Showdown auf Mallorca

Offiziell heisst das Turnier „FIDE Grand Prix“, allerdings steht da mehr auf dem Spiel als beim sogenannten Champions Showdown in Saint Louis. Jedenfalls für zwei der achtzehn Teilnehmer, die ich nun mal nach derzeitigem Stand in der GP-Gesamtwertung sortiere: Radjabov, Ding Liren, Vachier-Lagrave, Nakamura, Svidler, Giri, Li Chao, Jakovenko, Harikrishna, Riazantsev, Eljanov, Vallejo, Gelfand, Rapport, Tomashevsky, Aronian, Hammer, Inarkiev.

Nach Elo sind sie – auch das hat Wikipedia im Angebot – etwas anders sortiert, z.B. ist da Aronian die Nummer eins und Radjabov die Nummer sieben. Aronian kann es dabei inzwischen verkraften, dass er in der Grand Prix Serie – milde ausgedrückt – nicht so erfolgreich war. Auch Ding Liren kann es egal sein, wie erfolgreich er da am Ende ist. Beide können nun noch beeinflussen, wer ausser ihnen, Karjakin (als erster qualifiziert), Kramnik (bekam die wildcard), Caruana und So (de fakto nach Elo qualifiziert, auch wenn es noch nicht offiziell ist) beim Kandidatenturnier mitspielt. Fest steht bereits, dass Aserbaidschan im Kandidatenturnier vertreten ist, welcher -ov es ist (eventuell beide) wissen wir nach dem letzten Turnier der GP-Serie.

Mamedyarov (es sei denn, er gönnt es Landsmann Radjabov) und Grischuk drücken dabei sechzehn der achtzehn Spieler die Daumen – den sechzehn, die sich bereits beim Weltcup qualifizierten und/oder in der GP-Serie keine Chancen mehr haben („und“ bezieht sich auf Aronian). Sie führen derzeit in der GP-Wertung, sind beim letzten Turnier Zuschauer und können noch von ein bis zwei Spielern überholt werden (einer wäre für Mamedyarov kein Problem).

Radjabov traue ich eher nicht zu, sein Ergebnis vom GP-Turnier in Genf (annähernd) zu wiederholen. Daher gebe ich das Titelbild Maxime Vachier-Lagrave. Es stammt aus dem Archiv – GP-Turnier in Moskau. Der Hintergrund ist diesmal wohl derselbe, bartmässig machte er (letzter öffentlicher Auftritt beim ersten Bundesliga-Wochenende) gewisse Fortschritte. Was Fortschritte in der GP-Gesamtwertung betrifft: er braucht in Palma de Mallorca noch mehr als 125 Punkte, um Grischuk zu überholen. Dafür reicht der erste bis vierte Platz, dann darf allerdings keiner der drei anderen Radjabov heissen. Auch vor Mamedyarov wobei eventuell hinter Radjabov und damit sicher in Berlin (gemeint ist nicht das nächste Bundesliga-Schlusswochenende) ist er mit 140 Punkten – alleiniger Zweiter oder Platz eins geteilt mit zwei anderen.

Radjabov reichen 100 Punkte (geteilter dritter bis vierter Platz) um Mamedyarov und Grischuk zu überholen – es ist dabei nicht unbedingt ein Vorteil, dass er gegebenenfalls etwas taktieren kann während MVL alles geben muss. MVL und Bacrot – der ihm beim Weltcup geholfen hatte (es reichte nicht ganz) und nun wohl auch beim GP-Turnier (wird es reichen?) – verzichteten auf die Mannschafts-EM. Beide fehlen nun auch beim derzeitigen Bundesliga-Wochenende, wobei Baden-Baden sie gegen die Münchner Abstiegskandidaten ohnehin nicht braucht. Radjabov hat sich bei der Mannschafts-EM eine Goldmedaille abgeholt, Vallejo fehlte auf Kreta dagegen aber spielt nun – wie auch einige andere – in der Bundesliga.

Gibt es eine Turnierseite? Diese Frage kann man derzeit mit einem klaren jein beantworten. Informationen hier beziehen sich teilweise noch auf das letzte Turnier in Genf, z.B. wer mitspielt und an welchen Tagen die Runden stattfinden. Ich gehe davon aus, dass wieder fünf Runden gespielt werden, dann Ruhetag, dann noch vier Runden. Das wäre dann vom 16.-20.11. sowie 22.-25.11. . Parallel zur Feier des 50-jährigen Jubiläums des SV Heerhugowaard stehen alle acht Teilnehmer des Kandidatenturniers fest – ich werde es verzögert erfahren, da auch ich an diesem Samstag einen Termin in Heerhugowaard bei Alkmaar habe (13:00-ca. 19:00, Anpfiff in Palma de Mallorca wohl um 14:00). Gegen Zahlung von 10$ kann man die Partien auf der Turnierseite verfolgen mit Kommentar von irgendwelchen Grossmeistern (derzeit offenbar noch geheim). Wo in Palma de Mallorca das Ganze stattfindet – nun, ich gehe davon aus, dass die Spieler Bescheid wissen bzw. rechtzeitig informiert werden. Wer sonst noch live überträgt (mit oder auch ohne Erlaubnis von AGON) ist derzeit noch nicht bekannt.

Sollte Deutschland MVL die Daumen drücken? Dann wäre ein dritter Baden-Badener im Berliner Kandidatenturnier. Einigen Fussball-Fans gefällt vielleicht auch, dass er hier neben Olympique Lyon und Juventus Turin auch Borussia Dortmund erwähnt. Andere sagen da „falsche Borussia“ oder „hat sich nur um ein paar, allerdings wichtige Kilometer vertan“ oder sie drücken Fussball-Vereinen aus anderen Bundesländern die Daumen. Lieblingsland ist (bereits) Spanien vor England und Japan. Derlei Dinge verrät er auf seiner Homepage, später auch u.a. dass er gerne Najdorf und Grünfeld spielt. Damit kann er seine Gegner in Palma de Mallorca ja nicht überraschen – womit er sie überraschen will verrät er natürlich nicht.

TurnierseiteResultate

 

Print Friendly, PDF & Email

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.