Gold für unsere Jungen bei der Mannschafts-Europameisterschaft U18!

Text und Fotos Bernd Vökler – Angeführt von Dmitrij Kollars besiegte Deutschland am Mittwoch die Türkei 4:0 und wahrte damit alle Goldchancen. Nachdem der härteste Verfolger Serbien nur zu einem 3½:½ über Polen kam, konnten wir feiern. Obwohl der direkte Vergleich mit den starken Serben verloren ging, sprach die bessere Zweitwertung für uns. Zum Team gehörten Dmitrij Kollars, Thore Perske, Vincent Keymer, Leonid Sawlin und Raphael Lagunow. Als Teamchef fungierte Großmeister Artur Jussupow.

Herzlichen Glückwunsch!

Turnierseite
Dmitrij Kollars, Leonid Sawlin, Artur Jussupow, Raphael Lagunow und Thore Perske (by Bernd Vökler)

Dmitrij Kollars, Leonid Sawlin, Artur Jussupow, Raphael Lagunow und Thore Perske (by Bernd Vökler)

Weiterlesen auf der Seite des DSB

Print Friendly, PDF & Email

4 thoughts on “Gold für unsere Jungen bei der Mannschafts-Europameisterschaft U18!

  1. Ich habe wegen des Fehlens von Vincent Keymer auf dem Siegerfoto des neuen U18-Team-Europameisters beim Vorsitzenden der DSB-Kommission Leistungssport nachgefragt: Hier die Antwort von Andreas Jagodzinsky:

    „Vincent Keymer war aufgrund anderer Termine nur für die ersten fünf Runden eingeplant und daher bei der Siegerehrung nicht mehr anwesend. Die planmäßige Abreise erfolgte nach der fünften Runde.“

  2. Vincent Keymer hat die letzten beiden Runden nicht gespielt – diese Entscheidung war wohl im Mannschaftssinne und im Nachhinein jedenfalls nicht falsch. Womöglich war er bereits abgereist.
    Die deutschen Mädels landeten übrigens, an drei gesetzt, auf Platz 10 da Jana Schneider und Teodora Rogozenco beide enttäuschten. Immerhin waren sie bestes Team aus Westeuropa hinter je zweimal Polen und Slowenien, Estland, Ukraine, Ungarn, Serbien und der Türkei (sie waren auch das einzige Team aus Westeuropa).
    Kurz noch zum Damen-Länderkampf gegen Aserbaidschan: Die gute Nachricht war, dass das deutsche Team in Runde zwei gewann. Die schlechte Nachricht: die vier anderen Runden gewann Aserbaidschan.
    Demnächst beim Weltcup sind übrigens alle vier deutschen Teilnehmer (Nisipeanu, Bluebaum, Fridman, Kunin) voraussichtlich spätestens in Runde zwei Aussenseiter – da kann es dann praktisch nur gute Nachrichten geben.

  3. Ist mir auch sofort aufgefallen.
    Kann da aber eher nicht verstehen, warum B. Völker nicht ein anderes Foto gewählt hat.

  4. Vincent Keymer fehlt auf dem Foto. Honi soit qui mal y pense… Womöglich ist das Tischtuch zwischen König Artur und VK zerrissen?

Kommentare sind geschlossen.