Bayern geben auf dem Hockenheimring richtig Gas


Valentin Dragnev | Foto: Hartmut Metz

Schach-Abteilung der Münchner sorgt gegen Vizemeister für „Sensation“/MSA Zugzwang kassiert im Kellerduell bittere Niederlage

Von Hartmut Metz

Auf dem Hockenheimring haben die Schachspieler des FC Bayern München richtig Gas gegeben: Ging es zunächst am Samstag im dortigen Baden-Württemberg Center gegen den SV Hofheim noch mit gemäßigtem Tempo los, schalteten die Mannen am Sonntag à la Lewis Hamilton richtig hoch. Gegen Gastgeber SV 1930 Hockenheim gelang den Bayern ein Coup. Das Kellerkind entzauberte den deutschen Vizemeister mit einem 4,5:3,5 und kletterte auf einen Nichtabstiegsplatz.

Schlicht eine „Sensation“ nennen es Bundesliga-Pressesprecher Georgios Souleidis und Markus Lammers, der Kapitän des Münchner Ortsrivalen MSA Zugzwang. Auch wenn Letzterer mutmaßte, dass sich Hockenheim angesichts der vergleichsweise schlechten eigenen Aufstellung „seines Sieges zu sicher war“, konnte MSA dies nicht nutzen. Der Tabellenvorletzte (1:11 Punkte) kassierte am Samstag erst die „erwartete klare Niederlage“ mit dem 2:6 gegen Hockenheim und wurde am Rande des Formel-1-Kurses auch von Hofheim (5:7) mit 5,5:2,5 abgehängt. „Vieles spricht für eine Vorentscheidung im Abstiegskampf“, fürchtet Lammers angesichts von bereits vier Zählern Rückstand auf den direkten Konkurrenten… Weiterlesen auf der Bundesligaseite

Print Friendly, PDF & Email