Uganda: Schach ist ihr Leben

Träume werden an Orten wie diesem eigentlich NICHT wahr. Eigentlich. – Ein Tipp von Silke Einacker

Aber mitten in Katwe, dem größten Armenviertel von Ugandas Hauptstadt Kampala, ist die „Som Schach Akademie“. Die Kinder, die hier herkommen, gehören zu den Ärmsten der Armen. Manche gehen nicht mal zur Schule, weil ihre Eltern sich die Hefte und Stifte nicht leisten können.

„Von Schach hatte ich vorher noch nie etwas gehört oder gesehen“

So war das auch bei Phiona. Sie ist noch ärmer, noch schmutziger als die anderen Kinder. Doch die neunjährige Phiona ist mutig – und wehrt sich. Ungewöhnlich für ein Mädchen. „Ich war so hungrig, deshalb bin ich meinem Bruder zu diesem Schach-Ort gefolgt. Weil ich wusste, dass es dort etwas zu essen gibt. Von Schach hatte ich vorher noch nie etwas gehört oder gesehen. Aber ich wollte da rein und ich wollte die Figuren anfassen und fühlen.“

Die echte Phiona ist heute – zehn Jahre später – ein Vorbild für die Kinder in der Schach-Akademie von Katwe. Ihr Trainer Robert Katende hat ihr das Spiel beigebracht. Und die Ideen dahinter: Probleme im Voraus sehen und lösen. Überleben, auch wenn alles aussichtslos erscheint.

Weiter geht es auf        

Print Friendly, PDF & Email