Heiko Kummerow Sensationssieger beim Oberhauser OsterOpen

Turniersieger FM Heiko Kummerow

Turniersieger FM Heiko Kummerow

Ein Bericht von Dominik Pickardt (OSV 1887): Angesichts der Liste hochkarätiger Titelträger  beim Oberhauser OsterOpen hatte im Vorfeld wohl niemand auf Heiko Kummerow (Nr. 13 der Teilnehmerliste) als Turniersieger getippt — am allerwenigsten vermutlich er selbst, war doch die Saison bisher nicht gerade nach seinen Vorstellungen gelaufen. Dieser Erfolg dürfte für Heiko also das absolute Highlight sein, was man ihm vor, während und nach der Siegerehrung auch deutlich ansehen konnte.

Sein Turnierverlauf war beeindruckend: Auf drei Siege zum Auftakt folgte zunächst ein Remis gegen die nominell klar favorisierte IM Zoya Schleining, dann sogar ein Sieg gegen IM Benjamin Tereick und ein weiterer gegen Drazen Curic. In der letzten Runde traf Heiko Kummerow dann auf den aus der Ukraine angereisten IM Dmitry Mischuk; beide waren nach Punkten und Punktesumme gleichauf. Der Internationale Meister wollte anscheinend unbedingt gewinnen, aber Heiko hielt mit Schwarz dagegen und sicherte sich (mit zeitweise wohl sogar besserer Stellung) das Remis, das ihm dank etwas besserer Ratingleistung zum Turniersieg reichte; Dmitry Mischuk, der u.a. in der vorletzten Runde IM Karl-Heinz Podzielny geschlagen hatte, wurde Zweiter.

Auch der Kampf um die nachfolgenden Plätze wurde spannend: GM Daniel Hausrath konnte sich gegen GM Vlastimil Hort durchsetzen, dem nur noch der zweite Seniorenpreis blieb. Zoya Schleining hätte ihn noch überholen können, lieferte sich aber mit Wilfried Harff einen harten Kampf, der fast über die volle Bedenkzeit von fünf Stunden ging; der Schachfreund Harff (übrigens auch ein treuer Stammgast beim Open) hatte im Damenendspiel sogar einen Mehrbauern, den er dann aber in der Endspurtphase einstellte. Mit dem resultierenden Remis wurde Daniel Hausrath Dritter und Zoya Schleining Vierte; Wilfried Harff verpasste mit Platz Acht ganz knapp die Preisränge, durfte sich dafür aber über den ersten Seniorenpreis freuen. IM Karl-Heinz Podzielny, der nach der vierten Runde noch als einziger Spieler ohne Verlustpunkte geführt hatte, wurde Fünfter, gefolgt von IM Tobias Jugelt und Axel Berndt. …

Weiterlesen auf der  Turnierseite des OSV 1887

Print Friendly, PDF & Email
Veröffentlicht unter Open |