Elisabeth Pähtz vor dem Blitzen in Führung!

Text: Jonathan Carlstedt – Nach den beiden Runden am Vormittag sah es bereits so aus, dass Alexandra Kosteniuk in diesem Match keinen Fuß mehr auf den Boden bekommen würde. 3 Niederlagen bei einem Remis schienen eine eindeutige Sache zu sein. Doch man wird nicht Weltmeisterin ohne dass man Kämpferqualitäten besitzt und so schlug die Russin mit den schwarzen Steinen in einer stark geführten Partie zurück. Elisabeth nahm die Niederlage mit Fassung und schaffte es in der letzten Partie im Schnellschach großen Druck aufzubauen und im Endspiel einen deutlichen Vorteil aufzubauen. Diesmal wählte Alexandra die spanische Partie, konnte Elisabeth damit aber nicht wirklich vor Probleme stellen und musste sogar einen Bauer geben. Doch im Endspiel war es schwer diesen Bauer zu verwerten und so nahm Elisabeth den halben Punkt und schloss den Teil Schnellschach mit 2:2 ab. Insgesamt steht es nun also 4:2. Wichtig zu wissen ist, dass es für einen Sieg im Blitzen 0,5 Punkte gibt. Das bedeutet Elisabeth muss im Blitzen 2,5 Punkte (also 2 Siege und ein Remis) holen um das gesamte Match zu gewinnen. Morgen um 17 Uhr werden die ersten 5 Blitzpartien gespielt.

Das Young Masters sah bereits nach knapp 2 Stunden eine entschiedene Partie. Irina Bulmaga konnte gegen Jana Schneider einen schnellen Sieg mit überzeugenden Angriffsspiel gewinnen. Damit meldet sich die Rumänin im Kampf um das Podium zurück.

Eine wilde Partie lieferten sich Teodora und Karina in einer Königsindischen Partie. Zwar wurde diese nicht über die typische Zugreihenfolge erreicht, doch die resultierende Stellung wies mit dem Königsinder große Ähnlichkeiten auf. Teodora stand zunächst klar besser, schaffte es aber nicht diesen Vorteil in etwas Zählbares zu verwandeln. Stattdessen übernahm Karina die Kontrolle und fuhr den vollen Punkt ein.
Der Pechvogel der Runde war Sarah Hooolt. Gegen Atousa holte sie mit Weiß nicht viel raus. In einer ausgeglichenen Stellung geriet die bis dahin Zweitplatzierte jedoch sehr schnell in entscheidenden Nachteil. Doch Sarah ist eine Kämpferin und wird in den finalen 3 Runden alles geben um den Rückstand auf die Spitze wieder aufzuholen.

Open Young Masters Paehtz-Kosteniuk

Den nächsten vollen Punkt des Tages im Young Masters holte Marina Brunello, die derzeit durch nichts gestoppt werden kann. In einer vermeintlich harmlosen Stellung entkorkte Marina den starken Zug d4! und öffnete die Stellung zum eigenen Vorteil.

Ob sie dann immer die korrekteste Fortsetzung fand ist fraglich, aber am Ende stand der volle Punkt nach einer stark geführten Partie.
Die Partie zwischen Fiona Sieber und Filiz Osmanodja war ein Hin und Her, ein Wechselbad der Gefühle. Zunächst schien es dass Fiona eine angenehme Stellung hat, doch dann stürmte Filiz c-Bauer voran. Nachdem Filiz ins Endspiel mit einem dicken Vorteil ging, spielte Fiona Filiz trotz anfänglichen Nachteil aus und schnappte sich den wichtigen a-Bauer, der Rest war eine Frage der Technik.

Das Open ist wieder offen. So offen wie man es sich nur wünschen kann. Die Führende Inderin musste ihre erste Niederlage gegen Jovana Rapport kassieren, nach dem groben Fehler h6 konnte Jovana mit dem starken Sxf7 kontern und die Partie gewinnen.

Damit bleibt die bisher unangefochtene Erste bei 5 Punkten. Auf die selbe Ausbeute kommt die bereits erwähnte Jovana. Ebenfalls auf 5 Punkte kommt Mihaela Sandu nach einem Sieg mit den weißen Steinen gegen eine weitere starke Inderin Bhatki Kulkarni. Diese 3 führen nun in trauter Gemeinsamkeit das Turnier an. Dahinter sammeln sich eine ganze Menge Spielerinnen mit 4,5 Punkten. Darunter Evgenija Doluhanova, die die bisher stark aufspielende Janelle Mae Frayna schlagen konnte. Auch die tschechische Nummer 1 Kristyna Havlikova zählt zum Kreis der Verfolger dank eines Sieges gegen Ilze Berzina. Die sehr talentierte junge Georgierin Nini Khomeriki konnte ihre Partie ebenfalls gewinnen und kommt auf 4,5 Punkte. Beste Deutsche bleibt Judith Fuchs mit 4 Punkten, nach einem Remis in Runde 6.

Morgen gibt es beim Womens Open und im Young Masters nur eine Runde und die steigt am Vormittag um 10 Uhr, danach verlagert sich das Geschehen ins Einkaufs-Center Anger 1, wo neben einem Kinderturnier und Training, eine Autogrammstunde und Blitzrunde mit Elisabeth Pähtz und Alexandra Kosteniuk ansteht. Den krönenden Abschluss bildet ein Blitz-Rundenturnier mit allen Teilnehmerinnen des Young Masters und 4 Spielerinnen aus dem Open.

TurnierseiteResultate

 

Fotos von Klaus Steffan:

Print Friendly, PDF & Email

3 thoughts on “Elisabeth Pähtz vor dem Blitzen in Führung!

  1. Warum kriegt Eli für ihre Siege in den ersten zwei “normalen” Partien keine Elo-Punkte?
    Im “Live Chess Rating” erscheint da nix.

Kommentare sind geschlossen.