Wilfried Lange

  • 4
    Shares

Den Älteren unter Ihnen dürfte der Name Wilfried Lange (1910-1993) etwas sagen. Der in Riga geborene promovierte Chemiker lebte  in den 30er Jahren des letzten Jahrhunderts in Braunschweig, bevor es ihn nach Essen zog.

Insgesamt nahm Wilfried Lange achtmal an deutschen Einzelmeisterschaften teil. Aufgrund seiner guten Leistungen verlieh man ihn 1949 den Titel Deutscher Meister. Mit der Essener Eisenbahnschachgesellschaft 1904 gewann er 1946 und 1947 die deutsche Mannschaftsmeisterschaft. Mehrfach erhielt er Einladungen zu Länderkämpfen und spielte 1952 bei der Schacholympiade in Helsinki für die westdeutsche Mannschaft, wo er 5 Punkte aus 10 Partien erzielte (+3 =4 −3). Weitere Erfolge waren sein Turniersiege 1946 und 1952 in Hamburg.

Nach dem Krieg war Wilfried Lange Vorsitzender der Schachverbände Essen und Industriegebiet sowie Beauftragter des Schachbundes Nordrhein-Westfalen bei der Arbeitsgemeinschaft der deutschen Schachverbände.

Im Rahmen des 100-jährigen Bestehens des Schachbundes Nordrhein-Westfalen erhielt er auch eine Einladung zum Grossmeisterturnier in Dortmund. Hier spielte er gegen Ex-Weltmeister Smyslov ganz groß auf.

Ich wünsche viel Vergnügen beim Studium der Partie.

Print Friendly, PDF & Email