Xtracon Open

Manchmal erfährt man von einem Turnier erst, wenn es bereits begonnen hat – diese „Vorschau“ zum Xtracon Chess Open daher pünktlich nach der ersten Runde. Früher hiess dieses Turnier im dänischen Helsingor Politiken Cup, mittlerweile hat es einen neuen Sponsor aus der IT-Branche. Vorteil eines verspäteten Vorberichts ist: die Turnierseite hat bereits Fotos aus der ersten Runde – das Titelfoto zeigt einen der bekanntesten Teilnehmer, auch wenn Jan Timman nur Nummer 13 der Setzliste ist.

Ich nenne nun zunächst die ersten zehn: Vitiugov, Jobava, Sasikiran, Short, Motylev, Hammer, Ivan Sokolov, Saric, Bosiocic, Simen Agdestein. Zwei mit Vorname, da es sonst zu Verwechslungen kommen könnte. Ausserdem dabei auch die skandinavischen Haudegen/Altmeister Johann Hjartarson, Tiger Hillarp Persson und Jonny Hector. Das sind nun 14 von laut Turnierseite (nicht auf dem allerneuesten Stand) 24 Grossmeistern.

Deutschland ist vertreten durch GM Jan Christian Schroeder, IM (inzwischen GM) Dmitrij Kollars, IM Erik Zude und andere. Alle 31 Spieler aus ‚Tyskland‘ kann ich nicht nennen und erwähne nur noch, dass die Chemie bei BSV 63 Chemie Weissensee offenbar stimmt, sie sind gleich zu viert angereist und zwar die Schachfreunde Kunz, Schrodt, Arndt und Manz (Hinz spielt offenbar nicht mit). Sowie dass Familie Svane auch vertreten ist, allerdings nicht durch GM Rasmus sondern durch die titellosen Frederik (Elo 2276) und Freja (Elo 1451) – beide Jahrgang 2004, auch Frederik (frischgebackener deutscher Jugendmeister U14) kann seine Elo wohl noch verbessern, eventuell schon in diesem Turnier.

Die meisten Teilnehmer kommen aus Dänemark, dann Norwegen und Schweden und dann bereits Deutschland. Zwei Deutsche kann ich zeigen, da auch sie in Runde eins fotografiert wurden:

FM Matthias Bach (Hamburger SK)

Martin Wecker (Godesberger SK) gegen den Schweden Håkan Warston

Und ein Foto der Umgebung, im Hintergrund wohl Schweden. Eine weitere Anreise hatten Spieler aus Indien (bei praktisch allen europäischen Opens dabei, diesmal nur zu viert), Australien, Südafrika, Singapur und Burundi.

Nur noch die Turnierdaten: Sonntag 23.7. gibt es eine Doppelrunde (10:15 und 17:15), die weiteren Runden beginnen um 13:15, die zehnte und letzte am 30.7. dann wieder um 10:15. In Runde eins noch keine Überraschungen und natürlich noch keine GM-Duelle. Was nicht ist kann (bzw. wird) noch werden, eventuell auch das 65. Duell zwischen Short und Timman – das erste war 1980, das bisher letzte 2008.

Print Friendly, PDF & Email