Vorbild Fußball: Schachbundesliga führt Videobeweis ein

Berlin (dpo) – Bald gehören Fehlentscheidungen auch im Schachsport der Vergangenheit an: Der Deutsche Schachbund (DSB) hat heute den Videobeweis für die höchste Spielklasse im Schach eingeführt. Bei Bundesligapartien soll künftig ein Videoassistent zur Klärung strittiger Szenen bereitstehen.

In der Vergangenheit hatten Fehlentscheidungen in wichtigen Begegnungen immer wieder für Diskussionen und Unmut bei den Fans gesorgt. 2015 kam es während einer Partie zwischen dem MSA Zugzwang 82 und den Schachfreunden Deizisau nach einer strittigen Rochade sogar zu einem Brettsturm durch aufgebrachte MSA-Anhänger.

Oft sei auch unklar, ob ein Spieler gegen die „Berührt – geführt“-Regel verstoßen hat. „Mit bloßem Auge ist kaum erkennbar, ob die Hand zur Figur ging oder ob eine natürliche Bewegung vorliegt“, so ein Sprecher des DSB… Weiterlesen

 

Print Friendly, PDF & Email