Weltklasse beim 40. Sparkassen Chess-Meeting

Fotos: Georgios Souleidis Weltklasse beim 40. Sparkassen Chess-Meeting
Zehn Großmeister “veredeln” Schach-Jubiläum

Dortmund. Vom 13. – 22. Juli 2012 trifft sich die Weltelite des königlichen Spiels einmal mehr im Dortmunder Schauspielhaus. In einem absoluten Spitzen – Turnier über neun Runden soll der “Dortmunder Schachkönig 2012” gekürt werden. Im erlesenen Teilnehmerfeld befindet sich der dreifache Weltmeister Wladimir Kramnik, der “Dortmund” bereits zehn Mal gewonnen hat und einen weiteren Sieg anstrebt.
Das Präsent des 40. Dortmunder Sparkassen Chess-Meetings an die zahllosen Fans in aller Welt ist ein erlesenes “Jubiläums-Zehnerfeld” von Weltformat. In den vergangenen Jahren hatten die Dortmunder Veranstalter jeweils sechs Großmeister präsentiert.
Grund für den “Dortmund – Zehner” ist die Kooperation mit dem Deutschen Schachbund. Dessen “Geschenk” zum Veranstaltungsjubiläum ist die Teilnahme der Deutschen Nationalmannschaft, 2011 sensationell Mannschafts-Europameister.
Fotos: Georgios Souleidis

Turnierseite
Programmheft
Video 1
Video 2
Video 3
Video 4
Berichte vom A- und B-Open
  Video 5
Video 6
Video 7
Video 8
  Schach im Pott   (Welt-Online)
       



Ein kleiner Blick zurück

Die Internationalen Dortmunder Schachtage – seit 1994 “Sparkassen Chess-Meeting” – feierten 1973 ihr “Geburtsturnier”. Im Anschluss an die 2. Internationalen Deutschen Meisterschaften fanden die ersten Schachtage im Westfalenpark statt. Erster Sieger wurde der Finne Heikki Westerinen. Aus kleinen Anfängen entwickelte sich ein international geschätztes Erfolgsformat, das sich zu einem der drei bedeutendsten Turniere weltweit mauserte. Alle Spitzenspieler der Welt gaben sich in den letzten vier Jahrzehnten in Dortmund ein Stelldichein. Ob Garri Kasparow, Anatoli Karpow, Visvanathan Anand, Judith Polgar oder der alles überragende zehnfache Turniersieger Wladimir Kramnik – sie alle schwärmten von der intakten Dortmunder Schachfamilie.
Das spektakulärste Turnier der bisherigen Schachgeschichte fand 1992 mit über 10.000 Besuchern in der Westfalenhalle statt.

2002 gab es das Kandidatenturnier zur Nominierung des Weltmeister-Herausforderers.
Nicht zu vergessen: Die Begegnung zwischen Visvanathan Anand und Viroel Bologan des Sparkassen Chess-Meetings 2003 wurde aus Hunderttausenden von registrierten Matches zur “Schachpartie des Jahrzehnts” in der ersten Dekade des 21. Jahrhunderts gewählt. Eine außergewöhnliche Auszeichnung, die die besondere Bedeutung Dortmunds für die Schachwelt signifikant unterstreicht.

Helmut-Kohls-Turnier:
Vom 14. – 22. Juli 2012 findet im Rathaus das Helmut-Kohls-Turnier mit zehn Teilnehmern statt.

Sparkassen-Open A und B:
Paralell zum Hauptereignis wird traditionell das Dortmunder Sparkassen-Open mit einer A- und einer B-Gruppe vom 14. – 22. Juli 2012 im Rathaus veranstaltet. Auch 2012 werden wieder Großmeister und Internationale Meister mit von der Partie sein. Täglicher Rundenbeginn ist 11.00 Uhr.
Die Ausschreibung des Sparkassen-Opens wird auf www.sparkassen-chess-meeting.de veröffentlicht.
Anmeldungen und Anfragen werden unter info@sparkassen-chess-meeting.de bearbeitet.


Die Teilnehmer des Großmeisterturniers 2012:

Wladimir Kramnik (Russland)

Wladimir Kramnik ist als Nr. 3 der Weltrangliste der Favorit auf den Sieg beim 40. Sparkassen Chess-Meeting. Der 14. Schachweltmeister gewann im letzten Jahr zum 10. Mal das prestigeträchtigste Turnier Deutschlands und schuf damit einen "Rekord für die Ewigkeit". Der 36- jährige Russe kehrt nach Dortmund zurück, um seinen Titel zu verteidigen.

Fabiano Caruana (Italien)
Fabiano Caruana ist die Nr. 7 der Weltrangliste. Der 19-jährige Italiener rückte in den letzten Jahren in die Elite des Weltschachs vor und gehört zu den Shootingstars der Szene. In Dortmund tritt er zum ersten Mal an und wird ein gehöriges Wort um den Turniersieg mitreden.

Sergey Karjakin (Russland)
Sergey Karjakin ist die Nr. 8 der Weltrangliste. Der 22-jährige Russe gehört zu den größten Anwärtern auf den WM-Titel in den kommenden Jahren. Er hält den Rekord als jüngster Schach- Großmeister aller Zeiten. Den Titel errang er schon im Alter von 12 Jahren und 7 Monaten. Beim Sparkassen Chess-Meeting tritt er nach 2004 zum 2. Mal an.

Ruslan Ponomariov (Ukraine)

Ruslan Ponomariov ist die Nr. 23 der Weltrangliste. Mit gerade mal 18 Jahren gewann er die Knockout-Weltmeisterschaft des Weltschachverbands FIDE. Inzwischen ist der Ukrainer 28 Jahre alt und nimmt zum dritten Mal am Sparkassen Chess-Meeting teil, nachdem er das Turnier bei seiner ersten Teilnahme im Jahr 2010 gewann.

Peter Leko (Ungarn)
Peter Leko ist die Nr. 24 der Weltrangliste. Dortmund ist für den 32-jährigen Ungarn eine zweite Heimat. Hier errang er sportliche Erfolge und fand sein privates Glück. Das Sparkassen Chess- Meeting gewann Leko drei Mal und tritt auch bei der Jubiläumsveranstaltung mit Chancen auf den Titel an.

Arkadij Naiditsch (Deutschland)
Arkadij Naiditsch ist die Nr. 43 der Welt- und Nr. 1 der deutschen Rangliste. Der 26-jährige gewann 2005 sensationell das Sparkassen Chess-Meeting. In den Folgejahren etablierte er sich in der Weltspitze und führte die deutsche Nationalmannschaft im Jahr 2011 zum überraschenden Titelgewinn bei der Europameisterschaft in Griechenland.

Mateusz Bartel (Polen)
Mateusz Bartel ist die Nr. 83 der Weltrangliste. Der 27-jährige gewann vier Mal die Polnische Meisterschaft und vertritt sein Land seit vielen Jahren bei internationalen Wettkämpfen. Für das Sparkassen Chess-Meeting qualifizierte er sich durch den Gewinn des Aeroflot-Opens in Moskau.

Daniel Fridman (Deutschland)
Daniel Fridman ist die Nr. 96 der Welt- und die Nr. 2 der deutschen Rangliste. Der 36-jährige emigrierte 1999 aus Lettland nach Deutschland und spielt seit 2008 für seine neue Heimat. Fridman gewann zwei Mal die Deutsche Meisterschaft und war Mitglied der Nationalmannschaft, die 2011 den EM-Titel gewann. Beim Sparkassen Chess-Meeting tritt Fridman zum ersten Mal an.

Georg Meier (Deutschland)
Georg Meier ist die Nr. 109 der Welt- und Nr. 3 der deutschen Rangliste. Der 24-jährige gewann bei der Europameisterschaft 2011 im letzten Kampf die entscheidende Partie und trug maßgeblich zum Titelgewinn bei. Am Sparkassen Chess-Meeting nimmt er nach 2011 zum 2. Mal teil.

Jan Gustafsson (Deutschland)
Jan Gustafsson ist die Nr. 120 der Welt- und Nr. 4 der deutschen Rangliste. Er gehört wie die drei anderen Deutschen im Teilnehmerfeld zum erfolgreichen Team, dass die Europameisterschaft gewann. Der 32-jährige Hamburger nimmt nach 2008, als er den 2. Platz errang, zum 2. Mal am Sparkassen Chess-Meeting teil.

Print Friendly, PDF & Email