Baden-Württembergische Senioren: Herbrechtsmeier vor Ackermann und Vatter

Hans Werner Ackermann (2.), Christof Herbrechtsmeier (1.), Hans-Joachim Vatter (3.)

Hans Werner Ackermann (2.), Christof Herbrechtsmeier (1.) und Hans-Joachim Vatter (3.)

Ein Schlussbericht von Bernd Fugmann – An der qualitativ anspruchsvollen 3. Baden-Württembergischen Senioren-Einzelmeisterschaft vom 30.06. bis 08.07.2017 im klimatisierten Kongresszentrum von Freudenstadt nahmen 107 Spieler aus 12 Landesverbänden sowie aus Frankreich, den Niederlanden, der Schweiz, Spanien und Kroatien teil. Fast 40 Teilnehmer, davon sechs FIDE-Meister, waren mit einer Elo-Zahl von über 2000 angereist. Die Grußworte der Stadt Freudenstadt überbrachte Tourismusdirektor Michael Krause, der auf die kulturellen Attraktionen »im Herzen des Schwarzwaldes« hinwies. Anschließend startete Hauptschiedsrichter Dr. Matthias Kleifges mit Hinweisen auf die wichtigsten Regeln der FIDE das Turnier.

Nach neun Runden im Schweizer-System-Modus konnte FM Christof Herbrechtsmeier (SC Emmendingen) mit 7 Punkten den Titel hauchdünn vor seinen engsten Verfolgern gewinnen. Punktgleich mit FM Hans Werner Ackermann (SC Hansa Dortmund) und FM Hans-Joachim Vatter (SC Emmendingen) reichte es erstmals für den ersten Rang und gleichzeitig den Titel.

Bulletins als Heft

Überraschend kam Helmut Kaiser (SK Tauberbischofsheim) mit 6½ Punkten auf den 4. Platz. Obwohl der mehrfache Seniorenmeister von vielen Landesmeisterschaften in Deutschland, H. W. Ackermann, in der letzten Partie des Tages über 147 Züge noch alle möglichen Anstrengungen zum Gewinn probierte, reichte es nur zu einem Remis. Dicht dahinter folgen Gerhard Kiefer (SC Emmendingen), der ungeschlagen mit 6½ Punkten auf dem 5. Rang landete, Toni Sandmeier (SC Eppingen) als Sechster sowie Horst Weisenburger (SV Calw) mit ebenfalls 6½ Punkten auf dem 7. Platz.

Die Nestorenpreise (Jahrgang 1942 und älter) gingen an Lothar Kollberg (SC Zugzwang Berlin), Hartmut Schmid (Stuttgarter SF) und Nedjeljko Busic (SC Bad Nauheim). Beste Dame wurde wiederholt Dr. Gabriele Just (SG Leipzig). Mit 94 Jahren ließ es sich Robert Bauer (Post Karlsruhe) erneut nicht nehmen, bei diesem attraktiven Turnier dabei zu sein.

An der Baden-Württembergischen Senioren-Blitzmeisterschaft 2017 nahmen 35 Spieler teil. Nach anstrengenden 13 Runden gewann diese Disziplin souverän mit 12 Punkten bei nur zwei Remis FM Hans-Werner Ackermann. Auf den 2. Platz kam Christoph Frick (SK Bebenhausen, 10 Punkte) vor Uwe Bräuner (SF Pfullingen, 9½ Punkte). Mit jeweils 8½ Punkten landeten FM Christof Herbrechtsmeier und FM Hans-Joachim Vatter auf den »undankbaren Plätzen« vier und fünf.

Im kommenden Jahr findet die BW-Senioren-Meisterschaft noch mit gleichem Modus der Altersgrenze vom 15.06. bis 23.06.2018 wieder an gleicher Stelle statt.

Bernd Fugmann
– Seniorenreferent Badischer Schachverband –

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.