Seite 64: SCHACH-Fragen [40]

Interview mit GM Ernesto Inarkijew (Russland) in der neuesten Ausgabe von Schach

 

Interview

Ernesto Inarkijew wurde 1985 in einer kleinen Ortschaft im Gebiet Osch in Kirgistan geboren und von seinen Eltern nach dem kubanischen Revolutionär Ernesto Che Guevera benannt. Im Alter von sieben Jahren kschach_tickeram er mit Schach in Berührung und spielte bei der Olympiade 1998 in Elista als 13-Jähriger für seine kirgisische Heimat. FIDE-Präsident Kirsan Iljumschinow war begeistert, auf seine Einladung hin siedelte Inarkijew im Jahre 2000 ins kalmykische Elista über und spielt seitdem unter russischer Flagge. Nun feierte der heute 30-jährige Globetrotter, der verheiratet und Vater eines Sohnes ist, mit dem Gewinn der Europameisterschaft im kosovarischen Gjakova seinen bisher größten sportlichen Erfolg und sprang parallel in der Elorangliste mit 2729 erstmals unter die Top 30 der Welt.

 

1. Wo möchten Sie im Moment gerne sein?

 

Ich erhole mich gerade von den Strapazen der Europameisterschaft bei und mit meiner Familie – etwas Besseres kann es nicht geben!

 

2. Was würden Sie tun, wenn es ab morgen absolut kein Schach mehr in Ihrem Leben geben würde?

 

Da Schach ein wesentlicher Bestandteil meines Lebens ist, seit ich sieben Jahre alt bin, wäre es ein harter Schlag, wenn es plötzlich verschwinden würde. Aber ich bin mir sicher, dass ich eine andere, zu mir passende Betätigung finden würde. Wenn ich mich sofort festlegen müsste, würde ich mich entweder für das Business oder Aikido entscheiden.

64-Fragebogen_Juli
Print Friendly, PDF & Email