Senioren-WM: Titel für Peru, Russland, Luxemburg und Georgien

Weltmeister 50+: Garanda Zuniga (Peru)

Weltmeister 50+: Granda Zuniga (Peru)

Bei den mit über 300 Teilnehmern am 18.11.2017 in Acqui Terme (Italien) beendeten Seniorenweltmeisterschaften alias „FIDE World Senior Chess Championship (50+, 65+)“ konnten sich Granda Zuniga (Peru), Evgeny Sveshnikov (RUS), Elvira Berend (Luxemburg) und Tamar Khmiadashvili (Georgien) als neue Titelträger durchsetzen.

In der Kategorie 50+ wurde der peruanische Großmeister Granda Zuniga seiner Favoritenrolle gerecht werden und setzte sich mit 9,5/11 souverän durch. Auf den Plätzen folgten Rogelio Antonio jr (PHI) und Eric Prie (FRA), beide 8,5 Punkte.

Der philippinische Großmeister Rogelio Antonio spielte in Runde 4 gegen den ukrainischen IM Alexander Reprintsev die vermutlich kürzeste Turnierpartie der Schachgeschichte: 1. e4 d5 2. exd5 Dxd5 3. Sc3 Db5??; beide Spieler notierten auf ihrem Formular 3. … Da5, aber die schwarze Dame hatte es nicht bis a5 geschafft, sondern war auf b5 gelandet. Nach 4. Lxb5 war die Partie zu Ende.

Beste Deutsche in 50+ waren Klaus Bischoff (7,5 Pkt., Platz 7) und Oliver Brendel (7 Pkt., Platz 11).

Äußerst dicht gedrängt ging es in der Kategorie 60+ zu: 6 Spieler mit 7,5 und 10 Spieler mit 7 Punkten bildeten in dem 150-köpfigen Feld die Spitzengruppe, und dementsprechend knapp war am Ende die Entscheidung. Wir zeigen die 8 Spitzenpaarungen der Runde 11 in der Übersicht:

Paarungen der Schlussrunde 65+: 6 Spieler mit 7,5 und 10 Spieler mit 7 Punkten

Für GM Lothar Vogt mit schönem Endspielvorteil gegen Vlastimil Jansa (CZE) schien ein Medallienplatz oder sogar der Titel möglich zu sein, aber am Ende gab es doch ein Remis, was „nur“ Platz 5 bedeutete. Die Partie an Brett 1 zwischen Anatoly Vaisser (FRA) und Eugenio Torre (PHI) endete mit einem Kampfremis, so dass an Brett 2 Evgeny Sveshnikov (RUS) gegen den um genau 200 Elo-Punkte leichteren Arkady Shevelv (ISR) seine Chance mit einem sicher erspielten Punkt nutzen und als einziger Spieler 8,5 Punkte und den alleinigen Platz 1 erreichen konnte.

Endstand: Erster und Weltmeister 65+ Evgeny Sveshnikov 8,5 Pkt., mit einem halben Punkt Vorsprung vor der Neuner-Meute Vaisser, Jansa, Okhotnik, Vogt, Balashov, Torre, Lisenko, Rooze und Vasiukov, alle 8 Pkt.

 

Neuer Weltmeister 65+ Evgeny Sveshnikov, Platz 2 Weltmeister 2016 Anatoly Vaisser, Platz 3 Vlastimil Jansa

Bei den Frauen konnte sich in der Kategorie w50+ die Titelverteidigerin aus Luxemburg Elvira Berend mit 7/9 erneut durchsetzen; mit 6 Pkt. auf den Plätzen 2-4 folgten Marina Makropoulu (GRE), Galina Strutinskaia (RUS) und Tatiana Bogumil (RUS). Beste Deutsche Teilnehmerinnen waren mit 5,5 Pkt. Brigitte Burchardt und Olga Birkholz auf Platz 7 und 8.

Vize-Weltmeisterin 65+ Nona Gaprindashvili

Kategorie w65+ war fest in georgischer Hand, eine Runde vor Schluss lagen Tamar Khmiadashvili und Nona Gaprindashvili mit je 6,5 Punkten mit 1 bzw. 2 Punkten Vorsprung vor vier(!) Russischen Spielerinnen. Daran änderte sich auch in Runde 9 nichts mehr und da Khmiadashvili die direkte Begegnung gegen Gaprindashvili gewonnen hatte, ergab sich dieser Endstand: 1. Khmiadashvili, 2. Gaprindashvili (beide 7,5 Punkte, beide GEO) 3. Titorenko (6,5 Pkt., RUS) 4. Fatalibekova (6 Pkt., RUS) 5. Sorokina (5 Pkt., RUS) 6. Kuznetsova (5 Pkt., RUS).

Es gab am Rande auch zwei 9-rundige Blitzturniere (vermutlich ohne Titelvergabe), die von Peter Larsen (DEN) vor Ata Secer (TUR) und Rolf Fritsch (GER) bzw. von Alexander Reprintsev (UKR) vor nochmals Rolf Fritsch (GER) und Rogelio Antonio (PHI) gewonnen wurden.

 

Turnierseite: http://www.scaccomattissimo.eu/90-german/
Fotos: Eine große Bildergalerie findet sich unter diesem Link.
Ergebnisse bei Chess-Results: http://www.chess-results.com/tnr282186.aspx?lan=0&art=0&turdet=YES&wi=821

Bilder in diesem Beitrag: Alle vom Turnierfotografen „Bertagnolli“ –> http://chess.bertagnolli.com/

Print Friendly, PDF & Email