TuRa- Mädchen auf dem Weg zurück in die Erstklassigkeit!

  • 5
    Shares

Von Eberhard Schabel – Wenn wir nach 5 Runden 10:0 Teampunkte auf der Habenseite haben, dann lief wohl bisher alles glatt und nach Plan für unser Mädchenteam, oder ? …

Bettina Blühbaum

Natürlich ist die Bilanz für uns optimal, aber glatt lief zBsp. am vergangenen WE nicht alles.

Bereits 3 Wochen vor den Runden 4 und 5 hatten wir ein Team gefunden und freuten uns auf ein schönes Heim- Wochenende mit den Partien gegen den SV Heiden und dem SC Steinfurt.

4. Runde… souverän gelöst!

Vor der 4. Runde am Samstag, erhielt ich dann die Info, dass eine unserer Spielerinnen wegen Krank nicht kommen kann. Leider gelang es nicht eine Ersatzspielerin zu finden, da unsere jungen Damen nicht nur Schach spielen, sondern auch mitten im Klausurenstress stehen und so schon die Tage zum Lernen verplant hatten.

Ab 14 Uhr ging es somit zu Fünft und einem 0:1 Rückstand gegen ein gut aufgestelltes Team aus Heiden. Parallel konnte bei dem Wettkampf unserer Reisepartnerinnen aus Hamburg gegen den SC Steinfurt an allen Brettern um Punkte (2,5:3,5).

Den Ausgleich schaffte am 6. Brett Jasmin. Während sich ihre Gegnerin sehr merkwürdig aufstellte, spielte Jasmin sehr „konkret“ und geradlinig, was ihr den vollen Punkt einbrachte. Kurz darauf konnte Inken uns mit 2:1 in Führung bringen. Sehr schnell wickelte sie in ein aktiveres Endspiel ab und gewann. Es dauerte nun etwas an Zeit, bis Julia und Maria per Doppelschlag uns mit 4:1 zum Matchsieg brachten. Beide hatten zu jeder Zeit ihre Partien voll im Griff. Carina sagte sich, dass wir den Kampf gewonnen haben und bot ihrer Gegnerin in unklarer Stellung Remis, welche dieses Angebot gern annahm. 4,5:1,5 und Tabellenführung, da Delmenhorst (bisher Punktgleich mit uns) gegen Wattenscheid verlor.

TuRa Harksheide : SV Heiden
2  WFM Antolak, Julia (2181) 1 : 0 (2015) WFM Plass, Mariana-Camelia 1
3  Brandt, Carina (2014) ½ : ½ (1995) WIM Hess, Olena 2
4  Wächter, Nathalie (1945) : + (1744) Wunderlich, Verena 6
6  WFM Gosciniak, Maria (2074) 1 : 0 (1950) WFM Seidemann, Ulricke 7
7  Köhler, Inken (1937) 1 : 0 (1769) Kloster, Elisabeth 8
12  Zimmermann, Jasmin (1730) 1 : 0 (1425) Knop, Karin 11

Traditionell ging es nach dem gelungenem Auftakt in unseren Stamm- Schweinske in Norderstedt. Natürlich wurde auch schon mal auf den Sonntaggegner geschaut und überlegt, ob man mit einer Aufstellungsverschiebung agieren sollte, immerhin würden wir auch gegen Steinfurt nur mit 5 Spielerinnen an die Bretter gehen können. …

5. Runde Puh, war das knapp!

Der SC Steifurt galt beim Schach- Ligaorakel als Favorit auf den 1. Platz der 2. FBL- Nord. Wie das da errechnet wird, weiss ich nicht, aber schon nach der 2. Runde

Hannah Möller (Steinfurt)

änderte sich das und wir wurden mit ca 68 % als Aufstiegsaspirant geführt.

Im Spiel gegen den Ex- Favorit tauschten wir Brett 6 und für Jasmin kam Inga in unser Team. Für sie und die anderen 4 ging es als Erstes darum, den 0:1 Rückstand aufzuholen. Irgendwie verzettelte sich dabei unsere Inken und verlor zum 0:2. Zu diesem Zeitpunkt sah es nicht optimal für uns aus. OK… Julia und Maria standen schon ganz gut ohne das man jetzt gleich jeweils von einem Punkt hätte ausgehen können. Naja, und bei Carina und Inga sah ich eher „nur“ ein Remis, mehr nicht.

Es brauchte neben der Cleverness von Inga auch der Mithilfe ihrer Gegnerin, dass wir zum 1:2 verkürzen konnten. Mit einem „letzten“ fiesen Plan, konnte Inga ein Mattbild aufbauen und gewinnen. Bei 4 Einsätzen hat sie nun 4 Punkte = 100 %.

In erneut undurchsichtiger Partiesituation entschloß sich Carina in ein Remis einzulenken. Vorher hatte sie jedoch die Stellungen ihrer Mitspielerinnen Julia und Maria angeschaut und bemerkte wohl, dass da nix mehr anbrennen kann und wir auch gegen Steifurt gewinnen würden. Nun, so kam es dann auch und Beide Neuzugänge unseres Teams konnten mit Siegen glänzen! 3,5:2,5 Tabellenführung ausgebaut und mit einem Bein in Liga Eins.

SC Steinfurt : TuRa Harksheide
1  WFM Freitag, Julia (2084) 0 : 1 (2181) WFM Antolak, Julia 2
2  WFM Engels, Natia (2005) ½ : ½ (2014) Brandt, Carina 3
4  WFM Miljkovic, Jovana (1848) + : (1945) Wächter, Nathalie 4
7  Veldhuis, Karina (1692) 0 : 1 (2074) WFM Gosciniak, Maria 6
8  Möller, Hannah (1674) 1 : 0 (1937) Köhler, Inken 7
13  Stoffers, Elsbeth (1376) 0 : 1 (1805) Marx, Inga 11

Während wir schon etwas feiern konnten, spielten die Frauen des HSK noch um den Matchsieg gegen den SV Heiden. Nach ca 5 Stunden beschloß Bettina Blühbaum den Wettkampf mit einem Sieg zum 4,5:1,5.

Am 17./18.02. ist das Finale in Delmenhorst.

Neben den Gastgeberinnen spielen wir dann auch gegen Münster und um am Ende die 2. Liga gewinnen zu können, benötigen wir nur noch einen Doppelpunktgewinn aus 2 Wettkämpfen.

Auch dem HSK sollte ein Sieg aus 2 Spielen zum Ligaerhalt reichen.

1. TuRa Harksheide xxx   4   10 19
2. BS Paderborn xxx 3     7 20
3. Delmenhorster SK   xxx   4 4 6 16½
4. Hamburger SK 2 2 3   xxx   5 16½
5. SC Steinfurt   2 xxx   4 14
6. SV Wattenscheid ½   xxx   4 4 12
7. SV Heiden     xxx 4 11½
8. SK Münster   2   2 xxx 0 10½

In den Parallel- Ligen stehen Pankow (10:0, 3 TP Vorsprung auf Platz 2 TU Dresden) und Bayern München (9:1, 2 TP Vorsprung vor dem 2. SV Wolfbusch) an der Spitze der jeweiligen Ligastaffeln und haben gute Chancen den Aufstieg in die 1. Frauene- Bundesliga zu schaffen.

 

Print Friendly, PDF & Email