3 Jahre altes philippinisches Schach-Wunderkind

  • 3
    Shares

Foto von Vee Salazar / Rappler

Alvin Roma und Jollibee Sedaya träumen von einem Endspiel, bei dem ihr Sohn Magnus in sehr jungem Alter Großmeister wird. Zu einer Zeit, da andere Jungen in seinem Alter sich mit Spielzeug beschäftigen, hat Magnus Roma im Schach Gegner geschlagen, die vier Mal älter sind als er.

Bereits im Alter von 3 Jahren begann Magnus mit dem Turnierschach und siegte mehrfach in der angetretenen Altersgruppe. Für seine Eltern, die ihm das Spiel gelehrt hatten, als er gerade ein Jahr alt war, war das keine Überraschung.

Magnus begann mit dem Schachspiel noch bevor er lesen und schreiben lernte. Er machte seine Züge mit eindeutiger Zuversicht, da er sicher ist, dass das Spiel seines Gegenüber beeinträchtigt wird. Der junge Schach-Philippino erhielt seinen Namen nach dem norwegischen Schachgroßmeister Magnus Carlsen, den aktuellen Weltmeister. Es liegt ihm im Blut.

Die Geschichte begann, vor Jahren, als seine Eltern Jollibee Sedaya und Alvin Roma sich im College kennen lernten. Jollibee war die Mannschaftsführerin des Schachteams der National-Universität, als Alvin als Neuling hinzukam.

Alvin bewunderte Jollibee als Führungsperson. Sie war aggressiv, zielstrebig, sowie insbesondere eine ausgezeichnete Schachspielerin. Jollibee dagegen war angetan davon, wie hart Alvin daran arbeitete, seine Spielstärke zu verbessern, um in Wettkämpfen zu gewinnen.

Wahrscheinlich taten die beiden mehr, als nur an Schachturnieren teilzunehmen. Ihre Beziehung blühte auf, bis – Jahre später – Jollibee und Alvin die Eltern von Magnus wurden. Sie entschieden, ihre gemeinsame Liebe zum Schachspiel an den Erstgeborenen weiterzugeben.

„Wir spielen beide Schach. Deshalb dachten wir, dass wir das Talent wohl vererben können,“ sagte Alvin. Sie hatten recht. Magnus zeigte – nach Aussage seiner Eltern – Interesse am Schachspiel, schon bevor er 2 Jahre alt war. Schach-Wunderkind?

Alvin unterrichtete beruflich junge Schachspieler, während Jollibee sich als Vollzeithausfrau und Mutter um Magnus und seine ein Jahr ältere Schwester kümmerte. Laut Alvin lernt Magnus schnell und effizient, im Gegensatz zu seinen Studenten. Dies ist auch der Grund, warum Alvin entschied, Magnus bereits als Kleinkind verschiedene Grundkenntnisse, als auch fortgeschrittene Lektionen beizubringen.

„Ich muss es nur einmal erklären, um ihm eine Lektion zu vermitteln – und es dauert auch nicht lange bis er sie verstanden hat“. GemäßAlvin und Jollibee üben sie nur 20 Minuten am Tag mit Magnus. Den Rest des Tages lassen sie ihn draußen spielen mit anderen Kindern seines Alters. Sie möchten, dass ihr Sohn seine Kindheit genießt. Das reguläre Training ist bezahlt.

Bevor er 4 Jahre alt wurde gewann Magnus die Chessmates Kiddies Championship in Makati in der Altersklasse U14. Außerdem strich er die Auszeichnungen für den jüngsten Schachspieler auf zwei Turnieren ein, die in Quezon City und Malolos (Bulacan) ausgetragen wurden. Diese Siege reichen Magnus aus um das Training fortzusetzen. “Gusto ko sinasabihan ako ng good,” erklärte Magnus (Ich mag es gerne, wenn gesagt wird ich sei gut.). Nicht einfach.

Doch während Schach spielen in der Familie angenehm ist, kann die Teilnahme an Turnieren kniffelig werden. Seine Familie hat nicht genügend Geld, um Magnus dauerhaft für seine Turnierteilnahmen zu unterstützen. Zudem hat Alvin kein stetes und regelmäßiges Einkommen durch seine Arbeit als Schachtrainer.

Die Teilnahmegebühr für örtliche Wettbewerbe beträgt 250 bis 500 Pesos. Wenn die Veranstaltung in einem anderen Ort ist, dann kommen noch Reisekosten hinzu.
“Hindi naman ganun kataas ang estado ng buhay namin. Kapag may tournament siya, may entry fee, pamasahe, pagkain,” erklärt Jollibee (Wir sind nicht wohlhabend. Immer wenn er ein Turnier hat müssen wir Wege finden das Startgeld, die Fahrten und die Verpflegung zu bezahlen). Die Familie teilt ein kleines Haus in Montalban mit Jollibee’s Eltern. Ihr Haus ist zwar klein und beengt, aber dekoriert mit Medaillen und Trophäen, welche Jollibee, Alvin und Magnus gewonnen haben.

„Als Eltern sind wir bereit Opfer zu bringen, damit Magnus seine Ziele erreicht, vielleicht wird er erfolgreich sein. Obwohl es schwierig ist, wir sind erfreut seine Fortschritte zu sehen“.

Schachspieler im sportlichen Umfeld der Philippinen zu sein ist nicht einfach, was an verschiedenen Faktoren liegt, wie etwa Lücken in der Finanzierung, komplizierte Politik und Machtspiele, wie die Erfahrungen von GM (elect) Haridas Pascua und Super-GM Wesley So zeigen. In der Tat, Wesley So – Nummer zwei der Weltrangliste – hat sich entschieden, bei Turnieren nicht für die Philippinen, sondern für die USA an den Start zu gehen. Werde ein Großmeister.

Neben diesen Problemen, Jollibee und Alvin bleiben weiterhin optimistisch, dass ihr Sohn mit seinem ungewöhnlichen Schachtalent viel erreichen könnte. Die Eltern träumen weiterhin davon, dass ihr Sohn eventuell bereits in sehr jungem Alter Großmeister werden kann. „Pangarap ko sa kanya ‚yung, kung pagpapalain, nawa’y maging world champion din siya kasi andoon na rin naman siya eh. So pagbutihin na,”sagt Jollibee (Mein Traum für Magnus ist, Weltmeister zu werden, seit er anfing Schach zu spielen. Ich wünsche er trainiert gut.).

Soweit es dieses junge Schach-Wunderkind betrifft kann festgehalten werden, dass er den Traum seiner Eltern teilt. Er versprach zudem, dass er alles tun will, dass seine Eltern stolz auf ihn sind. „Danke Papa,  danke Mama. Danke dass ihr mich trainiert habt, dass ihr mich unterrichtet habt seit ich ein Baby war. Ich verspreche noch härter zu trainieren“.

Quelle: https://www.rappler.com/move-ph/187396-meet-pinoy-young-chess-prodigy

Print Friendly, PDF & Email

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.