer signalisiert nun eins in 15.] 27.Dg6+ Kf8 28.Te8# [1–0]

 

Hintergrundinfos zu den 13. EU-Meisterschaften 2015 gibt es beim Veranstalter unter dem Link http://www.jugendschach.at/, Ergebnisse in allen vier Altersklassen sowie mehr als 350 Partien zum Downloaden finden Sie dazu unter http://www.chess-results.com/tnr181330.aspx?lan=0&wi=821&turdet=YES .

 

Nach der Meisterschaft ist vor der Meisterschaft. Ich bin insbesondere gespannt, wohin der sportliche Weg von Jana, bei der wir uns recht herzlich für ihr vierteiliges Tagebuch bedanken möchten, Lara und Paul führen wird. Jedenfalls wird sich das Trio schon vom 18. bis 23. August in Apolda beim Jugendmasters 2015 wiedersehen [http://www.jugendmasters-2015.steffans-schachseiten.de/ ].

[Redaktion Raymund Stolze]

 

Alle Fotos: Ingo Schneider

Print Friendly, PDF & Email