Ein Freund hat uns verlassen

Helmut Escher

Ein Nachruf von DSB-Seniorenreferent Gerhard Meiwald – Helmut Escher wurde 80 Jahre alt. Mehr als 7 Jahrzehnte war er dem Schach verbunden. Von Kindesbeinen bis in seine letzten Tage und Stunden war er einer von uns. In unserer Erinnerung aus der Sicht des Deutschen Seniorenschachs war er immer untrennbar verbunden mit seiner lieben Ehefrau Ursel, mit der wir jetzt gemeinsam trauern und Abschied nehmen.

Helmut hatte eine überzeugend angenehme positive Ausstrahlung auf unsere große Gemeinschaft im Seniorenschach. Es war immer eine Freude zu sehen und zu erleben, mit welcher Begeisterung und Wärme ihm die Teilnehmer in den zahlreichen Seniorenturnieren, Deutschen Senioreneinzel und Mannschaftsmeisterschaften begegneten. Ohne Zweifel war sein Turnier die Offene internationale hessische Senioreneinzelmeisterschaft in Bad Sooden-Allendorf, die er als hessischer Seniorenreferent zum zurzeit wohl bedeutendsten Seniorenturnier auf Länderebene entwickelt hat. Nicht ohne Grund haben wir deshalb, auch unter seiner Leitung als Seniorenreferent des DSB, an diese Landesmeisterschaft die Deutsche Seniorenschnellschacheinzelmeisterschaft vergeben.

Gerhard Meiwald und Helmut Escher

Von 2011 bis 2015 war er unser DSB Seniorenreferent. Unter seiner Leitung haben wir erfolgreiche Deutsche Seniorenmeisterschaften u.a. in Dresden und in Oberhof durchgeführt. Noch 2016 hat er unsere Seniorennationalmannschaften Männer und Frauen 50+ bei der Seniorenmannschaftsweltmeisterschaft in Radebeul zu Gold und Silber geführt. Aber schon zu dieser Zeit hatte die Geisel unserer modernen Zeit seinem Körper schwer zugesetzt. Schwere Operationen und Chemotherapien haben ihn seitdem nicht mehr losgelassen.

Am Brett war er ein Meisterspieler, 1971 sogar Hessenmeister, aber dieser Gegner war auch für ihn nicht mehr zu bezwingen.

Sein Wirken im direkten Umfeld, seinem geliebten Schachverein Oberursel und seinem nicht unmaßgeblichen Einfluss im hessischen Schachverband konnten wir oft nur den getroffenen Entscheidungen entnehmen. Was aber niemandem verborgen blieb, war seine Begeisterung für die schachliche Entwicklung von Kindern und Jugendlichen im Verein und in den zahlreichen Oberurseler Schulen.

Ursel und Helmut Escher

Viele Jahre organisierte er mit seiner Ursel eine Schulschachmeisterschaft nach der anderen. Nicht wenige der von ihm geförderten Kinder erreichten bei Deutschen Meisterschaften Titel und absolute Spitzenplatzierungen. Nicht nur wir Senioren, auch die vielen Jungen und Mädchen müssen nun traurig Abschied nehmen.

Wir verlieren mit Helmut einen gradlinigen und aufrechten Freund, wir sind dankbar für die Zeit, die wir gemeinsam mit ihm für das Schach verbringen durften und wir werden sein Wirken und seine Leistungen im Deutschen Schach nicht vergessen.

 

Gerhard Meiwald
Seniorenreferent des DSB

Print Friendly, PDF & Email