EHRENAMTSPREIS GOLDENER CHESSO VERLIEHEN!

Am 25. Mai fand die Verleihung des Ehrenamtspreises, dem Goldenen Chesso, in Willingen statt. Unter zahlreichen Bewerbungen wählte die Jury, bestehend aus Horst Metzing (ehemaliger DSB-Geschäftsführer und Ehrenmitglied des DSB), Joachim Gries (ehemaliger DSB-Vizepräsident Sport), Hanna Marie Klek (Mädchenschachreferentin) und Carsten Karthaus (ehemaliger Öff-Referent) drei Titelträger aus.

Hans-Jürgen Rehbein

Das Ehrenamt ist unbezahlt, aber unbezahlbar! Unter diesem Motto verleiht die Deutsche Schachjugend jährlich den Goldenen Chesso, einen Preis für alle ehrenamtlich Aktiven in deutschen Schachvereinen.
In den Kategorien „Jugend-/Nachwuchsbereich“, „Seele des Vereins“ und „Gesellschaftliche Verantwortung“ wurden die besten Schach-Ehrenamtlichen Deutschlands gesucht und auch gefunden.

Hans-Jürgen Rehbein wurde in der Kategorie Jugend- und Nachwuchsbereichausgezeichnet. Seit nunmehr fast 52 Jahren engagiert er sich ununterbrochen ehrenamtlich im Nachwuchsschach. Dabei war er nicht nur bei seinem aktuellen Verein, der SG Eintracht Neubrandenburg e.V. aktiv, sondern hat auch zahlreiche andere Vereine in der Jugendarbeit unterstützt. Aufgrund seiner Arbeit mit den Trainingsgruppen durfte sich der Verein bereits zweimal über die Ehrung als Mädchen- und Frauenfreundlicher Verein des LSB MVP freuen. Auch die Arbeit an Schulen ist ihm eine Herzensangelegenheit: Seit inzwischen 10 Jahren lehrt er Grundschülern die Schachregeln. Seine Schule ist inzwischen Schachschule. Hans-Jürgen Rehbein ist ein echtes Vorbild für Jugendtrainer.

Lukas Muths

Schach vermittelt Freude und verbindet Menschen (kranke und gesunde, junge und alte, Schach-Neulinge und -Profis). Lukas Muths zeigt jeden Tag aufs Neue, wie man Menschen jeden Alters, Geschlechts, Wissensstandes usw. für diesen coolen Denksport begeistern kann. Hierfür hat der 13-Jährige die Aktion „Setz‘ Krebs Schachmatt“ ins Leben gerufen, mit der er Spenden für die Deutsche Leukämie-Forschungshilfe (OV Mannheim) sammelt. Er konnte so nicht nur bei Schachturnieren viele Spieler auf die Arbeit der Kinderkrebsstiftung aufmerksam machen, sondern auch schon eine Menge Geld sammeln: Über 13.500 Euro hat Lukas mittlerweile erspielt und denkt noch lange nicht an ein Ende. Dafür gibt es von der Jury den Goldenen Chesso in der Kategorie Gesellschaftliche Verantwortung.

Eckhard Stomprowski

Bereits seit 50 Jahren ist Eckhard „Ede“ Stomprowski in seinem Verein, den Lübecker Schachfreunden, aktiv – seit beinahe 48 Jahren ist er 1. Turnierleiter. Egal ob Jung oder Alt, im Lübecker Schachverein von 1873 kennt jederEde. Was auch anstehen mag, Ede ist stets dabei und hilft wo er kann. So sieht es der 75-Jährige nicht nur als seine Aufgabe das Monatsblitz oder Schnellschachturnier zu organisieren, sondern fährt natürlich auch die Jugendmannschaften zu ihren Wettkämpfen, wenn nötig. Eckhard Stomprowski hat für alle Lübecker Schachfreunde ein offenes Ohr und lockert jede ernste Situation mit einem flotten Spruch auf. Wir freuen uns Ede mit einem Opernbesuch ebenfalls mal einen Herzenswunsch erfüllen zu können. An ihn geht der Goldene Chesso in der Kategorie Seele des Vereins.

DSJ-Artikel in voller Länge

Print Friendly, PDF & Email