Legendäre Schachpartien

Die ertschrieb in ihrer Onlineausgabe vom 15.11.2016 einen lesenswerten Beitrag: Verkabelte Toiletten und andere Skandale

 

Fehden, Betrugsvorwürfe und ein 19-Jähriger, der den Rest der Welt bmaxresdefaultesiegt – die Schachwelt sorgt immer wieder für Schlagzeilen. Wir blicken zurück auf fünf legendäre Partien.

 

In New York duellieren sich zurzeit der Shootingstar Magnus Carlsen und Sergei Karjakin um den Titel des Weltmeisters. Wir blicken zurück auf fünf Schachpartien, die auch abseits der Schachwelt für Aufsehen gesorgt haben.
Der Computer ist schlauer

 

Kasparow vs. Deep Blue. New York, 1997. Sieg: Deep Blue.

 

Vor zwanzig Jahren verlor der damalige Schachweltmeister Garry Kasparow gegen den IBM-Computer Deep Blue ein Turnier über sechs Partien. Es war das erste Mal, dass ein Schachweltmeister einer Maschine unterlag. Kasparow sagte nach der Niederlage, er glaube, das Spiel von Deep Blue sei manipuliert worden. Das Team habe dem Computer geholfen und Züge von Hand eingegeben, sonst wäre der Sieg der Maschine nicht möglich gewesen. Kasparow forderte, dass IBM die Computer-Logs herausgibt, um nachvollziehen zu können, was der Computer gerechnet hat. IBM weigerte sich anfänglich, was erneut zu Manipulationsvorwürfen führte. Schliesslich wurden die Logs doch veröffentlicht… Weiterlesen

Print Friendly, PDF & Email