Ein Macher feiert runden Geburtstag

Dr. Dirk Jordan zum 60. Geburtstag am 24. August 2016 – Ein Beitrag von Norbert Heymann

 

Dr. Dirk Jordan

Dr. Dirk Jordan

Etwas über Dr. Dirk Jordan zu schreiben, hieße, die berühmten Eulen in das noch berühmtere Dresden zu tragen. Oder war das eine andere Stadt? Egal. Das deutsche Schach hat ihm sehr viel zu verdanken. Zu nennen ist hier nicht nur die Deutsche Amateurmeisterschaft, der Deutschland-Cup, ein großes Open sowie die Organisation zahlreicher Welt- und Europameisterschaften, deren Durchführung alle maßgeblich mit seinem Namen verbunden sind. Über allem steht natürlich die Olympiade 2008 in Dresden. Wenn ich mich recht erinnere, hatten unabhängig voneinander Schachfreunde aus Halle an der Saale die gleiche Idee zur Durchführung der Olympiade in Deutschland. Dankenswerterweise verzichteten die Schachfreunde um Dr. Günter Reinemann zugunsten des Nachbarn in Sachsen.

 

Natürlich „stemmt“ Dr. Dirk Jordan solche Mammutveranstaltungen nicht allein. Doch er besitzt die Gabe und das Geschick, Gleichgesinnte zu finden, zu motivieren und als Team zusammen zu führen. Doch nicht nur in der Theorie, sondern er packt auch gern mit an. Sei es, dass bei einem Turnier z.B. noch mal eben ein paar Bretter herangeschafft und aufgebaut, oder Paletten mit Spielmaterial abgeladen werden müssen. Am Brett ist Dr. Dirk Jordan ein gefürchteter Gegner. Er bevorzugt eher strategische Positionen und seine aktuelle Wertzahl beträgt 2136. Doch zum praktischen Spiel kommt der Jubilar recht selten. Allein die Deutsche Amateurmeisterschaft kostet gut 30 Tage Urlaub im Jahr mit Vor- und Nachbereitung.

 

Ehrenamtlich versteht sich! Dazu noch Verhandlungen mit Hotels und Sponsoren, die Lösung kleinerer und größerer Konflikte bei den Turnieren. Das alles natürlich noch neben seiner eigentlichen Arbeit. Denn als „Hobby“ ist Dr. Dirk Jordan noch voll berufstätig. Möglich wäre das alles nicht ohne die Unterstützung seiner Familie, allen voran seiner Ehefrau Martina. Seine Fähigkeiten als Mathematiker waren auch gefragt, als er den ‚SchachTimer Silver’ mit entwickelte. Eine gern genutzte elektronische Schachuhr.

 

Der FIDE Arbiter und International Organizer ist zudem Mitglied der „Events Commission“ des Weltschachbundes. Als 2. Vorsitzender des Vereins ‚Kinderschach in Deutschland e.V.’ liegt ihm die Nachwuchsförderung am Herzen. Auch in der Dresdner Stadtpolitik ist Dr. Dirk Jordan aktiv, u.a. als stimmberechtigtes Mitglied im Jugendhilfeausschuss. Wie in jedem Leben gab es auch bei unserem Jubilar vermutlich den einen oder anderen Rückschlag. Angriffen, oberhalb und gern auch mal unterhalb der Gürtellinie sah sich Dr. Dirk Jordan ebenfalls schon ausgesetzt. Doch welches Ansehen er bei vielen Schachfreunden genießt, zeigt sich u.a. darin, dass sein Engagement für zahlreiche Initiativen durch viele Auszeichnungen bereits gewürdigt wurde. Auch als Vizepräsident des DSB war Dr. Dirk Jordan vor einigen Jahren im Gespräch.
Gut kann ich mich noch an unsere erste Begegnung in Erfurt Anfang 2001 erinnern. Es war im gefühlten 95. Stock eines Hotels und ich wurde zuvor gefragt, ob ich die Öffentlichkeitsarbeit für eine einmalige Turnierserie 2001/2002 namens ‚Deutsche Amateurmeisterschaft Ramada-Treff-Cup 5 hoch 3’ machen möchte. Kein Tippfehler. Damals waren es fünf Vorturniere. Zugegebenermaßen war ich PR-mäßig nur dritte Wahl. Zwei wesentlich renommiertere Schachfreunde hatten zuvor abgesagt. Gerüchteweise soll einer von ihnen der Schach Ticker-Mitarbeiter Hartmut Metz gewesen sein. Ich wollte einige Monate später als DSB-Referent kandidieren und die Frau, bei der ich auch heute noch den Abwasch mache, meinte nur, die Öffentlichkeitsarbeit für diese Amateurmeisterschaft wird mein Gesellenstück. Der von allen Schachfreunden hoch geschätzte Ernst Bedau machte uns in Erfurt miteinander bekannt und ich erinnere mich noch gut an den ebenso kritischen wie prüfenden Blick von Dr. Dirk Jordan.

 

Er hatte wohl von mir noch nie etwas gehört und unsere Vorstellungen von dem Anlaß entsprechender Kleidung waren damals, wie wohl auch heute noch, nicht ganz kompatibel. Doch es sollte ja vornehmlich diese – in jeder Hinsicht einmalige – Idee der Amateurmeisterschaft Öffentlichkeitsarbeitstechnisch „eingekleidet“ werden. Die Turnierserie zum 125-jährigen Jubiläum des DSB im Jahr darauf war sein „Kind“ und das, was dann daraus bis zum heutigen Tage wurde, zeigt genau die Messlatte, die er an von ihm mitorganisierte Veranstaltungen anlegt: Top-Bedingungen, Top-Organisation, Top-Spielmaterial, Top-Berichterstattung, Top-Teilnehmerzahlen, Top-Zufriedenheit der Teilnehmer und Veranstalter/Hotels. Dr. Dirk Jordan hat Maßstäbe gesetzt, nicht nur im deutschen Schach. Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag, Dirk. Auf die nächsten sechzig …

Print Friendly, PDF & Email

One thought on “Ein Macher feiert runden Geburtstag

  1. Lieber Dirk,
    auch Dein DSAM-Team möchte Dir auf diesem Wege noch einmal recht herzlich zu Deinem 60. Geburtstag gratulieren und Dir
    für Dein neues Lebensjahr alles Gute wünschen.
    Es ist immer wieder eine Freude mit Dir zusammen zu arbeiten und es wird nie langweilig mit Dir als Motor weiter zu machen.
    Herzlichen Glückwunsch zu Deinem Geburtstag!
    Dein Team

Kommentare sind geschlossen.