13. Offene Internationale Bayerische Schach Meisterschaft in Bad Wiessee


31. Oktober – 8.November 2009        
Schach in Bad Wiessee steht für perfekte Organisation, ein starkes Teilnehmerfeld und nicht zuletzt für Urlaub am Tegernsee. Rund 400 Teilnehmer und Stammgäste finden regelmäßig Ende Oktober den Weg in den idyllischen Kurort. Neun Tage lang stehen die Zeichen in der Ferienregion Tegernsee auf schwarz-weiß. In der 65 Meter langen Wandelhalle messen sich Schachprofis und Amateure bei der 13. Offenen Internationalen Bayerischen Schach Meisterschaft.

Einige Neuerungen sowie einen prominenten Wachwechsel in der Organisationsspitze wird es in diesem Jahr laut Tourist-Information geben. War in den Vorjahren noch Hotelier Kurt Geiss für die Ausrichtung verantwortlich, engagiert sich ab sofort der Turniergründer Horst Leckner wieder mit vollem Einsatz. 

Das Wiesseer Turnier wird für Kinder und Jugendliche in diesem Jahr noch attraktiver. Nicht nur der Anreiz in den Herbstferien den ganzen Tag Schach zuspielen oder gegen einen stärkeren Teilnehmer zu punkten, sorgt für gute Stimmung. Mit dem neuen Ratingpreis für Schachtalente unter 14 Jahren, lassen sich auch kleine Wünsche erfüllen.

Turnierseite     Bericht Runde     1   2   3    4    5   6    7    8    Foto: GM Artur Jussupow

Partien Runde:     1     2     3    4    5    6    7    8    9


Um den Menschen die spannungsgeladene Atmosphäre in der Wandelhalle besser zu vermitteln, verzichtet das Organisationsteam auf die Internetübertragung der ersten sechs Bretter sowie Übertragung auf Großbildleinwand. Die Zuschauer sollen den Kampf, um jedes gewonnenen Spiel hautnah miterleben. Danach können sie mit den Profis fachsimpeln oder im Analyseraum eine interessante Partie nachspielen. Zurück zu den Wurzeln, meint Mitbegründer Horst Leckner, der mit Großmeister Artur Jussupow die gemeinsame Idee eines Schachturniers  im Tegernseer Tal 1997 in die Tat umsetzte. So bescheiden die Anfänge auch waren, desto größer wurde der Erfolg. Heute zählt die Offene Internationale Bayerische Schachmeisterschaft zu eines der größten Schachturniere in Deutschland.

In den neun Tagen geben sich namhafte Schachgroßmeister und Olympiateilnehmer wie Igor Khenkin die Klinge in die Hand. Initiator Großmeister Artur Jussupow wird das erste Mal am Turnier teilnehmen. Spannende Zweikämpfe erwartet das Publikum im Spielsaal, wenn Schachprofis wie: Andrei Sokolov aus Frankreich oder Alexander Shabalov (USA) sich gegen ihre Gegner beweisen müssen, ihr überlegenes Wissen einsetzen, um es später in Punkte, ELO und Geld umzuwandeln.

Während sich die Schachelite auf die nächste Partie vorbereitet, gönnen sich Hobbyspieler eine Auszeit und erfreuen sich an der farbenprächtigen Schönheit der Ferienregion Tegernsee. Bei einem Besuch im Badepark oder in der Saunawelt Monte Mare bereitet man sich auf die kommenden Herausforderungen am Schachbrett vor oder lässt einfach nur die Seele baumeln. Dick eingepackt flaniert man an der Seepromenade und genießt den Blick auf die Voralpenlandschaft. Die sportlichen Stammspieler schwingen sich, wie die Jahre zuvor, auf ihr Fahrrad und erkunden die Natur auf eigene Faust.
Das talweite Angebot an Freizeitmöglichkeiten, Veranstaltungen und kulinarischer Gaumenfreuden lässt die Tage in Bad Wiessee schnell vergehen. Mit der Gästekarte können die Schachspieler kostenlos den RVO Bus nutzen, um unabhängig die Ferienregion zu erkunden

 

Print Friendly, PDF & Email
Veröffentlicht unter Open |