2 thoughts on “Im Inter nett gefunden

  1. Immerhin, ein Sonderpunkt für Ehrlichkeit. Wer mag schon die immer gleichen Berichte lesen, nach denen die eigene Mannschaft grundsätzlich „knapp“, „unglücklich“ und „trotz hervorragender Leistungen“ verloren hat..

  2. Vielleicht wurde ja vorher mannschaftsintern abgestimmt, ob sie absteigen wollen. Eine Mehrheit (5-3) war dafür, die Minderheit fügte sich nicht, tat was sie konnte aber war hilf- und machtlos. Immerhin landete Bad Homburg im Mittelfeld und stieg nicht etwa aufgrund dieses Mannschaftk(r)ampfs auf – damit ist das (egal ob hinterher noch auf Facebook diskutiert wurde oder nicht) kein Thema für Sport- oder ordentliche Gerichte.

    Der komplette Bericht steht auf der Homepage der SG Wächtersbach – da passt er nicht in das Browserfenster, aber wenn man den Text in Word kopiert ist er komplett. Die drei Dissidenten werden namentlich erwähnt, warum eigentlich? Und der Schlussatz lautet „So unglücklich werden die meisten Spieler und Spielerfrauen über den Abstieg nicht sein. Der Sonntag als Spieltag und die Anfangszeit 14.00 Uhr machten keinen richtigen Spaß. In der Bezirksoberliga geht es in der nächsten Saison wieder samstags um 18.00 Uhr an die Spielbretter.“ Dann kann man erst Schach spielen und sich danach betrinken, Prost!

    P.S.: Der Autor dieses Beitrags RD war übrigens offenbar einer der fünf Verlierer – hat dabei nicht verraten, ob ER betrunken, verspätet oder blind war.

Kommentare sind geschlossen.