Brühl – immer ein guter Platz für Schach

  • 7
    Shares

Deutsche Schach-Amateurmeisterschaft DSAM wieder im Karnevals-Modus

von Ralf Mulde, Turnierseite: https://www.dsam-cup.de/bruehl/

Mia Tatevik

Mitten im rheinischen Karneval, im H+ Hotel Brühl, gingen 353 Teilnehmer ans schachliche Werk, um dem jeweils gegnerischen König den Garaus zu machen. Weil Karneval schon im Mittelalter mit dem Aufbegehren des Volkes gegenüber Majestät und Kirche zu tun hatte, sind wir dort ja genau richtig. “Die Spiele sind eröffnet” von Turnierdirektor Dr. Dirk Jordan bezog sich also glasklar auf die “DSAM des Frohsinns”. Ja, hört das denn nie auf? Doch. Am Sonntag. Um 14:15 h ist Ehrung der Sieger.

31 Damen, also anteilig 8,8%, gehen in Brühl an den Start, das war schon mal besser, ist aber anderswo noch viel schlechter. So richtig übel. Und unter diesen 31 Damen sind die zwei großen Großmeisterinnen WGM Carmen Voicu-Jagodzinsky, 2182 DWZ / 2206 Elo, Sv Hemer und Barbara Hund, 2127 DWZ / 2139 Elo, SK Freiburg-Zähringen, die WFM Jovana Miljkovic, 1873 DWZ / 1881 Elo, SV Lingen und natürlich der eigentliche Star der Damen: Tatevik Mia Stepanjan, ESV 1888 Wittenberge, mit dem Geburtsjahr 2010 diesmal die jüngste Teilnehmerin des Turniers. Kann kaum übers Brett gucken, beherrscht die Zugarten (und wie!), darf mitspielen.

Tatevik könnte in ihrer Gruppe G auf Lukas Jagodzinsky, DWZ 838, vom Sv Hemer stoßen … und hier zum dritten Mal (zum Üben?) dieser Nachname: Mit Andreas Jagodzinsky weilt der DSB-Referent für Leistungsschach nicht nur im Saal, sondern er ist am Brett! Er spielt die DSAM mit (ein Familienturnier …!) und repräsentierte den DSB wohl nur deshalb nicht offiziell in der Veranstaltung, weil sein Breitenschach-Kollege Hugo Schulz das schon tat. Ähnliches gab es zuvor nur mit Ralf Schreiber in dessen so Manches begründender Ära (woran wir heute alle partizipieren) als DSB-Breitenschach-Referent.

Siegmar Saul vom Schachclub Bonn Beuel ist durch sein Geburtsjahr 1931 Nestor des Turniers. Er spielt mit seiner DWZ 1395 in der Gruppe F und weil die Datenabfrage aus der DSB-Homepage momentan karnevalistisch langsam vonstatten geht (“Steuerung reagiert nur träge, Captain”, Lt. Chekov auf Raumschiff Enterprise), können wir noch nicht viel über ihn sagen. Zwischen ihm und Lütt-Tatevik (Gruppe G, eine Begegnung am Brett erleben wir also nicht) liegen jedenfalls 79 Jahre. Ich finde es toll, wie Schach die Generationen zusammenführen kann.

Print Friendly, PDF & Email
Veröffentlicht unter DAM |