Seite 64: SCHACH-Fragen [47]

Rasmus Svane

Rasmus Svane (Schachfestival Basel)

Deutschland hat ganz offiziell einen neuen Schachprofi! Svane will sich zumindest »erst einmal« auf seine Schachkarriere konzentrieren, womit ein Zeitraum von zwei, drei Jahren gemeint ist, um sein Potenzial auszuloten. Langfristig sind Elo 2700 das Ziel des im Mai 20 Jahre alt werdenden Lübeckers! Vater Troels ist ein berühmter dänischer Cellist, den es mit seiner Familie in die deutsche Hansestadt verschlug, wohin er für eine Professur für Violoncello an die Musikhochschule berufen wurde. Zu Hause wird immer noch dänisch gesprochen! Schach spielt nicht nur Rasmus’ kleinerer Bruder Frederik, sondern fast die ganze sechsköpfige Familie – »was sich gut auf gemeinsamen Urlaubsreisen machte«.

1. Wo möchten Sie im Moment gerne sein?

Ich komme gerade vom Aeroflot Open aus Moskau zurück und bin gerne zuhause bei meiner Familie in Lübeck. Ich könnte mich aber auch mit dem Gedanken anfreunden, mich zusammen mit Schachfreunden in meinem Lieblingsort Cervo am Strand von Ligurien auf meine nächsten Turniere vorzubereiten.

2. Was würden Sie tun, wenn es ab morgen absolut kein Schach mehr in Ihrem Leben geben würde?

Das wäre ja fürchterlich! Ich würde mir ein spannendes Studium suchen, ich interessiere mich zum Beispiel für Philosophie und Naturwissenschaften. Außerdem müsste ich einige neue Hobbies finden, um so viel frei werdende Zeit auszufüllen.

3. Was halten Sie a) für die schädlichste und b) für die beste Entwicklung im modernen Schach?…

64-Fragebogen_Apr
Print Friendly, PDF & Email