Die Vereine sind unterwegs!


Traditionell am zweiten Weihnachtsfeiertag machen sich viele junge Schachspieler auf den Weg: Die Deutschen Vereinsmeisterschaften stehen an!

Die DVM finden in diesem Jahr an fünf verschiedenen Orten statt:

  • In der U12 gehen 18 Teams an den Start. Magdeburg ist als Ausrichter bekannt und wird im Maritim-Hotel wieder hervorragende Spielbedingungen liefern. Die erste Runde findet am Mittwoch um 9 Uhr statt, wir übertragen jede Runde ganze sechs Tische live!
  • Die U14 hat es dieses Jahr ins niedersächsische Verden/Aller gezogen. Auch hier sind 18 Teams am Start, die erste Runde am Mittwoch beginnt aber schon eine halbe Stunde eher, um 8:30 Uhr. Wir übertragen jeden Tag zwei Tische live!
  • Hoch in den Norden geht es für die U14w. TuRa Harksheide Norderstedt richtet das Turnier in Neumünster aus. Die 20 Teams starten Mittwochmorgen um 8:30 Uhr, wir übertragen stets 16 Bretter, also vier Begegnungen.
  • Am anderen Ende der Republik, im badischen Walldorf, treffen sich die 20 Teams der DVM U16. Sie können morgens etwas länger schlafen und starten erst um 9 Uhr. Dafür werden aber ganze acht der zehn Paarungen live übertragen!
  • Die U20 spielt traditionell mit Sechser- statt Viererteams. Bei nur 16 Teams sind aber in Düsseldorf in der Summe genauso viele Jugendliche am Start wie in den anderen Altersklassen. Sie spielen jeden Tag um 8:30 Uhr und 14:30 Uhr, jeweils drei Paarungen werden hier live übertragen.
  • Die geringe Teilnehmerzahl von acht Teams in der U20w ist Fluch und Segen zugleich: Einerseits ist die geringe Beteiligung am offenen Turnier äußerst schade, andererseits kann so gleich ein Rundenturnier gespielt werden und man umgeht so ungünstige Spielfrei-Konstellationen wie im Vorjahr. Diese Altersklasse spielt in Düsseldorf nach dem gleichen Zeitplan wie die U20, die ersten zwei Paarungen werden hier live übertragen.
  • Erst am Mittwoch reisen die 80 Teams der U10 nach Magdeburg. Für sie steht dann an drei Tagen ein siebenrundiges Turnier mit verkürzter Bedenkzeit an.

Eine Prognose über Favoriten in den einzelnen Altersklassen ist noch nicht möglich. Vorab meldeten die Vereine nur Kader von bis zu 15 Jugendlichen, erst am Dienstagabend stehen dann die tatsächlichen Besetzungen und Startranglisten fest.

Deutsche Schachjugend
Print Friendly, PDF & Email