Gleichziehen

  • 3
    Shares

Von Stefan Löffler – Vier Tage randvolles Schachprogramm rund um die zentrale Endrunde der Schachbundesliga im Berliner Maritim-Hotel. Wie es war? Was das alles mit Gleichziehen zu tun hat? Und die Antworten auf elf weitere Fragen.

Blick von der Galerie (Foto: Frank Hoppe)

Wie war es?

Klasse. Unisono gab es Lob für die federführenden Schachfreunde Berlin, die Deutsche Schachjugend, die eine Vereinskonferenz organisierte, und die Emanuel-Lasker-Gesellschaft, die eine Vortragsreihe beisteuerte. Grenke, Sponsor der OSG Baden-Baden, und UKA, die Windkraftfirma hinter dem USV Dresden (und der deutschen Nationalmannschaft), haben maßgeblich zur Finanzierung beigetragen. So konnte das Wochenende mit einem hochrangig besetzten Blitzturnier beginnen, bevor es an die letzten drei Spieltage der Schachbundesliga ging. Das folgende Video vom Youtubekanal Grenke Chess vermittelt die tolle Atmosphäre.

Wer ist Deutscher Schachmeister 2018?

Das wissen wir noch nicht. Die 15 Spieltage sind zwar vorbei, aber die OSG Baden-Baden und die SG Solingen haben beide 27:3 Mannschaftspunkte erzielt. In dem Fall sieht das Reglement einen Stichkampf vor. Weil Baden-Baden 86,5:33,5 Brettpunkte gesammelt hat (also seine Matche im Durchschnitt mit annähernd 6:2 gewonnen hat) und damit zwei Brettpunkte mehr als Solingen, darf die Kurstadt den Stichkampf ausrichten. Die Terminverhandlungen laufen noch… Weiterlesen auf dem Schachblog der FAZ

Print Friendly, PDF & Email