Dein DSB-Turnier am Harzer Brocken

Gernrode Kirche

Der Deutschland-Cup 2017 findet vom 29. September bis 4. Oktober 2017 im HKK Hotel Wernigerode****, Harzer Kultur- & Kongresshotel, Pfarrstr. 41, 38855 Wernigerode statt. Das Turnier läutet jedes Jahr sozusagen die neue Liga-Saison ein, also ein gutes Training. Unsere Sportstätte liegt, wie der Name des Hotels schon vermuten lässt, im Harz und zwar unterhalb des Brocken, also auf der Sachsen-Anhalter Seite.

Bis zum Turnier wird dort alles längst wieder trocken sein und Gäste dürften im Ort sogar noch mehr als sonst mit weit offenen Armen empfangen werden. Die Ende Juli 2017 eingetretene schlimme Überschwemmung hatte so manches durcheinander gebracht.

Warum ist Wernigerode geradezu ein MUSS unter den Schachturnieren? Nun, 136 bereits Ende Juli angemeldete Spieler können nicht irren… Gespielt wird in 12 Gruppen, es findet sich also für jede(n) ein passendes Gegenüber und zwar diesmal in sieben (vorher sechs) Runden mit 90/40 + 15 Rest + 30 sec./Zug. Für die Züge müssen am Brett keine gültigen Fahrausweise vorgewiesen werden. Das traditionsreiche Blitzturnier der Harzsparkasse blieb natürlich dennoch erhalten. Obwohl es am 3.Oktober stattfinden wird, wird es laut Turnierdirektor Dr. Dirk Jordan für die Bedenkzeit keinen Feiertags-Zuschlag geben.

Anmelden und sich überhaupt einmal näher informieren kann man sich wohl am bequemsten hier: http://www.deutschlandcup.org/ausschreibung.html

Kuckucksuhr Gernrode

Und jetzt einmal unter uns: Viele werden sogar noch mehr vom so genannten Rahmenprogramm magisch angezogen als vom Schach, denn verlier… äh, gewinnen, das geht ja überall. Wie es Ingrid Schulz jährlich gelingt, ein immer neues Programm aufzulegen und das auch noch so irre preisgünstig anzubieten – sie sagt es nicht. Klar ist jedenfalls: Wer versuchen möchte, die einzelnen Sehenswürdigkeiten, Führungen, Fahrten etc. nur mal so für sich selbst zu buchen, wird vermutlich einiges mehr auf den Tisch legen müssen.

Also: Frank Jäger bietet zum Anfang am Sonnabend eine kleine Harzwanderung an. Eine Stunde später zieht eine andere Gruppe mit Führung durch den Bürgerpark mit dem Miniaturenpark. Sämtliche Sehenswürdigkeiten der Region, bis auf die Schachbretter, sind hier als feine Miniaturen im Maßstab 1:25 nachgebildet worden. Gleichzeitig bildet sich eine dritte Gruppe, die eine Stadtführung durch Wernigerode erleben darf, darunter gewiss das malerische Rathaus, der Bahnhof mit der kleinspurigen Dampflok-Bahn, der Gustav-Petri-Gedenkstein und wir achten darauf, dass uns niemand in den kleinen, winkeligen Gassen abhanden kommt.

Turniersaal

Sonntag geht es nach Gernrode, einem Ortsteil des berühmten Quedlinburg. Dort befindet sich zunächst mal die berühmte Stiftskirche, von der sich schon Kaiser Barbarossa sagte: “muss man gesehen haben.” Hat er dann auch. 1188 ließ er anlässlich seines wohl ohnehin schon teuren Besuchs auch noch eine Kirchenglocke gießen, die uns aber noch heute erfreut. Es sind also tiefe Spuren, denen wir da folgen. Aber auch die riesige Kuckucksuhr von Gernrode, die seit 1997 Teil des Uhrenmuseums bzw. der Uhrenfabrik Carl Grüttert ist, wird uns interessieren. Dann aber ist es Zeit, zu kaffeesieren: Im vielseitig gestalteten Café Froschkönig gibt es k3, Kaffee + köstlichen Kuchen. Frisch gestärkt wird im Schulmuseum für unsere Brettathleten und deren Begleiter eine historische, “Aufgemerkt!” Schulstunde inszeniert.

Am Montag fährt uns unser Oldtimerbus durch den östlichen Harz, dabei in Rübeland eine riesige Tropfsteinhöhle, die “Baumannshöhle”, und im Bodetal sehen wir, wie die Holzkohle für unsere Grillwürstchen entsteht, nämlich in der Köhlerhütte “Stemberghaus”. Den Abschluss dieser kleinen Reise bildet das “Mausefallenmuseum” zu Günthersberge. Keine Bange: Wir werden zur 5. Runde rechtzeitig zurück am Brett sein.

“Die” weltweiten Kultur-Anziehungspunkte sind auf der einen Harz-Seite Goslar und auf der anderen Quedlinburg, Merseburg und Halberstadt. In Letzterem ist für die Begleiter (die Spieler heißen ja Spieler, weil sie spielen) eine großartige Führung organisiert. Auf dem Rückweg schauen wir uns noch die sonderbaren Höhlenwohnungen von Langenstein an. Die Spieler werden sich nun mit Kaffee & Kuchen stärken, denn am frühen Abend beginnt das traditionelle Blitzturnier der Harzsparkasse.

Am darauf folgenden Tag wird dann auch schon die letzte Runde des eigentlichen Turniers gespielt und Du wirst im ehrwürdigen Rathaus zu Wernigerode geehrt – jedenfalls, sofern Du einen Preis errungen hast, was wir natürlich hoffen wollen. Kleiner Hinweis: Wie in allen diesen Turnieren gilt: Wer bei der Ehrung der Sieger nicht persönlich anwesend ist, wird auch unbepreist bleiben, denn die Siegerehrung ist so wie die Eröffnung immer ein Teil jedes Turniers. – Wir freuen uns nun ganz besonders auf Deine Teilnahme!

(Text: Ralf Mulde, Fotos, alle aus 2016: Ingrid Schulz)

Print Friendly, PDF & Email
Veröffentlicht unter DAM |