GM Christian Bauer gewinnt erstmals das Zürcher Weihnachts-Open

  • 4
    Shares

FM Aurelio Colmenares als bester Schweizer in den Top Ten

Von Markus Angst – Er gewann in den vergangenen Jahren unzählige Turnier in der Schweiz, doch ein Sieg beim Weihnachts-Open in Zürich fehlte noch im

Der Sieger des Meisterturniers am Zürcher Weihnachts-Open, GM Christian Bauer, flankiert von Turnierdirektor Thomas Brand und Hauptschiedsrichterin Rahel Umbach.

Palmarès von Christian Bauer. Nun wetzte der 40-jährige Franzose diese Scharte aus entschied und das von 100 Spielern bestrittene Zürcher Meisterturnier im Hotel «Crowne Plaza» erstmals für sich.

Der in der Nationalliga A für die Schachgesellschaft Zürich spielende Grossmeister kam ebenso wie die beiden deutschen GM Liviu-Dieter Nisipeanu und Vitaly Kunin sowie der italienische IM Luca Moroni (ITA) auf 5½ Punkte aus sieben Runden und sicherte sich dank der besten Zweitwertung das erste Preisgeld. Die vier Besten blieben ungeschlagen und realisierten neben vier Siegen jeweils drei Unentschieden. Der als Nummer 2 gesetzte Bauer hatte bereits im Vorjahr zusammen mit fünf weiteren Spielern 5½ aus 7 geholt, musste sich damals jedoch mit Rang 4 begnügen.

Bester Schweizer wurde überraschend FM Aurelio Colmenares (Genf), der als Startnummer 23 auf Rang 10 vorrückte. Er holte 5 Punkte und sorgte in der 6. Runde mit einem Sieg gegen den zweifachen Schweizer Meister GM Florian Jenni (Unterengstringen) für einen Coup. Hinter IM Oliver Kurmann (Luzern), der mit 4½ Punkten auf Rang 16 landete, wurde der als Nummer 59 gestartete Schweizer Seniorenmeister von 2016, FM Patrik Hugentobler (Volketswil), als 18. mit ebenfalls 4½ Punkten überraschend drittbester Schweizer.

Für ein ausgezeichnetes Resultat sorgten auch die beiden Schweizer Meisterinnen der Jahre 2017 und 2014. Die amtierende Landesmeisterin WFM Lena Georgescu (Moosseedorf) kam als Startnummer 52 mit 4 Punkten und einer ELO-Performance von 2387 auf Rang 30 und sorgte mit einem Sieg gegen IM Giulio Borgo (It) und einem Remis gegen Kurmann für Aufsehen. WIM Gundula Heinatz (Thun) verbesserte ihren Startplatz 50 um 17 Ränge und holte ebenfalls 4 Punkte.

Einen Favoritensieg gab es im Allgemeinen Turnier, das 210 Spieler am Start sah. Der topgesetzte 40-jährige Robert Hauser (Murg) holte ebenso wie der 18 Jahre jüngere Samyo Bounlom (Aadorf/Nummer 17) 6½ aus 7, wies aber die klar bessere Buchholz-Wertung auf. Hinter den beiden 6 Punkte totalisierenden Ausländern Mark Gamsa (Lett) und Marian Taras (Pol) kam der 14-jährige Sinan Deveci (Männedorf) mit ebenfalls 6 Punkten als Startnummer 69 auf den ausgezeichneten 5. Platz.

Ein Erfolg war mit 46 Teilnehmern das erstmals ausgetragene Hobbyturnier. Dieses wurde eine Beute von Selahatti Parlak (6½ aus 7) vor Peter Schaad (6) und Jonas Stäheli (5½). Das wie das Meisterturnier von genau 100 Spielern bestrittene Blitzturnier gewann GM Alexander Dontschenko (D/8½ aus 9) vor GM Ognjen Cvitan (Kro/8) und GM Jewgeni Worobjow (Rus/7). Bester Schweizer wurde als 14. IM Gabriel Gähwiler (Neftenbach/6).

Turnierseite/Resultate/Partien
Print Friendly, PDF & Email
Veröffentlicht unter Open |