10. Rheinland-Pfalz-Open 2018

  • 2
    Shares

Michael Harbeke – Das 10. RLP-Open ist am Vormittag mit 201 Teilnehmern gestartet, die sich an vier Tagen im Spiel der Könige in der Pellenzhalle in Nickenich messen werden. Zur Eröffnung konnte der 1. Vorsitzende der Schachfreunde Nickenich, Jens Wohde, den Präsidenten des Schachbundes Rheinland-Pfalz, Achim Schmitt, sowie den Verbandsbürgermeister der Verbandsgemeinde Pellenz, Klaus Bell, begrüßen. Der 1. Ortsbeigeordnete Nickenichs, Michael Krings, war ebenfalls zugegen. Schmitt lobte das Engagement der zahlreichen Organisatoren, „dem Namen Schachfreunde alle Ehre machten.“ Unisono wünschten die Ehrengäste den Schachfreunden ein erfolgreiches Turnier im Zeichen des Schachsports.

Mit Alexandre Dgebuadze aus Belgien hat das 10. RLP Open einen Großmeister gewonnen. Überhaupt ist das Turnier international aufgestellt. Von den 201 Teilnehmern kommen 8 aus Belgien sowie drei aus Luxemburg. Außerdem haben sich Schachfreunde aus Ungarn, Indien, Lettland, Luxemburg, Polen, Rumänien und der Schweiz angekündigt. Über 160 kommen aus der Bundesrepublik Deutschland. Spannende Wettkämpfe dürfen im fairen Sportsgeist der Nationen erwartet werden.

Das 10. RLP Open ist geprägt von unterschiedlichen Leistungsklassen und dem Wettkampf der Generationen. Der älteste Spieler des Turniers zählt 88 Jahre und der jüngste gerade einmal zehn. Rund 50 Jugendliche, das sind ¼ des gesamten Teilnehmerfeldes, bringen frischen Wind in das Open. 15 Frauen komplettieren das starke Teilnehmerfeld.

Schach ist ein Denksport, der viel Energie verbraucht! Darum ist es wichtig, sich zwischen den Runden zu stärken. Ob für den kleinen Hunger oder eine gehörige Portion Appetit – auf der abwechslungsreichen Speisekarte des 10. RLP-Open wird jeder Gast fündig. Das Küchenteam legt sich an den vier Tagen für alle Teilnehmer ins Zeug, damit die Spieler auch in den Pausen oder während der Runden, einen kurzweiligen und angenehmen Turniertag verleben können.

Auf dem 10. Rheinland-Pfalz Open in Nickenich kommt der Spaß nie zu kurz. Kicker, Tisch-Tennis und Fußball sorgen für Abwechslung im Turnier-Betrieb. Insbesondere von den Kindern und Jugendlichen werden die bewegungsintensiven Freizeitaktivitäten genutzt, um von der anstrengenden Schach-Partie Abstand zu gewinnen. Ebenfalls wird die Relaxing-Zone von denjenigen Turnierspielern frequentiert, die in aller Stille über ihre Züge nachsinnen möchten. Ob auf dem Liegestuhl oder in der Hängematte – gute Gedanken sprießen manchmal in Ruhe und Abgeschiedenheit…

Kreative Idee in #BlackandWhite: Selbst das Kuchenbuffet schwelgt in den dominierenden Farben des Königspiels, dem #Schach. Solche Süßigkeiten erfreute die Schachherzen am ersten Tag des #rlpopen in Nickenich und zeugten vom Einfall der „Kuchenmütter“ des Organisationsteams, welche wieder einmal wohlschmeckende Torten gezaubert haben. Und eines ist gewiss: Auch morgen wird es wieder gute Einfälle für den verwöhnten Gaumen geben.

Das 10. RLP-Open wird durch moderne Technologien unterstützt. Die ersten acht Partien werden auf DGT-Brettern gespielt, die die gemachten Züge digital erfassen. Außerdem kommen alle Teilnehmer in den Genuss, sich diese via Stream im Speise- und Analyseraum auf einer großformatigen Leinwand anzuschauen. Da sich an diesen Brettern die Favoriten des Turniers „duellieren“, wird man dort hochwertiges Schach zu sehen bekommen. Hier kann man sich problemlos über die aktuellen Stellungen unterhalten, da nicht wie im großen Saal Turnierruhe herrscht.

Weitere Informationen auf der ausgezeichneten Turnierseite

Fotos: Offizielle Turnierseite

Print Friendly, PDF & Email
Veröffentlicht unter Open |