DEUTSCHLAND JETZT EINEN HALBEN BRETTPUNKT VOR ÖSTERREICH

  • 4
    Shares

by Dorian Rogozenco – Fiona Sieber, Thore Perske, Elisabeth Pähtz (dahinter Dmitrij Kollars), Hanna Marie Klek, Roven Vogel, Annmarie Mütsch, Niclas Huschenbeth, Sarah Hoolt

Wieder mit Elisabeth Pähtz am ersten Brett besiegten unsere jungen Damen gestern Tschechien klar mit 3½:½. Die sehr starken Österreicherinnen blieben ebenso in der Erfolgsspur und besiegten Frankreich mit 3:1. Der feine Unterschied von einem halben Brettpunkt beschert Deutschland deshalb den alleinigen ersten Platz. Egal wie heute das Match gegen Frankreich ausgeht, ist Silber schon mal sicher! Das drittplazierte Kroatien hat zu wenig Brettpunkte um noch in das Duell zwischen Deutschland und Österreich eingreifen zu können.

Im offenen Turnier ist die Situation an der Spitze ähnlich, aber bei Weitem nicht so klar. Mit Gastgeber Italien und der Schweiz liegen ebenso zwei Mannschaften in Führung. Die drittplazierten Ungarn, die sich gestern von Deutschland 2:2 trennten, können den beiden aber Gold und Silber noch streitig machen. Alle drei Mannschaften müssen noch gegeneinander spielen! Ist das die Chance für die auf Platz vier liegenden Deutschen in den Medaillenkampf noch einzugreifen? Gold ist schon weg, aber Silber oder Bronze theoretisch noch möglich.

Weiterlesen auf der Seite des DSB

Print Friendly, PDF & Email