Die Frankfurter Allgemeine schreibt zur Schacholympiade

Amerikas goldenes, Deutschlands glanzloses Trio – Die Schacholympiade ist entschieden – Von Stefan Löffler

 

Gold: Vereinigte Staaten, Silber: Ukraine, Bronze: Russland. Eine starke Teamleistung zeigten bei der Schacho

Fabiano Caruana (by Eteri Kublashvili)

Fabiano Caruana (by Eteri Kublashvili)

lympiade in Baku eigentlich alle drei. Ein einziger schwacher Tag machte am Ende den Unterschied. Die Russen hatten ihn beim 1,5:2,5 gegen die Ukraine, als Jewgeni Tomaschewski in besserer Stellung gegen Ruslan Ponomarjow einen wichtigen Bauern einstellte.

 

http://www.chessbomb.com/arena/2016-world-chess-olympiad-men/04-Tomashevsky_Evgeny-Ponomariov_Ruslan

 

Die Ukrainer erwischte es beim 1,5:2,5 gegen die Vereinigten Staaten, weil niemand Fabiano Caruanas fein herausgespielten Sieg gegen Pawel Eljanow ausgleichen konnte.

 

http://www.chessbomb.com/arena/2016-world-chess-olympiad-men/06-Caruana_Fabiano-Eljanov_Pavel

 

Nur die Vereinigten Staaten blieben ganz ohne schwarzen Tag. So hat schachblogder russische Teamkapitän Andrei Filatow recht behalten, als er das US-Team, weil es als einziges drei absolute Weltklassespieler aufbieten konnte, vor Beginn des wichtigsten Mannschaftswettbewerbs zum Favoriten erklärt hatte. Amerikas Trio spielte groß auf: Caruana glänzte am ersten Brett, Wesley So am dritten. Hikaru Nakamura agierte an Brett Zwei erratischer, war wiederholt in Schwierigkeiten und verlor am vorletzten Tag, doch seine Teamkollegen machten es wett, und auch Nakamuras Gesamtresultat kann sich sehen lassen. Bester Ukrainer war Andrei Wolokitin, der achtmal gewann und nur ein Remis abgab. Vielleicht war es ein Fehler, ihn ausgerechnet gegen die Vereinigten Staaten pausieren zu lassen. Bei den Russen gewann Wladimir Kramnik Einzel-Gold für das beste Resultat am zweiten Brett und Ian Nepomnjaschtschi Einzel-Gold am vierten Brett … Weiterlesen auf dem Schachblog der Frankfurter Allgemeinen Zeitung

Print Friendly, PDF & Email

3 thoughts on “Die Frankfurter Allgemeine schreibt zur Schacholympiade

  1. Das müsste man Stefan Löffler fragen – “Amerikas goldenes Trio” bezieht sich ziemlich sicher auf Caruana/Nakamura/So, natürlich hatten sie auch Brett 4 besetzt. “Deutschlands glanzloses Trio” vielleicht auf (generell) die Bretter 1, 2 und 4 – Bluebaum spielte meistens an drei, und war da nicht ‘glanzlos’.
    Oder es war auch eine misslungene Umformulierung … kann passieren, kenne ich aus eigener Erfahrung.

  2. Wieso ist eigentlich von Trio die Rede, wenn es Viererteams spielten. Die meisten Teams hatten fünf Spieler dabei.

Kommentare sind geschlossen.