Laskers erste WM-Partie

Ich wünsche allen Schachfreunden ein frohes neues Jahr 2018.

Nach seinem grandiosen Erfolg beim Impromptu Turnier zu New York im Jahr 1893 forderte Emanuel Lasker Weltmeister Wilhelm Steinitz zu einem WM-Kampf heraus. Der in Ehren ergraute Weltmeister nahm an, obwohl er ursprünglich die Absicht hatte, keinen WM-Kampf mehr spielen zu wollen.

Das Duell fand vom 15. März bis 6. Mai 1894 statt. Austragungsorte waren New York, Philadelphia und Montreal. Es wurde auf 10 Gewinnpartien bei einer Bedenkzeit von 2 Stunden für dreizig Züge und 1 Stunde für 15 weitere Züge gespielt. Vom Preisfond in Höhe von 3.000 Dollar sollte der Sieger 75 % erhalten.

Der Wettkampf begann sehr intensiv. In den ersten vier Partien gewann jeweils der Spieler mit den weissen Steinen. Danach gab es zwei Remisen. Aus dieser Phase des Wettkampfs betrachten wir heute die erste Gewinnpartie Laskers. Ich wünsche viel Spass beim Studium der Partie.

Print Friendly, PDF & Email