Bundesliga verspricht Spannung in Schwäbisch Hall

Hockenheim reist als Tabellenführer der 1. Schachbundesliga nach Schwäbisch Hall – Spannende Kämpfe in den Runden 3 und 4 erwartet

Nach zwei dritten Plätzen und dem Titel „Deutscher Vize-Meister 2017“ im Reisegepäck steht das Rennstadtteam  nach den Auftaktsiegen gegen SV Mülheim Nord und SV Werder Bremen in der aktuellen Bundesliga-Tabelle auf Platz 1. (nach Feinwertung).

Auch wenn es sich um eine Momentaufnahme handeln sollte, reist man am Wochenende 11./12.Novewrber gutgelaunt nach Schwäbisch Hall, um dort mit dem Gastgeber und SF Deizisau die Klingen zu kreuzen.

Nach offiziellen Prognosen gilt SK Schwäbisch Hall als Mitfavorit auf den Titel, auch wenn der Auftaktkampf gegen Seriensieger OSG Baden-Baden mit einer Niederlage endete. SF Deizisau wird um die Spitzenpositionen in der Liga ebenfalls mitkämpfen.

Die Einheimischen möchten natürlich den Kampf um die Spitze möglichst lange offen halten – wenn möglich bis zum Finale in Berlin. Dass dieses Wunschdenken an der Realität scheitern könnte, weiß man in der Renn- und Schachstadt Hockenheim. Ein Grund mehr um auf interessante  und spannende Kämpfe an den Brettern zu hoffen. Nur zu erne möchte man nach den Runden 5 und 6 und nach dem Heimspiel im Baden-Württemberg Center ohne Niederlage in die Winterpause gehen.

Nachdem am vergangenen Wochenende der Hockenheimer Neuzugang, der 17-jährige Internationale Meister Valeriy Kazakovskiy (Foto)  aus Weißrussland die U 18 Blitz-Weltmeisterschaft gewinnen konnte, hätte man ihn gerne ins Team integriert.

Eine interne Regelung der SBL verhindert allerdings dieses Unterfangen, weshalb der hochtalentierte Jugendliche das Erreichen der nächsten  Altersgrenze abwarten und zurzeit mit dem Spitzenbrett in der Oberliga Mannschaft Vorlieb nehmen muss.

Dieter Auer

www.sv1930-hockenheim.de)

Print Friendly, PDF & Email