Schnell- und Blitzschach in Moskau

  • 8
    Shares

Und zwar im Doppelpack: erst ein Blitzturnier für alle, dann drei Tage Schnellschach für zehn, dann nochmals Blitzschach für vierzehn. Das erste Turnier heisst offiziell “Cup of the Group of Companies REGION”. Früher hiess es Aeroflot Blitz, nach wie vor Datum am Tag nach dem Aeroflot Open (dazu natürlich noch ein eigener Abschlussbericht). Das zweite Turnier heisst Tal Memorial.

Viele Teilnehmer(innen) des grossen Turniers, 209 sind angemeldet, haben zuvor auch beim Aeroflot Open mitgespielt, aber einige sind offenbar speziell angereist – bzw. spielen anschliessend in kleinerem Kreis. Ich nenne die ersten 13 der Setzliste, alle Blitzelo über 2700, die ersten vier über 2800: Karjakin, Nakamura, Artemiev, Andreikin, Nepomniachtchi, Petrosian, Gelfand, Korobov, Andriasian, Mamedyarov, Vidit, Kamsky, Sjugirov. Eteri Kublashvili hat für den russischen Schachverband Karjakin fotografiert, der ist schliesslich nicht nur Erster der Setzliste, sondern auch Moskauer. Er bleibt wohl bis zum Kandidatenturnier in Moskau, Nakamura, Mamedyarov und Gelfand bleiben auch noch einige Tage (siehe unten).

Auch dahinter noch bekannte Namen, z.B. Matlakov, Mamedov (hatte mal Blitzelo fast 2800, zuletzt allerdings drei schlechte Blitzturniere), Fedoseev, Inarkiev – aus Deutschland Bluebaum und Svane, die zuvor beim Aeroflot Open mitspielten. Die letzten 14 der Setzliste haben Blitzelo unter 2000, darunter nur drei Russen aber acht Inder (Indien dominiert auch im Bereich 2000-2100 und ist weiter oben auch vertreten). Die komplette Teilnehmerliste hier.

Zeitkontrolle ist 3 Minuten plus 2 Sekunden Inkrement pro Zug. Gespielt werden neun Doppelrunden Schweizer System. Preisgeld insgesamt 20.000 Euro, 5.000 Euro für den Sieger. Wenn zwei oder mehr Spieler Platz eins teilen sollten, gibt es einen Stichkampf (zwischen den ersten beiden nach Buchholz, dann Anzahl Siege, dann Ergebnis des Mini-Matches im Turnier zuvor). Wann das Turnier am 1. März genau beginnt und ob/wo es live übertragen wird konnte ich nicht herausfinden. Austragungsort ist, wie beim Aeroflot Open, das Hotel Kosmos. UPDATE: Laut chess24 zwar Livekommentar auf Russisch, aber keine Liveübertragung.

Danach dann das Tal Memorial mit diesen zehn Spielern, nun nach Schnellschach-Elo sortiert: Nakamura, Anand, Nepomniachtchi, Kramnik, Grischuk, Svidler, Mamedyarov, Karjakin, Gelfand, Dubov. Daniil Dubov hatte das Qualifikationsturnier mit ausserdem Matlakov, Oparin und Esipenko dominiert. Am 2.-4. März werden jeweils drei Runden gespielt, um 15:00, 16:30 und 18:00 Ortszeit (zwei Stunden früher in Mitteleuropa). Die zweite und/oder dritte Runde am jeweiligen Tag kann sich verzögern, wenn eine Partie zuvor mehr als 120 Züge dauern sollte – Bedenkzeit ist 25 Minuten plus 10 Sekunden Inkrement. Austragungsort ist das Museum Russischer Impressionisten. Preisgeld insgesamt 130.000$, 25.000$ für den Sieger.

Zum Blitzturnier ist bekannt, dass es am 5. März ab 14:00 Ortszeit im Zentralen Moskauer Schachklub stattfindet, und dass das Preisgeld insgesamt 20.000$ beträgt. Namen der vier weiteren Teilnehmer kennen derzeit offenbar nur Insider.

Print Friendly, PDF & Email