50 Starter beim Schweinfurter Schach-Open 2018

  • 15
    Shares

Christian Bussard gewinnt vor Dr. Gabriel Seuffert!

Von Norbert Lukas – Bereits zum 28. Male fand das Schweinfurter Open statt; gespielt wurde wie gewohnt von Fronleichnam bis Sonntag. Norbert Lukas (1. Vorsitzender) durfte sich heuer über 50 Meldungen freuen. Neben Walpurgisgericht (Fronleichnam in Oberndorf) und Volksfest (ab Freitag auf Volksfestplatz) lockte zum dritten Mal der Wildpark mit einem Elchkalb.

Gleich 36 Spieler wiesen eine internationale Wertungszahl (ELO) auf!

Jugendstadtmeister Jiwei Chen

Es waren Spieler aus dem gesamten unterfränkischen Raum vertreten und einzelne Starter aus Ober- und Mittelfranken, Niederbayern, München sowie Baden, Hessen und Nordrhein-Westfalen. Das größte Kontingent stellte mit zehn Spielern der ausrichtende Schachklub Schweinfurt, der in diesem Jahr sein 125jähriges Jubiläum feiert.

Dazu fanden sich gleich acht vereinslose Spieler! 13 Senioren sowie 14 Kinder und Jugendliche spielten wieder beim freundschaftlichen Vergleich; „Jung und Alt trifft sich beim Schach in Schweinfurt“. Jüngster Teilnehmer war mit neun Jahren David-Andrei Valean Chen (Schweinfurt), ältester Teilnehmer war mit 81 Jahren Waldemar Grasmik (Bad Kissingen). Die Geldpreise im Gesamtwert von 1.000 Euro waren bis zur letzten Partie umkämpft.

Neun Spieler konnten am Fronleichnamstag beide Partien gewinnen. Am Freitag konnten nur die Schweinfurter Dr. Gabriel Seuffert und Udo Seidens auch die dritte Partie gewinnen. Das Vereinsduell gewann dann am Samstag Morgen FM Dr. Gabriel Seuffert für sich, der mit 4 aus 4 sicher das Feld anführte. Nachmittags kam es zum Spitzenduell gegen Christian Bussard (Niederkassel), der nur in Runde 3 ein Remis gegen FM Dr. Hans-Joachim Hofstetter (Bad Neustadt) abgab. Die Setz-Nr. 2 des Turniers konnte durch ein starkes Eindringen auf der zweiten Reihe den Unterfränkischen Meister bezwingen und die Tabellenführung erobern! Mit 4:1 Punkten waren auch Michael Schmid (Bad Königshofen) und Dr. Hans-Joachim Hofstetter (Bad Neustadt) in der Verfolgerrolle  sowie überraschend Milos Milovanovic (Gottmadingen) und Thomas Gehrig (Maßbach).

In Runde 6 trennten sich Christian Bussard und Michael Schmid schnell Remis, so daß Dr. Gabriel Seuffert (durch einen Arbeitssieg gegen Thomas Gehrig) aufschließen konnte. Milovanovic und Hofstetter und Ziegler blieben durch ihr Remis mit 4,5 Punkten knapp zurück, während Georg von Zimmermann (München), Titelverteidiger Norbert Kuhn (Würzburg) und Samuel Maar (Bad Emstal) durch Siege zu Ihnen aufrückten.

In der abschließenden Runde sicherten sich Christian Bussard (Niederkassel) durch einen Sieg gegen Georg von Zimmermann mit 6 Punkten den Gesamtsieg. In einer langen Partie trennten sich die FIDE-Meister Seuffert und Hofstetter Remis. Gabriel Seuffert wurde mit 5,5 Punkten starker Zweiter und damit verdienter Schweinfurter Stadtmeister. Hans-Joachim Hofstetter (Bad Neustadt) holte wie sieben andere Spieler 5 Punkte, wies am Ende aber die beste Feinwertung auf. Platz 3 bedeutete zugleich den Gewinn des Senioren-Pokals!

Über Platz 4 bis 6 mußte sogar die zweite Feinwertung entscheiden. Hauptpreise gingen noch an Michael Schmid (Bad Königshofen) und Milos Milovanovic (Gottmadingen). Samuel Maar (Bad Emstal) durfte sich als Sechster über den Ratingpreis kleiner 2000 freuen. In der letzten Partie des Turniers konnte Jana Bardorz (Dritte der Deutschen Einzelmeister­schaft u14w) noch Wolfgang Schmitz bezwingen und so den Ratingpreis kleiner 1750 gewinnen. Dazu gewann sie noch den Jugend-Pokal! Hätte sie Remis gespielt wäre der Jugend-Pokal an Jakob Roth (Stetten) gegangen und Titelverteidiger Norbert Kuhn (Würzburg) wäre auf Platz 4 (statt 7) gelandet…

Der Ratingpreis kleiner 1500 ging mit 3 Punkten an Noah Seelmann (Zeil). Mit 3 Punkten holte sein Bruder David Seelmann (Zeil) den u12-Pokal. Ebenfalls mit 3 Punkten wurde Jiwei Chen Schweinfurter Jugend-Stadtmeister.

Sehr große DWZ-Gewinne gab es für David Seelmann (Zeil) +151, Jannik Kiesel (Münnerstadt) +138, Jiwei Chen (Schweinfurt) +135, Noah Seelmann (Zeil) +134 und Claudia Reichert (Münnerstadt) +92.

Bei der Siegerehrung wies Norbert Lukas auf das 125jährige Schachjubiläum in Schweinfurt 2018 hin und kündigte viele Sonderveranstaltungen an, darunter Blitzschach im Wildpark (16.6.), Lebendes Schach (21.7.), Städtevergleichskampf (25.8.) und Simultanschach (22.9.). Bei der zügig durchgeführten Siegerehrung (18:50-19:10 Uhr) konnte Norbert Lukas ALLE weiteren noch anwesenden Teilnehmer mit einem Sachpreis (u.a. Bücher, Blue Rays, Büromaterial, Spiele usw.) ehren.

Für die 29. Auflage des Opens vom 20. bis 23. Juni 2019, also wie gewohnt von Fronleichnam bis Sonntag, meldeten sich die ersten Spieler bereits wieder an. Das Turnier wird wie gewohnt nach DWZ und ELO ausgewertet werden.

Endstand nach 7 Runden (50 TN):

1. Christian Bussard (Niederkassel/NRW) 6,0 Punkte,
2. FM Dr. Gabriel Seuffert (Schweinfurt) 5,5 Pu.,
3. FM Dr. Hans-Joachim Hofstetter (Bad Neustadt) 5,0 Pu. BHZ 29,5,
4. Michael Schmid (Bad Königshofen) 5,0 Pu. BHZ 27,5 BuSumm 159,0,
5. Milos Milovanovic (Gottmadingen/Baden) 5,0 Pu. BHZ 27,5 BuSum 155,5,

Samuel Maar (Bad Emstal/Hessen) 5,0 Pu. BHZ 27,5 BuSumm 154,5,

Norbert Kuhn (Würzburg) 5,0 Pu. BHZ 27,0, 8. Stefan Blank (Sulzbach) 5,0 Pu. BHZ 23,0,

Horst Wiener (Schweinfurt) 5,0 Pu. BHZ 22,5, 10. Georg von Zimmermann (München),
11. Udo Seidens (Schweinfurt), 12. Jana Bardorz (Rottendorf), 13. Florian Amtmann (Stetten) je 4,5 Punkte.

Berichte, Fotos, Tabellen, Partien siehe: http://sksw2000.de/sw-open2018/turnier.html

Siegerehrung 28. Schweinfurt Open, v.l.n.r.:   5. Milos Milovanovic (Gottmadingen/Baden), (und damit bester Senior) Dr. Hans-Joachim Hofstetter (Bad Neustadt), 1. Christian Bussard (Niederkassel/NRW), 2. (und damit Stadtmeister) Dr. Gabriel Seuffert (Schweinfurt), 4. Michael Schmid (Bad Königshofen)

 

sitzend (Platz 1 bis 5): 5. Milos Milovanovic (Gottmadingen), 3. Dr. Hans-Joachim Hofstetter (Bad Neustadt), 1. Christian Bussard (Niederkassel), 2. Dr. Gabriel Seuffert (Schweinfurt), 4. Michael Schmid (Bad Königshofen) stehend (Sonderpreise): Samuel Maar (Bad Emstal): Rating <2000, Jana Bardorz (Rottendorf): Rating <1750 und Jugend-Pokal, Noah Seelmann (Zeil): Rating <1500, David Seelmann (Zeil): u12-Pokal Norbert Lukas (1. Vorsitzender SK Schweinfurt 2000 e.V.)

Impressionen:

Noch ein Hinweis auf ein kommendes Schachereignis:

Stadt-Blitzmeisterschaften_2018-06-16_Plakat_Wildpark

 

 

Print Friendly, PDF & Email
Veröffentlicht unter Open |