Spitzenkampf in Schwäbisch Hall

Wir erwarten heiße Partien

Text: Georgios Souleidis – Am 11. und 12. November finden die 3. und 4. Runde der Saison 2017/18 statt. Schwäbisch Hall erwartet zum Spitzenkampf den SV Hockenheim, Bremen zum Nord-Klassiker den Hamburger SK, die Münchner den deutschen Meister aus Baden-Baden und Aachen die Gäste aus Dresden und Berlin.

Der SK Schwäbisch Hall empfängt zum Knaller des Wochenendes den SV Hockenheim. Nach der Auftaktniederlage gegen Baden-Baden ist Hall fast schon zum Siegen verdammt, möchte man nicht den Anschluß an die Spitze vorzeitig verlieren. Die Rennstädter dagegen reisen mit breiter Brust an. Nach zwei Siegen zum Auftakt gegen Bremen und Mülheim teilt man die Spitze und möchte mit zwei weiteren Siegen weiter mit Baden-Baden mithalten.

Neben Schwäbisch Hall wartet mit Deizisau allerdings ein weiterer „Hochkaräter“ auf den Vizemeister. Der Aufsteiger aus der 2. Bundesliga Süd zeigte in der 2. Runde beim lange ausgeglichenen Kampf gegen Baden-Baden was in der neuformierten Mannschaft steckt. Im Duell mit dem SV Hofheim ist man Favorit am Samstag. Der Aufsteiger aus der 2. Bundesliga West überraschte vor drei Wochen mit einem Sieg gegen den SV Mülheim Nord und kann die Aufgaben im Süden der Republik locker angehen.

Spielort: Cantine DF, Optima Consumer, Geschwister Scholl Str. 89, 74523 Schwäbisch Hall

Samstag, 11.11.2017, 3. Runde, 14 Uhr
SK Schwäbisch Hall – SV Hockenheim
SF Deizisau – SV Hofheim

Sonntag, 12.11.2017, 5. Runde, 10 Uhr
SV Hockenheim – SF Deizisau
SV Hofheim – SK Schwäbisch Hall

In Aachen stehen sehr interessante Paarungen auf dem Programm, die ausnahmslos Spannung versprechen. Die SG Solingen startet als stärkstes Team des Quartetts und geht leicht favorisiert in die Kämpfe gegen Berlin und Dresden. In den Duellen mit Aachener Beteiligung hängt es stark von der Aufstellung ab, wie die Rollen verteilt sein werden. Alle Mannschaften an diesem Spielort starteten ohne Niederlage überaus erfolgreich in die Saison, so dass die Spieler mit großem Selbstbewusstsein in die Partien gehen sollten.

Spielort: Nadelfabrik, Reichsweg 30, 52068 Aachen

Samstag, 11.11.2017, 3. Runde, 14 Uhr
DJK Aachen – USV TU Dresden
SG Solingen – SF Berlin

Sonntag, 12.11.2017, 5. Runde, 10 Uhr
USV TU Dresden – SG Solingen
SF Berlin – DJK Aachen

In Bremen steht der „Nord-Klassiker“ zwischen dem SV Werder Bremen und dem Hamburger SK an. Gespielt wird der wichtige Kampf traditionell am Samstag, wenn die meisten Zuschauer den Weg ins Weserstadion finden. Die Partien werden vor Ort von FM Matthias Krallmann live kommentiert. Außerdem hat sich der bekannte Ex-Fußballer und Schachfreund Marco Bode für ein Simultan angekündigt.

Für den SV Mülheim Nord sind die Kämpfe in Bremen richtungsweisend. Nach den zwei Niederlagen zu Beginn der Saison müsssen die erfolgsverwöhnten „Ruhrpottler“ nicht nur gegen Norderstedt punkten, um früh das Abstiegsgespenst zu verscheuchen. Für Hamburg gilt Ähnliches, nachdem man zum Auftakt aus zwei fast schon gewonnenen Kämpfen gegen Dresden und Berlin nur ein mageres Pünktchen holte. Norderstedt kann als nominell schwächstes Team völlig ohne Druck aufspielen.

Spielort: Weserstadion Platinlogen (Nordgerade), Franz-Böhmert-Strasse 1 b, 28205 Bremen

Samstag, 11.11.2017, 3. Runde, 14 Uhr
SV Werder Bremen – Hamburger SK
SV Mülheim Nord – SK Norderstedt

Sonntag, 12.11.2017, 5. Runde, 10 Uhr
Hamburger SK – SV Mülheim Nord
SK Norderstedt – SV Werder Bremen

Der deutsche Meister Baden-Baden gastiert in München und geht als haushoher Favorit in die Duelle gegen MSA Zugzwang und Bayern München. Von großer Bedeutung sind die Kämpfe mit Beteiligung der SG Speyer-Schwegenheim, denn hier geht es Punkte direkter Abstiegs-Konkurrenten.

Speyer verlor zum Auftakt gegen Schwäbisch Hall und Deizisau, ist gegenüber den Münchner Vereinen aber nominell etwas höher einzuschätzen. Auf der anderen Seite zeigten MSA und Bayern zu Beginn der Saison gute Leistungen und MSA gelang sogar ein Punktgewinn gegen Aachen. Dementsprechend hängt auch viel von der Tagesform ab und wie die Akteure mit dem Druck umgehen werden.

Spielort: Kulturhaus Milbertshofen, Waldheim 1 (Biergarten), 81377 München

Samstag, 11.11.2017, 3. Runde, 14 Uhr
MSA Zugzwang München – OSG Baden-Baden
FC Bayern München – SG Speyer Schwegenheim

Sonntag, 12.11.2017, 5. Runde, 10 Uhr
OSG Baden-Baden – FC Bayern München
SG Speyer-Schwegenheim – MSA Zugzwang München

Neue Regel:

Dank einer neuen Regelung dürfen sich die Schachfans an jedem Bundesliga-Wochenende darüber freuen, dass die Aufstellungen der Teams eine Stunde vor Spielbeginn veröffentlicht werden. Diese werden auf der Webseite des Deutschen Schachbunds und auf dieser Seite im Liveportal veröffentlicht.

Print Friendly, PDF & Email

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.