Spitzverdackelte Jagdschäferhunddogge stört Schachspieler

Hömma … Menschen beiet Schach sind ja schon schlimm aber Tiere, Tiere beiet Schach sind der Horror. Dabei mein ich nich die schwatten und weißen Springer, näh, echte Tiere wiese inne Natur vorkommen tun.

Der Friedhelm Stoppelkötter beispielsweise, der schleppt doch immer seine kleine Thöle mit nachet Gartenschach innet CityCenter. Und immer, wenn ich mein Bauersturm annen Königsflügel starten will, dann musse erstmal fürn Friedhelm sagen: “Hömma, tu dat Untier vonne h-Linie.”

Einmal hat dat blöde Ding sogar mitten auf dat h4-Feld gekackt. Da musste der Friedhelm allet mitten Tempotaschentuch entsorgen und alser wiederkam hat einer aufen Friedhelm Stoppelkötter “Köttelstopper” gesacht. Hömma, da war aber vielleicht wat los. Der Friedhelm am Schimpfen, der Köter am Kläffen….

Aber dat war ja allet noch im Rahmen der Normalität begriffen, wie wir so sagen. Doch der Höhepunkt war letzten Samstag zu sehen, als ich gegen den Bernd Heinze am Spielen war. Et war die Partie meinet Lebens. Dat hohe Licht von meine Karriere als Schachspieler. Ich mitte weißen Figuren am Druckmachen aufem Königsflügel vonnen Bernd. Beide Läufers zeigen auf f7 un g7 und die Dame lauerte auch noch so heimlich nach den schwarzen King. Et ging nix mehr fürn Bernd. Doch der Sack zieht einfach nich und druckst schon zehn Minuten anne Grundlinie rum.

Ich sach für ihn: “Hömma Bernd, willsse Remis durch ewiget Nachdenken erzwingen?”, da kommt auffe Rolltreppe sonne Lady an, in son Fell vonne Breitschwanzantilope, oder wat weiß ich, gewickelt un neben sich so ein Kawenzmann von Hund mitten Stockmaß wie ein Ponny. Rasse: spitzverdackelte Jagdschäferhunddogge.

Dat Viech reißt sich los und die Pelzdame wedelt mitte Leine und kreischt: “Der beißt nich, der will nur spielen.” Der Friedhelm zieht anne Leine von seinen Blaffi und versteckt den Kleinen unter seine Jacke. Da kommt dat Riesenviech angehetzt und hat direkt vor dat Gartenschach ein totalet Bremsversagen.

Alle Viere von sich gestreckt rutscht dat Kamel über dat Schachspiel und rasiert die komplette siebte und achte Reihe weg.

Tja, wat soll ich weiter sagen, der Wiederaufbau von die Stellung scheiterte natürlich an dat Veto vonnen Bernd. Mein Lebenswerk zerstört von den Menschen sein besten Freund.

Tschüß

Euer Peule (Franz Jittenmeier)

Dieser Artikel darf auf  anderen Webseiten veröffentlicht werden. Allerdings mit Quellenhinweis.

Print Friendly, PDF & Email
Veröffentlicht unter Peule |